Anerkennungspreis Jugendarbeit

Nach vielen Jahren Auszeichnung "Gute Jugendarbeit" musste wir feststellen , dass die Bearbeitungszeit für die Jugendwarte und die Geschäftsstelle des Verbandes zeitraubend und nicht mehr zeitgemäß war. Der WTB hat sich entschlossen, diese wichtige Auszeichnung grundlegend zu überarbeiten und ein neues Konzept zu entwickeln. Im Vordergrund standen bei diesen Überlegungen, die Vereine bei der Jugendarbeit zu unterstützen. Also den Vereinen und Jugendwarten zu aller erst einen Leitfaden und Hilfen an die Hand zu geben, um aktiv Jugendarbeit zu betreiben bzw. zu beginnen. Darauf aufbauend, können mit praxisnahen Beispielen eigene Ideen entwickelt werden, um so auch mehr Qualität in die eigene Jugendarbeit zu bekommen.

Im Gegensatz zum Vorgänger-Konzept wollen wir nicht ein Punktesystem einführen und einen Konkurrenzkampf erzwingen.

Das Ziel: den Vereinen eine Möglichkeit zu bieten, aus den positiven Erfahrungen der anderen zu lernen. Es wird also keine Wertungstabelle geben. Teilnehmen kann jeder Verein innerhalb des WTB. Die Abgabe und Bewertung erfolgt über den internen Vereinsaccount. Die Auszeichnung findet jährlich bei den Bezirksversammlungen statt. Pro Bezirk kann ein Verein für die WTB-Mitgliederversammlung nominiert werden, der sich durch herausragende Leistungen (sportlich, gesellschaftlich oder Sonderaktionen) hervor getan hat.

Ein Geheimrezept vorne weg. Finden sie in Ihrem Verein Leitbilder und Integrationsfiguren als Mitstreiter für die Jugendarbeit. Dies können Eltern, Senioren oder auch andere Jugendliche sein - ein ambitionierter Trainer, dessen Arbeit auch über den allgemeinen Trainingsbetrieb hinaus geht, ist grundlegende Voraussetzung.