Springe zum Seiteninhalt

Karlovskiy siegt in Schwieberdingen

Zum Jubiläum gab es gleich eine Premiere: Zum ersten Mal in der zehnjährigen Geschichte des ITF-Future-Turniers in Schwieberdingen konnte sich ein Russe in die Siegerliste eintragen. Evgeny Karlovskiy besiegte im Finale des SÜDWESTBANK Tennis Grand Prix vor rund 250 Zuschauern seinen weißrussischen Doppelpartner Yaraslau Shyla in 104 Minuten 2:6, 6:4, 6:4 und kassierte für den Sieg 1800 Dollar sowie 18 Punkte für die Weltrangliste.

17.01.2017 Aktive

Lange Zeit sah der 23-jährige Shyla aus wie der sichere Sieger. Die Nummer 519 der Welt aus der weißrussischen Hauptstadt Minsk dominierte das Geschehen mit seiner gewaltigen Vorhand und enormer Schnelligkeit. Als Junioren waren die beiden schon einmal aufeinandergetroffen. Damals gewann Shyla. Aber ein 0:2 gegen seinen Doppelpartner wollte Evgeny Karlovskiy offensichtlich nicht zulassen und schlug zurück. Der 22-Jährige aus Moskau, aktuelle Nummer 503 der Weltrangliste, beeindruckte vor allem mit seinem wuchtigen und platzierten Aufschlag. Zehn Asse servierte der Russe im Laufe des Matches, während Shyla nur fünf Mal direkt von der Grundlinie punktete.

Turnierdirektor David King, der das mit mittlerweile 15.000 Dollar dotierte Future nun bereits zum dritten Mal organisierte, war mit der Jubiläumsveranstaltung zufrieden: „Das Niveau war höher als in den letzten Jahren. Und es gab im Hauptfeld keine krassen Leistungsunterschiede mehr. Schade nur, dass kein deutsche Spieler den Sprung in die Schlussrunden geschafft hat. Dennoch hat keiner enttäuscht.“

Fürs nächste Jahr bemüht sich David King beim Weltverband ITF um einen späteren Termin. „Durch Weihnachten haben wir in der Vorbereitung immer viel Stress. Es wäre für alle Beteiligten besser, wenn das Turnier etwas später stattfinden würde.“