Springe zum Seiteninhalt

Franken-Neckar-Enz  Newsüberblick

Tennisfest bei Jugend trainiert für Olympia

Ein tolles Tennisfest gab es bei den 12. Tennis-Schulmeisterschaften in Igersheim. Nach zwei Jahren Corona Pause gab es endlich wieder große Kleinfeld Turnieratmosphäre in der Großsporthalle in Igersheim. Auch Chris Elfer, Referent Schultennis des Württembergischen Tennisbund, war zu Gast in Igersheim

09.05.2022  Bezirk A

Bereits im Oktober 2021 begannen die Vorbereitungen der Johann-Adam-Möhler Schule und der Tennisabteilung des TSV Markelsheim für das weit über die Sportkreis-Grenzen hinaus bekannte Tennis-Schulturnier im Rahmen der bundesweiten Aktion „Jugend trainiert für Olympia“. Der geplante Turniertermin  Anfang März musste aufgrund der damals aktuellen Coronasituation auf den 28.April verschoben werden.

Schulleiter Rainer Iwansky begrüßte 10 Schul-Mannschaften aus den Grundschulen Assamstadt, Lauda-Königshofen, Bad Mergentheim, Markelsheim und Igersheim mit insgesamt 62 Mädchen und Buben in der Großsporthalle in Igersheim.

„Es ist ein besonderer Tag auf den in den Grundschulen und den Kooperations-Vereinen zwei Jahre lang hin gefiebert und in den letzten Wochen hintrainiert wurde“, betonte er bei seinen Begrüßungsworten. „Es ist außerordentlich wichtig, dass auch im Sport der Schulalltag wieder einkehren und die Bewegungsförderung der Schüler/Innen wieder einen sehr wichtigen Beitrag zur Gesundheit leisten kann“, so der Schulleiter weiter.

 

 „Gemeinsam sind wir stark“ - unter diesem Motto wurde die Turnierleitung und -organisation gestemmt.

 

Sportlehrer Rainer Buck und Jugendsportwart Ingo Schulz übernahmen die Gesamtplanung und Organisation, die Turnierleitung mit Lena Kimmelmann (Vereinsmitglied TSV Markelsheim) und den Jugend-Schiedsrichtern (Schüler/Innen DOG) Giulia Müller, Jonah Zeitler, Florine Mamodaly Naber, Lasse Siegismund und  Maximilian Mutsch sorgte für einen reibungslosen und fairen Turnierablauf von der ersten bis zur letzten Minute. Welche besondere Leistung das Leitungs- und Schiedsrichterteam erbracht hat, wird an den reinen Spielzeiten deutlich. Es wurden 78 Matches auf drei Spielfeldern ausgetragen und in der Summe wurde 624 Min, ergo 10 Stunden 24 Min Kleinfeldtennis gespielt!!

 

Die Regeln des Turniers wurden allen teilnehmenden Mädchen und Buben in der praktischen Vorführung erklärt. Gespielt wurden je Begegnung drei Einzel und zwei Doppel. Der Aufschlag wurde zu Beginn ausgelost. Ein Spieler hatte jeweils fünf Aufschläge, abwechselnd von rechts und von links, dann erfolgte der Aufschlagwechsel. Ein Spiel dauerte ca. 8 Minuten. Gezählt wurde wie beim Tischtennis (1, 2, 3...). Mit dem Schlusspfiff wurde das Spiel sofort abgebrochen. Stand es nach Ende der Spielzeit unentschieden, wurde noch ein Punkt ausgespielt. Gespielt wurde mit dem Softball  von 85 mm Durchmesser auf einem Spielfeld, das die Größe eines Badmintonfeldes hatte.

 

Die 10 Teams starteten in der Vorrunde verteilt in eine 4er Gruppe und 2 3er Gruppen. Bereits in den Vorrundenspielen kam es zu sehr engen Matches und hochklassigem Kleinfeldtennis.

 

In der Gruppe Grün (4er Gr.) spielte sich Markelsheim1 ungeschlagen auf Platz 1, Mergentheim belegte Platz 2 gefolgt von Lauda-Königshofen 2 und Assamstadt 2. Die Gruppe Rot ging mit zwei Siegen an Assamstadt 1, gefolgt Igersheim 2 und Mergentheim 2. In der Gruppe Blau überzeugte Lauda-Königshofen 1 mit zwei Siegen. Igersheim 1 spielte sich auf den 2. Tabellenplatz vor Markelsheim 2. Nach der Vorrunde schieden die Gruppenletzten aus.

 

In den Finalspielen wurden dann Schule gegen Schule zeitgleich 2 Einzel und ein Doppel ausgetragen. Von der ersten Sekunde an war bei den Einzel- und Doppel-Matches hochklassiges Kleinfeldtennis zu sehen. Es kam zu sehr langen Ballwechseln, technisch gekonntem Spiel und einer läuferischen Höchstleistung um den Punkt zu gewinnen.

 

Markelsheim 1, Sieger Gruppe Grün, hatte ein Freilos für das Halbfinale. Weiter qualifizierten sich Lauda-Königshofen-Igersheim2 2:1, Mergentheim 1-Igersheim 1 2:1 und Assamstadt 1-Lauda-Königshofen 2 3:0.

 

Die Halbfinals waren sehr umkämpft und gingen mit 2:1 an Lauda-Königshofen 1 und Mergentheim 1. Markelsheim 1 und Assamstadt 1 konnten sich trotz der knappen Niederlage auf den 3. Platz freuen.

 

Das Finale Lauda-Königshofen 1 gegen Mergentheim 1 ging mit 3:0 Siegen an Lauda-Königshofen.

 

Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich Ingo Schulz besonders bei allen Kindern für das großartige, sehr fair gespielte Turnier.

Einen besonderen Dank sprach Schulz Lena Kimmelmann und den Schüler/Innen des DOG aus: „Ohne ihren Einsatz und die Freistellung der Schüler und Schülerinnen, wäre eine Durchführung der Kleinfeld-Schulmeisterschaften Hohenlohe für uns nicht möglich gewesen.“ Sehr beindruckend war auch der Einsatz der Eltern. Viele waren gekommen, um die Kinder zu betreuen und so mancher Elternteil hatte sich extra Urlaub genommen.

 

Chris Elfer, Referent Schultennis WTB sprach dem Turnierleitungsteam ein großes Lob aus. Einen besonderer Dank sprach er Ingo Schulz aus, der als „Motor“ über viele Jahre hinweg den entscheidenden Antrieb beigesteuert habe, um die Schultennismeisterschaften fast 12 Jahre in Folge (2020 und 2021 fiel es wegen Corona aus) erfolgreich durchzuführen sowie allen, die auch 2022 das Turnier wieder zu einem Tennisfest gemacht haben. Als besonderes Bonbon für alle Schulteams brachte Efler eine Einladung zu einem Damen Bundesligaspiel des TEC Waldau Stuttgart – TC BW Dresden Blasewitz mit. Die Schulteams und ihre Betreuer erhalten freien Zutritt für diese Begegnung, die am Sonntag 29.Mai ab 11:00 stattfindet. (Eine Anmeldung bis 20.5. ist erforderlich.)

 

Zusammen mit Rainer Buck und Ingo -Schulz gratulierte Chris Elfer unter dem Beifall der Zuschauer den Siegern und Platzierten des in der Region einmaligen Kleinfeld-Schulturniers. Platz 1 bis 4 wurden mit einem Pokal belohnt, alle Schulen erhielten für ihre Platzierung eine Urkunde und alle Teilnehmer/Innen konnten sich über eine Erinnerungs-Medaille mit dem Logo „Jugend trainiert für Olympia“ freuen.

 

Tennis ist der Sport für die ganze Familie und kann bis ins hohe Alter gespielt werden. Für Vorschul- und Grundschulkinder steht die Bewegungsförderung bei der Tennis-Grundausbildung im Vordergrund. Dies wurde bei dem Schulturnier eindrucksvoll gezeigt.


Ingo Schulz


 

 

Die Siegerteams der Tennis Kleinfeld-Schulmeisterschaft Hohenlohe

1. Sieger:
Gemeinschaftsschule Lauda-Königshofen mit Emircan Cetinkaya, Benjamin Buck, Noah Günther, Erdem Alp und Giulio El Osta.

2. Sieger: GS St. Bernhard Bad Mergentheim 1 mit Nico Schweizer, Liam Stockinger, Hagen Kirchner, Hendrik Kirchner und Emmely Herrbach.

3. Sieger: GS Assamstadt 1 mit Emma Geißler, Ellen Herold, Fabian Scherer, Lean Hügel und Lenia Hammel

3. Sieger: GS am Engelsberg Markelsheim mit Finja Halbritter, Philipp Bach, Mika Model, Marlon Lehr und Devin Mayer