Springe zum Seiteninhalt

Esslingen/Göppingen/Reutlingen

Jugend-Bezirksmeisterschaften Winter 2016/17 mit neuem Modus

Als ein Versuch im Bezirk D starteten die Bezirksmeisterschaften ohne Qualifikations-Modus. Dafür wurde eine A- und B-Konkurrenz eingeführt, die jeweils an einem Wochenende stattfinden. Am letzten Wochenende traten die Junioren und Juniorinnen U12 bis U18 der B-Konkurrenz in Neckartenzlingen an.

16.11.2016 Bezirk D Jugend

Die Turnierleitung und Organisatoren der Jugend-Bezirksmeisterschaften mit Fachberaterin Turniere Jugend Petra Keim, Bezirksjugendwart Frank Wobith und Dieter Kindschuh, Fachberater Turnier Aktive, der dankenswerterweise aushalf, betreuten routiniert ein großes Feld an Teilnehmern und Teilnehmerinnen während der drei Turniertage.

Im Endspiel der Junioren U12 fand das längste Match der Meisterschaften statt. Fast drei Stunden lang duellierten sich Skipp Sautter (TC Markwasen) und Luis Renz (TSV Betzingen), ehe mit Sautter der glückliche Sieger feststand.
Mia Zein (TC Metzingen) entschied das Finale der Juniorinnen U12 für sich gegen Evi Valsamas (TC-Hochdorf Reichenbach).

Bei den Junioren U13 behielt Moritz Duller (TC Deggingen) die Oberhand über Dennis Kubotsch (TC Stetten), während sich Jasmin Siegler (ETV Nürtingen) gegen Charlize Hummel (TSV Betzingen) bei den Juniorinnen U13 durchsetzte.

Nur drei Juniorinnen traten in das Alterklasse U14 an, dabei holte sich Roxana Sedaghat (TC Leinfelden Echterdingen) den Titel vor der Zweitplatzierten Cilia Gottesbüren (TC Göppingen) und der Dritten Gina-Maureen Koch (TC Wendlingen/Neckar).

Das größte Teilnehmerfeld hatten die Junioren U16 mit 13 Spielern, von denen sich Manuel Frank (TC Trochtelfingen) den ersten Platz vor Maximilian Hipp (TSV Betzingen) sicherte. Im internen Vereinsduell des TC Leinfelden-Echterdingen bezwang Hannah Frenznick knapp ihre Vereinskameradin Carolina Hövel bei den Juniorinnen U16.

In einer Fünfer-Gruppe belegte bei den Juniorinnen U18 Carola Johanna Nickel (TC Pliezhausen) den ersten Platz vor Daniela Vetter (TV Großbettlingen).
Bei den Junioren U18 wurde die Meisterschaft in zwei Dreier-Gruppen ausgespielt. Die jeweils zwei Bestpatzierten trafen danach „über Kreuz“ im Halbfinale aufeinander. Ins Endspiel schafften es Jannis Liam Fritschi (TC Kirchheim/Teck) und Jonas Windhösel (TC Markwasen Reutlingen), der sich den Sieg und Titel einheimste.  

Alle erstplatzierten Junioren und Juniorinnen haben sich eine Wildcard für die A-Konkurrenz bei den nächsten Jugend-Bezirksmeisterschaften gesichert.

Bei vielen Teilnehmern und Teilnehmerinnen sowie einigen Eltern und Großeltern fand die  neue Austragung einer B-Konkurrenz guten Anklang, denn es wurde auch den Spielern und Spielerinnen mit geringerer Leistungsklasse die Möglichkeit geboten, eine oder mehrere Runden gegen gleichwertige Gegner(innen) zu bestreiten. Auch im nächsten Jahr wird bei den Bezirksmeisterschaften der Jugend dieser Modus beibehalten und danach entschieden, ob er beibehalten wird oder nicht.
wk