Springe zum Seiteninhalt

Franken-Neckar-Enz  Newsüberblick

Bezirk A: Jahresbericht 2020

Gemäß Beschluss des Präsidiums des WTB in Absprache mit dem Verbandsrat und den Bezirksvorsitzenden werden die diesjährigen Bezirksversammlungen nicht als Präsenzveranstaltungen stattfinden. Es ist beabsichtigt die Veranstaltungen in einem schriftlichen Umlaufverfahren durchzuführen. Im Rahmen dieses Verfahrens werden dann auch die neuen Delegierten gewählt. Hier finden Sie die Jahresberichte des Bezirk A.

16.02.2021  Bezirk A
Sinnbild für das Jahr 2020: Match mit Abstand

Alle Berichte als PDF können Sie hier herunterladen:

Breitensportwart

Fachberater Spielbetrieb Jugend

Fachberaterin Turniere

Lehrwesen

Referentin für ÖA

Regelkunde/Schiedsrichterwesen

Bezirkssportwart


Liebe Vereinsvertreter, liebe Tennisfreunde,

 

neben der Pandemie hat uns im vergangenen Jahr der Tod unseres Bezirksjugendwartes Volker Splettstößer sehr belastet. Wir schätzten ihn, denn er diente mit ganzem Herzen unserem Nachwuchs im Bezirk. Über 13 Jahre lang arbeitete er fast rund um die Uhr zunächst im Bezirk 1 und nach der Bezirksreform seit 8 Jahren im neuen Bezirk A.

 

Bedingt durch seinen unermüdlichen Einsatz für den gesamten Jugendbereich war es für uns sehr schwer, einen adäquaten Nachfolger zu finden. Nachdem viele persönliche Gespräche erfolglos blieben, entschied der Bezirksrat den Tätigkeitsbereich des Jugendwartes in 3 Resorts zu trennen und bat alle Vereinsfunktionäre bei der Suche zu helfen. Dieser Weg war erfolgreich, denn mit Joachim Brötzler für den Spielbetrieb und Martina King für den Turnierbereich fanden sich kompetente Mitarbeiter. Den Bereich für den Bezirkskader habe ich selbst übernommen und stimme mich hier mit unserem Bezirkstrainer Steffen Oberl ab.

 

So konnten wir das ganze Jahr gut plan

en und dachten nicht, dass sich alles ständig ändern wird.

Es wurde zunächst aus der Not heraus der Pokalwettbewerb eingeführt, der sich aber in Zukunft etablieren könnte. Unsere Winter-Hallenrunde wurde von uns mit 650 Spielen bestens geplant und musste frühzeitig abgebrochen werden. Da auch unsere Winter-Hallenrunde der Jugend mit 450 Spielen vollumfänglich vorgeplant war deutet alles zusammen auf eine fantastische Anzahl an Spielen für diesen Sommer hin.

 

Freuen wir uns bei aller Unsicherheit darauf.

 

Spannend wird es auch, wie es mit der seit Oktober 2020 geltenden LK-Reform läuft. Es wird manche Diskussion erwartet, zumal es auch in den Breitensportbereich mit der LK 25-Einführung eingreift.

 

Zurzeit läuft unsere Bezirksversammlung im sogenannten Umlaufverfahren. Damit wird unsere Delegiertenversammlung vorschriftsmäßig ablaufen können. Natürlich vermissen wir unsere Bezirksversammlung in gewohnter Form. Hierbei haben wir uns gesehen, unterhalten, diskutiert und viele persönliche Kontakte hergestellt.

Beschäftigen wir uns nun mit unserer neuen Satzung und Wettspielordnung. Ich bin mir sicher, dass beide Vorhaben uns weiterbringen werden.

 

Hans Joachim Seiz

Bezirksvorsitzender


Bericht über das Referat Breitensport im Bezirk A für das Jahr 2020

Liebe Tennisfreunde, liebe Kolleginnen und Kollegen, 
 
Erfolgreiche Hobbyrunde in Coronazeiten 
 
Nachdem die Hobbyrunde 2020 zunächst abgesagt wurde, wurde eine Ersatzrunde erlaubt, und nochmals alle Vereine um eine nochmalige Anmeldung gebeten. Im Vergleich zu den Aktiven gab es hier einen regen Zuspruch. Mehr als 50% wollten an der Hobbyrunde teilnehmen. Das war in unserem Bezirk eindeutig mehr, als in den restlichen Bezirken. Bis auf sehr wenige Spiele fanden diese neu eingeteilten Begegnungen statt. Wegen Corona war einiges anders, aber wenigstens konnte Tennis gespielt werden. Bei den Bezirks- und Verbandsturnieren zogen meist die ausrichtenden Vereine, da die Coronaauflagen zu gross waren, die Reißleine. Alle Turniere wurden abgesagt. Sehr wenige HobbyTennisOnTour Veranstaltungen fanden in anderen Bezirken statt. Hoffen wir, dass in 2021 alles nachgeholt werden kann.   Mit der Erweiterung der neuen Leistungsklassen bis LK25 ändert sich bei den Breitensportlern einiges. Es bedeutet, dass der Breitensport im Bereich  LK23 bis LK25 definiert ist. Alle Breitensportler wurden zum 1.10.2020 auf LK25 gesetzt. Diejenigen, die in der „Aktivenliste“ stehen, behalten zunächst die LK23 und werden Ende Februar 2021 auf LK25 gesetzt. Nach dem Saisonende (30.9.2021) werden wieder alle Breitensportler auf LK25 gesetzt. 
 
Der Hintergrund liegt darin, dass man seine LK pro Spiel eventuell um eine LK verbessern kann und somit bei den Hobbyspielern die neue Regel, nur 2 Mal aushelfen, in Kraft tritt. Bisher waren 2 Spieltage aushelfen möglich (2 Einzel, 2 Doppel)  , jetzt sind es nur 2 Spiele, beispielsweise 1 Einzel und 1 Doppel (eventuell an einem Spieltag). 
 
Die neue Leistungsklassenberechnung ist sehr komplex, bei der Berechnung spielen viele Faktoren eine Rolle. Ein Test bezüglich der neuen LK Berechnung zeigte, dass eine LK Veränderung nicht mehr nachvollziehbar ist (sehr kompliziert).  
 
Das erste Turnier der neuen Saison 2021, HobbyTennisOnTour fand am 16. und 17.10.2020 in Titisee statt.  
 
Hoffentlich können wir im Jahr 2021 mehr Tennis geniessen .... Ich wünsche Ihnen allen eine erfolgreiche Tennissaison 2021. 
 
Uwe Soukup Bezirksbreitensportwart Bezirk A  


Bericht  über das Referat Fachberater Spielbetrieb Jugend im Bezirk A für das Jahr 2020 
 
Liebe Tennisfreunde, liebe Kolleginnen und Kollegen, 
 
am 4.12.2020 fand die erste online-Sitzung der Jugendsportkommission statt. U.a. wurden folgende Punkte besprochen:  Das Bezirkskadertraining ist seit November 2020 eingestellt.  Im Bereich Kooperation Schule-Verein und bei den WLSV-Kooperationen sind positive Zuwächse zu verzeichnen.  Es werden Turnierausrichter für 2021 gesucht. Die interessierten Vereine können den Kalender mit allen Next Level Turnieren unter dem Ressort Jugend abrufen. Die Termine werden von der WTBGeschäftsstelle koordiniert und dürfen sich nicht überschneiden (Ausnahme Bezirkscups).  Ebenso werden Vereine gesucht, die Jugend-Doppelturniere ausrichten möchten. Die Idee ist, hier eine Aufwertung durch die LK-Reform zu erzielen. 
Zur Winterhallenrunde 20/21 haben sich insgesamt 191 Mannschaften angemeldet. Die meisten Anmeldungen waren in den Altersklassen Junioren U18 und Junioren U15 zu verzeichnen, gefolgt von den Juniorinnen U18 und beim KIDs-Cup U12. Die Gesamtzahl der geplanten Spiele beläuft sich auf 446. Hierfür stehen 31 Hallenanlagen zur Verfügung. Die November- und Dezemberspiele wurden wegen der Corona-Situation auf Januar bis April verlegt. Die Spiele sind auf den Samstagnachmittag sowie Sonntagvormittag und den Sonntagnachmittag verteilt. Nur in Ausnahmefällen kann am Samstagvormittag gespielt werden.  Die Verlängerung des Lockdowns bis Mitte Februar gibt uns keine Chance, die Winterhallenrunde geordnet zu Ende zu spielen. Somit sind die Spielverlegungen obsolet. Siehe hierzu die Informationen im Jahresbericht des Bezirkssportwarts Dieter Moser. 
 
Für die Sommerrunde wurden die Mannschaftseinteilungen mit tatkräftiger Unterstützung von Sabine Elser und Tobias Beuttler vorgenommen. Die Zuordnungen sind veröffentlicht und werden zurzeit durch die Vereine geprüft. Mit der Begründung "Corona" erreichten uns bereits 4 Jugendmannschaftsabmeldungen. Insgesamt meldeten die Vereine 320 Jugendmannschaften, die sich wie folgt aufgliedern:  
 
Junioren U18 72 Juniorinnen U18 34 Mixed U18       5 Junioren U15 73 Juniorinnen U15 40 Mixed U15      14 Junioren U12 14 Juniorinnen U12  5 KIDs-Cup U12 63 
 
Die nächste Sitzung der Jugendsportkommission findet am 05.02.2021 wieder in einem Online-Meeting statt. Ein Tagesordnungspunkt befasst sich mit Vorschlägen zur Verbesserung der Juniorinnenquote. Ziel ist es, praktikable Wege zu finden, den Anteil der Spielerinnen in der Verbandsrunde zu erhöhen. Mit der Next Level Turnierserie und der VL-Talentiade U08 - U10 sollen möglichst viele Junioren und Juniorinnen für den Tennissport begeistert werden. 
 
 
Flein, im Januar 2021 
 
Joachim Brötzler 


Bericht über das Referat Fachberaterin Turniere Jugend im Bezirk A für das Jahr 2020 
 
Liebe Tennisfreunde, liebe Kolleginnen und Kollegen, 
 
Seit Mitte des letzten Jahres bin ich als Fachberaterin für den Schwerpunkt Turniere im Jugendbereich zuständig. Meine erste Aufgabe war, den WTB-Bezirks-Cup Winter 2020 für den Bezirk A im November zu organisieren. Das ist auch mit den Austragungsorten Weinsberg und Kornwestheim sowie einem kleineren Teilnehmerfeld (je 16 Spieler pro Disziplin) gelungen. Kurz vor dem Ziel der Umsetzung hat uns das Corona Geschehen und die neue Verordnung vom 28.10.2020 eingeholt und der Bezirkscup musste kurzfristig abgesagt werden. 
 
Am 19.09. haben Joachim Brötzler und ich an der Jugendsportkommission Sitzung teilgenommen. Hier die wichtigsten Themen aus der Sitzung: -  LK Reform 2.0 -  Abstimmung Termine Jüngsten Meisterschaften im Januar 2021 -  Erläuterung N/S Regio Cup und BZM  -  Kaderverträge für den Bezirkskader früher verschicken 
 
Generell ist noch zu sagen, dass immer wieder verbale Angriffe durch die Eltern auf die Turnierveranstalter erfolgen. Teilweise, weil die Kinder nicht in das Turnier reingekommen sind und teilweise, weil Entscheidungen von OSR und Turnierleitungen nicht akzeptiert werden. Vorschlag: Mehr Informationen zu den Turnieren an die Eltern im Vorfeld geben. 
 
Auf Grund des Corona -Lockdowns gibt es keine Winterhallenrunde, keine Jüngsten Meisterschaften und alle weiteren Turniere haben ebenfalls nicht stattgefunden. 
 
Martina King Fachberaterin Turniere Jugend 


Bericht über das Referat Lehrwesen im Bezirk A für das Jahr 2020 
 
Liebe Tennisfreunde, liebe Kolleginnen und Kollegen des Tennisbezirks A,  sehr geehrte Damen und Herren, 
 
Tennis-Assistentenlehrgang im Bezirk A (Franken-Neckar-Enz) unter Corona-Bedingungen Unter der Leitung von Karl Knupfer (Referent für Lehrwesen), Prof. Dr. Dirk Schwarzer (Lehrteam WTB), Steffen Oberl (Bezirkstrainer Bez. A) und Sascha Wennagel (A–Trainer WTB) fand am 12./13. und 19./20.09.2020 im Leistungszentrum Emerholz und in der Tennishalle Heilbronn am Trappensee im Rahmen des Aus- und Fortbildungsangebots des Württembergischen Tennisbunds der Tennisassistenten-Lehrgang des Bezirk A „Franken-Neckar-Enz“ statt.  
 
Die Corona-Pandemie stellte die Organisatoren schon Wochen vor dem Lehrgang vor eine völlig neue Herausforderung: die Infektionszahlen in Baden-Württemberg und somit die entsprechenden Maßnahmen veränderten sich ständig. Alle Beteiligten bemühten sich allerdings, eine angemessene Kompromisslösung zu finden, um auch in diesem Jahr eine Trainerausbildung durchzuführen. Sie musste allerdings alle gesetzlichen Regelungen erfüllen und die Gesundheit der Teilnehmer nicht gefährden.  
 
Aufgrund dieser Situation musste die Struktur der Ausbildung angepasst sowie die Teilnehmerzahl auf 20 begrenzt, und somit halbiert werden. Der Verband wird denjenigen Interessenten, die dadurch auf eine Warteliste gerutscht sind, glücklicherweise einen zusätzlichen Lehrgang in den Herbstferien anbieten.  So konnten an den beiden Wochenenden im September unter Einhaltung der Hygienerichtlinien die individuellen Techniken der Teilnehmenden analysiert und Korrekturhinweise gegeben werden. Außerdem wurden methodisch-didaktische Zugänge erarbeitet und Grundsätze des Aufwärmens vermittelt.  Mit ergänzenden Vorträgen und Workshops kompetenter Referenten wurde die Teilnehmergruppe zusätzlich entzerrt und so die Distanzen gewährleistet.  Dazu gehörten die Inhalte aus dem Bereich „Schultennis“ (Ganztagesschulen / Kooperationen) des Schultennisreferenten (DTB/WTB) Chris Efler. Bei seinem Vortrag konnten die theoretischen Beispiele sofort in der Praxis angewandt werden.  Das Referat von Jonas Rades zeigte eine ganz andere Seite des Tennissports auf. In seinem Erfahrungsbericht als Schiedsrichter auf der Profitour gab er einen Einblick in die Ausbildung zum Profischiedsrichter. Die Veranschaulichung der Regelfragen im Profitennis im Vergleich zu denen des Verbands rundeten seinen Vortrag ab. 
 
Die Umgestaltung der Ausbildung in kleinere Gruppen hatte auch einen großen Vorteil. Die Teilnehmer konnten die Lerninhalte ständig ausgiebig praktisch anwenden und waren so durchgehend gleichmäßig gefordert. Alle Kandidaten des Kurses überzeugten mit ihrem Einsatz und Können und erhielten nach 4 Ausbildungstagen das Zertifikat „Tennis-Assistent“. Dieses Zertifikat ist die Voraussetzung für die weitere C-Trainerausbildung („Leistungssport“ bzw. „Breitensport“). Fast alle (19/20) streben diese nun beim Verband an.  Das Ausbildungsteam freute sich ganz besonders, dass auch unter diesen erschwerten Umständen (Masken, Abstände, Desinfektion etc.), alle Teilnehmer/innen mit großer Freude und Motivation am Lehrgang teilgenommen haben. Dadurch blicken wir für die weitere Ausbildung und die spätere Arbeit in den Vereinen sehr positiv in die Zukunft. Viel Erfolg bei der zukünftigen Arbeit! 
Lehrgang 2020 unter besonderen Bedingungen! 
Leider kann ich Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Zahlen mitteilen, wie viele neuen C-Trainer die Ausbildung 2020 erfolgreich beendet haben. Denn diese Prüfungskurse stellen auch den Verband vor ständig neue Herausforderungen und Organisationsformen. 
 
Die nächsten Kurse zur TENNISASSISTENTEN-Ausbildung im Bezirk A sind im September 2021 geplant. Hoffentlich bis dahin wieder unter normalen Bedingungen.  Genaue Termine und Anmeldung über die Homepage www.wtb-tennis.de. 
 
Die Organisation unseres diesjährigen Lehrgangs stand von Beginn an unter unsicheren Vorzeichen und problematischen Bedingungen. Viele Telefonate und Besprechungen beanspruchten das Nervenkostüm der Beteiligten.  Deshalb ist es mir ein besonderes Anliegen, mich für den Einsatz und die Durchführung bei allen Referenten und besonders meinen Trainerkollegen Dirk Schwarzer, Steffen Oberl und Sascha Wennagel zu bedanken.  Außerdem ein herzliches Dankeschön an die WTB Geschäftsstelle mit Frau Elser und den zuständigen Herren Frank Wietschorke und Marc Allmacher, die immer ein offenes Ohr für Probleme und Fragen hatten. 
 
Ich wünsche Ihnen/uns die rasche Überwindung dieser Pandemie, um schnell wieder zu einem normalen Alltag zurückkehren zu können. Das wäre dann auch das Signal für einen reibungslosen Start in die neue Tennissaison.  
 
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen beste Gesundheit und grüße ich Sie herzlichst.  
Ihr Karl Knupfer

Referent für Lehrwesen u. stellv. Bezirksvorsitzender  


Information über das Referat Schultennis im Bezirk A für das Jahr 2020 
 
Sehr geehrte Damen und Herren,  
 
Der Referent für Schultennis im WTB Chris Efler stellt in seinem Jahresbericht fest, dass sich die Situation der Kooperationen gegenüber dem Vorjahr wieder stabilisiert und sogar um wenige Prozentpunkte erhöht hat. Allerdings sind wir im Bezirk A leider bei dieser Entwicklung eine Ausnahme. Unsere Zahlen sind leicht rückläufig. (s. Statistik im PDF). Sicher ist das vornehmlich auch der Corona Pandemie geschuldet. Die Schulen sind mit den organisatorischen Maßnahmen stark gefordert, so dass hier verständlicherweise andere Prioritäten gesetzt wurden.  
 
Zudem ist das Amt des Schultennisreferenten in unserem Bezirk A immer noch vakant. 
 
Der Verband hat eine Handlungsempfehlung veröffentlicht, die sich gerade auf die Problematik im Umgang mit den Corona-Verordnungen bezieht. Genaueres können Sie in dem Jahresbericht von Chris Efler nachlesen.  


Sehr geehrte Damen und Herren, wie sich die Situation aufgrund der Corona-Pandemie in den kommenden Monaten entwickelt, müssen wir beobachten und für unseren Tennissport hoffen, dass es in dem kommenden Schuljahr vielleicht wieder zur Durchführung von Aktivitäten und Schulwettkämpfen kommen kann. Alles hängt von der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens ab. 
 
Auch möchte ich meinen letztjährigen Appel wiederholen, dass vielleicht auch mit Ihrer Hilfe ein möglicher Kandidat für das Referat im Bezirk gefunden werden kann. Ich werde Ihnen natürlich bis dahin weiter aktuelle Informationen zukommen lassen. 
 
 Karl Knupfer 


Bericht über das Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit im Bezirk A für das Jahr 2020 
 
Liebe Tennisfreunde, liebe Kolleginnen und Kollegen, 
 
Das vergangene Jahr wird uns in Erinnerung bleiben. Für mich war es eine Herausforderung, denn „business as usual“ ging nicht mehr. Die sportlichen Ereignisse wurden ab Mitte März bis Mai 2020 zum Großteil abgesagt und die Hoffnung, dass es in den Sommermonaten wieder losgehen kann, hat sich schnell zerschlagen. Somit war die Themenauswahl eine andere. 
 
In Württemberg Tennis wurde der Schwerpunkt der Berichterstattung auf das Vereinsgeschehen verlagert. Begonnen wurde mit der Energiewende beim TC Hochberg, und dass die Jugendarbeit beim TC Lauffen bereits im Kindergartenalter beginnt. Es wurde über Ehrungen der TA Markelsheim berichtet und gingen der Frage nach, was hinter dem Erfolg der Trainingsarbeit beim TC Hirschlanden steckt. Vorgestellt wurden die „jungen Wilden“ vom TK Bietigheim und die Erfolgsgeheimnisse der Seniorenmannschaften des TA TV Vaihingen/Enz gelüftet. Kurzberichte über ausstehende Jubiläen gab’s vom TC Weinsberg und vom TC R.-W. Lomersheim. Wir gaben positive Beispiele über den Breitensport beim TSV Kleinglattbach und TC Pleidelsheim - auch im Bereich des Paddeltennis und berichteten über die Umbaumaßnahmen des TC Ingelfingen. Zum Abschluss interviewten wir die Kaderkinder unseres Bezirkes und gaben einen kurzen Einblick in die Jugendarbeit beim offenen Training im Sportkreis Bad Mergentheim. Im Mai 2020 verstarb Volker Splettstößer, ein Nachruf wurde in Heft 8 veröffentlicht.  Die Hallen-Bezirksmeisterschaften der Aktiven und der Senioren fanden noch statt, ebenso der WGV-Tennis Cup – darüber wurde in den Heften 3 und 5 berichtet. Somit konnten doch noch 15 Artikel von Turnieren, Bezirksmeisterschaften, WGV-Tennis-Cup und weiteren sportlichen Ereignissen mit Bildern publiziert werden. Wichtig: Sechs personalisierte Ausgaben von Württemberg Tennis stehen jedem Verein zur Verfügung, Drei weitere Ausgaben gehen an die Vereinsadresse. Bitte den Abonnentenkreis des eigenen Vereins überprüfen und ggf. aktualisieren lassen (neue Zuständigkeit, neue Anschrift).  Internetseite Bezirk A Zusätzlich gab es auf der Internetseite noch insgesamt 19 Berichte.  Dies hört sich nach wenig an, ist trotzdem zufriedenstellend in diesem „Coronajahr“.Der Vorteil des Mediums Internetveröffentlichung ist, dass die Berichte zeitnah eingestellt und mehrere Bilder veröffentlicht werden können, während auf den Seiten von Württemberg Tennis die Bildkapazität sehr begrenzt ist.  Tageszeitungen  Den Tageszeitungen im Bezirk Bezirk A wurden Berichte und Bilder über die Hallen-Bezirksmeisterschaften zugeschickt, je nachdem aus welchem Einzugsbereich die Titelträger waren. Allgemeines und Persönliches Die Zusammenarbeit mit einzelnen Vereinen, dem Bezirksrat und der Geschäftsstelle klappte sehr gut. Wünschenswert wäre, dass auch Vereine, die sich aufgrund ihrer Größe nicht so stark im Turnier- und Verbandsspielbereich präsentieren können, sich für einen Vereinsbeitrag melden. Die Berichte sollen inhaltlich auf den Leserkreis von Württemberg Tennis verfasst sein; die Bilder einen bestimmten Standard haben und Bildunterschriften sind dem Text beizufügen.  Ich wünsche mir für 2021: reichliche Unterstützung, gute Zusammenarbeit und viele gute Texte zur Veröffentlichung. 
 
Ursula Lilienfein  Bezirksreferentin für Medien und Öffentlichkeitsarbeit 


Jahresbericht des Bezirkssportwarts  
 
Kurz nach den Bezirksmeisterschaften der Altersklassen, 29.2. – 1.03 2020 musste die Winterhallenrunde 2019/20 am 14.3.2020 wegen des Coronavirus eingestellt werden.  Damals konnte man es sich schwerlich vorstellen, dass auch die Verbandsrunde Sommer 2020 von der Pandemie beeinflusst sein würde. Turniere u.a. auch die Bezirksmeisterschaften wurden abgesagt. Mitte Mai musste dann leider auch diese Verbandsrunde in ihrer gewohnten Form gecancelt werden, zumal nicht klar war, ob das "Doppelspielen" bis zum regulären Beginn erlaubt sein würde. Den Vereinen wurde freigestellt, an einer abgespeckten Form der üblichen Verbandsrunde teilzunehmen, ein Abstieg bei einem Rückzug der Mannschaft wurde ausgeschlossen, ein eventueller Aufstieg war aber möglich. Von ursprünglich ca. 587 gemeldeten Mannschaften (98 Gruppen!) haben sich noch 179 Mannschaften (39 Gruppen!) entschieden, doch an der angebotenen Runde teilzunehmen. Ersatzweise hat der WTB einen Pokalwettbewerb für 2er Mannschaften (2 Einzel und 1 Doppel!) angeboten. 1320 Mannschaften im ganzen WTB Bereich haben gemeldet, davon 212 vom Bezirk A, verteilt auf alle angebotenen Wettbewerbe und Altersklassen. Auch 2021 sollen diese Pokalrunden wieder angeboten werden. 
 
Zur Winterhallenrunde 2020/21 haben sich wieder mit rund 290 Mannschaften in etwa so viele Mannschaften wie 19/20 angemeldet. Bis zu den Hallenschließungen Anfang November konnten immerhin noch 47 von ca. 650 geplanten Begegnungen stattfinden. Die Verlängerung des Lockdowns vom heutigen Stand ausgehend bis Mitte Februar lässt uns leider keine Chance die Winterhallenrunde geordnet zu einem kompletten Ende zu bringen. Aus diesem Grunde hat die Sportkommission in einer virtuellen Sitzung am 12.1.2021 beschlossen, dass die in den Hallen vorgebuchten Termine storniert werden. Sollte es aber die Lage im März oder April zulassen, können noch nicht durchgeführte Spiele auf Eigeninitiative der Mannschaften (Terminvereinbarung mit dem Gegner, Hallenbuchung, Bezahlung etc.) gespielt werden. Diese Spiele sollen dann auch für die LK-Wertung herangezogen werden. 
 
Turniere Die Hallenbezirksmeisterschaften konnten weder bei den Aktiven noch in den Altersklassen durchgeführt werden. Die Hoffnung besteht, dass eventuell ab Mai im Freien wieder verstärkt Turniere, auch wieder Bezirksmeisterschaften, gespielt werden können. 
 
Ausblick • Nachdem es CORONA-bedingt im Sommer 2020 keine Absteiger gegeben hat,  • die maximale Gruppengröße aus 8 Mannschaften besteht,  • der Bezirk je Wettbewerb aus der jeweiligen Bezirksoberliga nur einen Aufsteiger in die Verbandsebene bestimmen kann,  wird man im einen oder anderen Fall Entscheidungsspiele über den Aufstieg nicht vermeiden können.  Auch die Anzahl der Absteiger, insbesondere aus den Bezirksoberligen wird wohl größer als gewohnt ausfallen müssen. 


Dieter Moser
Ludwigsburg, im Januar 2021 


Bericht des Referenten für Regelkunde und Schiedsrichterwesen für das Jahr 2020 
 
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Tennisfreunde im Bezirk A, 
 
aktuell sind für den WTB in dem Bezirk A ein Schiedsrichter DTB-A, ein Schiedsrichter DTB-B, sechs Schiedsrichter WTB-C sowie 31 WTB-B Oberschiedsrichter (OSR) aktiv tätig. 
 
Im Jahr 2020 waren Lehrgänge für OSR/B, OSR/C und für Schiedsrichter WTB-C vorgesehen. Diese konnten leider wegen der Corona Verordnungen nicht stattfinden. Das gleiche war bei den Fortbildungen der Fall, die auch alle abgesagt wurden. 
 
Wie wir alle feststellen mussten, war das Jahr 2020 ein besonderes, auch für den Tennissport, tragisches Jahr. Sehr viele Turniere und Verbandsspiele konnten wegen der Pandemie nicht durchgeführt werden. Dies hatte auch sehr große organisatorische Änderungen zur Folge. Eine der wichtigsten Änderungen für die teilnehmenden Mannschaften war, dass man in den einzelnen Klassen zwar aufsteigen konnte, aber zum ersten Mal es auch keinen Absteiger gab. 
 
Ab dem 01.10.2020 gilt nämlich für alle Verbandsspiele und Turnierspiele die NEUE LK-REFORM 2,0 des DTB.  Auf die einzelnen Punkte kann ich hier im Einzelnen nicht näher eingehen. Sie sollten Sie im Detail in Ihren Vereinen inhaltlich genau durchgehen und besprechen.  
 
Gestatten Sie mir nur eine persönliche Bemerkung zu dieser Änderung der LK-Wertung: Die aktuelle LK der Spieler/innen wird WÖCHENTLICH veröffentlicht. Warum allerdings die aktuelle Rangliste aller Spieler/innen NUR einmal in 3 Monaten veröffentlicht wird, ist für mich nicht nachvollziehbar.  
 
Sollte es Änderungen bei den Tennisregeln, Wettspielordnungen und der Turnierordnung des DTB geben sind diese in dem Heft DTB Organisation 2021 immer mit einem schwarzen Balken an der der linken oder rechten Seite gekennzeichnet. Das gleiche gilt für die Wettspielordnung des WTB. Bei den WTB-Richtlinien 2021 für Veranstalter von Turnieren mit DTB-Ranglistenstatus und für LK-Turniere sind sie gelb hinterlegt. 
 
Lassen wir uns überraschen, was im Jahr 2021 noch alles auf uns zukommen wird? 
 
Die Termine für Ausbildungslehrgänge zum WTB C-Schiedsrichter, WTB C-OSR und WTB B-OSR, sowie zwei Fortbildungsveranstaltungen wurden im Dezember 2020 veröffentlicht und man konnte sich anmelden. 
 
Infoabende werden 2021 im Bezirk A keine stattfinden, sie sind aber für das Jahr 2022 im Frühjahr vorgesehen. 
 
Sollten Sie Fragen zum Inhalt meines Berichts oder meines Referats haben, bitte ich Sie, mir diese mitzuteilen (am besten per E-Mail), weil in dieser Situation zurzeit keine herkömmliche Bezirksversammlung stattfinden kann. 
 
Zum Schluss geht mein Dank an Herrn Michel Rogiers vom TC Kornwestheim, der ab dem Jahr 2021 dem WTB nicht mehr als OSR/B zur Verfügung stehen wird. 
 
Ein besonderer Dank geht an Frau Sabine Elser von der Geschäftsstelle des Bezirks A und an Frau Eva Wagner, sowie an die Herren Tobias Beuttler und Sören Gressmann vom WTB für ihre sehr gute Unterstützung.  Sören wünsche ich alles Gute bei seinem neuen Arbeitgeber. 
 
 
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.        

Günter Schütz