Springe zum Seiteninhalt

Franken-Neckar-Enz  Newsüberblick

Lorena Schädel und Julian Schöller sind die Hallen-Bezirksmeister

An Lorena Schädel führt kein Weg vorbei. Bereits im Winter 2018/19 wurde sie Jugend-Bezirksmeisterin der Altersklasse U18, im Sommer 2019 holte sie sich den Titel bei den Aktiven und am Wochenende 11.12. Januar in der Halle des TK Bietigheim durfte sie erneut den Titel mit nach Hause nehmen.

13.01.2020  Bezirk A  Aktive

Im Finale der Damen traf erwartungsgemäß die an zwei gesetzte Leonie Schondelmaier (TC Erdmannhausen) auf die an eins gesetzte Lorena Schädel (TC Bad Friedrichshall). Schondelmaier musste im Halbfinale gegen die stark aufspielende LK 7-Spielerin Nia Neulinger (TC Oberderdingen) einen Match-Tie-Break spielen. Dieses Spiel gewann sie mit 1:6, 6:4, 10:4. Im anschließenden Finale konnte sie Lorena nichts entgegensetzen. Lorena Schädel gewann mit 6:0, 6:2. Sie wird ab der Sommerrunde beim TC Oberstenfeld in der Württembergliga aufschlagen.

Einzig das überschaubare Feld von 15 Teilnehmerinnen in der Damen-A-Konkurrenz und keine Meldungen bei den B- und C-Konkurrenzen löste bei Bezirkssportwart Dieter Moser Bedauern aus. Dagegen konnten bei den Herren alle drei Wettbewerbe gespielt werden.

Bei den Herren A mangelte es nicht an Überraschungen: Die Setzliste wurde hier und da außer Kraft gesetzt; so manch einer musste bereits nach seinem Erstmatch das Turnier unglücklich verlassen.
Echten Kampfgeist bewies im Achtelfinale der LK 5-Spieler Noah Eberhard (TC Bad Friedrichshall). Er traf auf den an Nummer acht gesetzten Henry Tschech (TC Erdmannhausen) (LK7). Den ersten Satz verlor Eberhard mit 3:6, beim Stand von 2:5 im zweiten Satz legte er dann Schippe drauf. Der Bad Friedrichshaller glich zunächst zum 5:5 aus und gewann den Satz sogar mit 7:5. Im anschließenden Match-Tie-Break wollte keiner der beiden Akteure nachgeben. Nach über drei Stunden Spielzeit war Eberhard der glückliche Sieger mit 18:16. Dieses Spiel kostete Kraft, sodass er sein Viertelfinale gegen Moritz Schächer (TA TGV Beilstein) beim Stand von 1:5 aufgeben musste.

Der an drei gesetzte Schächer traf dann im Halbfinale mit Pascal Maaß (TC Hirschlanden) auf einen starken kämpferischen Gegner. Mit 6:7, 6:4, 10:5 konnte er jedoch die Partie gewinnen und ins Finale einziehen.

Julian Schöller kam dagegen mühelos ins Finale: Allein Felix Veyhle (TC Ludwigsburg) rang ihm in der Vorschlussrunde beim 4:6, 1:6 fünf Spiele ab, vorher gab Schöller nur insgesamt vier Spiele ab. Und auch im Finale war Schöller nicht zu bezwingen und siegte gegen Schächer klar mit 6:1; 6:1.

Bei den Herren B standen sich im Finale der an Nummer eins gesetzte Jan Renger (TC Kornwestheim) und der an Nummer zwei gesetzte Christian Kammerer (TC Sternenfels) gegenüber. Hier behielt der Kornwestheimer die Oberhand und gewann 6:2, 2:6, 10:8.

Erwähnenswert in diesem Wettbewerb ist das Spiel Peter Blosch (TK Bietigheim) gegen Jan Belzhuber (TA TSV Bietigheim). Der 57-jährige Blosch erreichte einen beachtlichen 3:6 6:4, 10:7-Sieg gegen seinen um 42 Jahre jüngeren Gegner.

Bei den Herren C wurde Nico Schnitzer (TC Lauffen) Bezirksmeister. Er besiegte Alexander Fietz (TA TSV Oberriexingen) mit 6:0, 6:0.
Turnierleiter Dieter Moser und Oberschiedsrichterin Carmen Siepmann vom TK Bietigheim zogen eine positive Bilanz, allein der Wunsch besteht nach wie vor, dass die Bezirksmeisterschaften bei den Damen mehr Zuspruch finden.

UL