Springe zum Seiteninhalt

Kocher-Rems-Murr  Newsüberblick

Je drei Bezirkstitel für Urbach, Waiblingen und Winnenden

144 Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellten sich bei den Tennis-Jugendbezirksmeisterschaften im Bezirk B Kocher-Rems-Murr, dem WGV-Tennis-Cup, ihrer Konkurrenz. In den Altersklassen U12 bis U18 wurden die Meisterschaften in Waiblingen und Lorch/Waldhausen über zwei Wochenenden ausgetragen. Je drei Titel gehen an Spielerinnen und Spieler des TC Urbach, TC Waiblingen und TC Winnenden – Yasmina Mayer holt einen Titel nach Aalen.

18.11.2019  Bezirk B  Jugend

Bei den Spielerinnen der jüngsten Altersklassen, den U12 Juniorinnen, spielte sich die topgesetzte Felicitas Früh (TC Schorndorf) bis ins Finale. Hier traf sie auf Anne Niedan vom TC Winnenden. Niedan siegt nach gutem Spiel mit 6:2 und 6:3 und sicherte sich den Titel. Beide Finalistinnen hatten sich in den Halbfinals gegen zwei Spielerinnen der TV Buocher-Höhe, Clara Bach und Luise Sczech, durchgesetzt.

Der Urbacher Noah Schahl gewann im Endspiel der U12 Junioren mit 6:4 und 6:1 gegen Florian Fischer (SPG Aalener Sportallianz/Lauchheim). In einem umkämpften Spiel hatte Schahl zuvor im Halbfinale den topgesetzten Vincent Eckl (TC Weinstadt-Endersbach) knapp im Match-Tiebreak bezwungen und sich damit den Finaleinzug gesichert. Fischer siegte gegen Noah Brunnet vom TC Urbach mit 7:5 und 6:2.

Bei den U13 Juniorinnen und Junioren waren es jeweils die Favoriten, die sich bis ins Finale kämpften. Annalotta Howarka und Raffael Gasanov spielen beide für den TC Waiblingen und beiden gelang der Titelgewinn in ihrer Altersklasse. Howorka ging in einem stark umkämpften Endspiel mit 4:6, 6:1 und 10:5 gegen Alexa Feller (TC Gaildorf) als Siegerin vom Platz. Bereits im Sommer war sie Bezirksmeisterin und Württembergische-Meisterin in der Altersklasse U12 geworden. Hatte Gasanov noch im Finale der letzten Meisterschaften verloren, besiegte er dieses Mal Jannik Knödl vom TC Aalen, die Nummer eins der Setzliste, im zwei Sätzen mit 6:3 und 6:4.

Ein rein Urbacher Finale gab es bei den Juniorinnen U14. Im Finale ließ Dajana Abadzic ihrer Mannschaftskameradin Julica Grass wenig Chancen und konnte sich den Titel mit 6:2 und 6:2 sichern. Mit Khira-Sophie Bräutigam war eine weitere Urbacher Spielerin ins Halbfinale eingezogen. Fabienne Fritz (TC Waiblingen) unterlag der späteren Siegerin in zwei Sätzen.

Mit klaren Vorrundensiegen gelang Patrik Knödl (TC Aalen) und Paul Abele (TC Winnenden) der Durchmarsch bis ins Finale der U14 Junioren. Abele verwies Knödl mit einem 6:3 und 6:2-Sieg auf den zweiten Platz. Auch hier war es die Final-Neuauflage aus dem Sommer. Im Match-Tiebreak hatte sich Abele damals beim letzten Aufeinandertreffen geschlagen geben müssen. Fynn Birkmann (TC Schnait) und Julius Stickel (TC Waiblingen) teilen sich Platz drei.

Yasmina Mayer (TC Aalen) wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und sicherte sich den Titelgewinn bei den U16 Juniorinnen. Mit 6:1 und 6:2 gewann sie deutlich gegen die Urbacherin Jennifer Pfäfflin. Mayer hatte im Halbfinale ihre Mannschaftskameradin Katharina Schlipf besiegt, Pfäfflin profitierte von der Absage ihrer Gegnerin in der Vorschlussrunde.

Den dritten Titel für den TC Winnenden erkämpfte sich Leon Nickel in einer spannenden Finalpartie. 3:6, 7:5 und 10:1 hieß es am Ende gegen Tobias Krabler vom TC Lauchheim. Bereits im Sommer hatten sich die beiden Nachwuchsspieler im Finale duelliert – der Lauchheimer hatte hier nach umkämpften Spiel gewonnen. In der Waiblinger Halle hatte Nickel kein Spiel im Halbfinale gegen Richard Nauroschat (STC Schwäbisch Hall) abgegeben, Krablers Gegner Samuel Hartung (TC Winnenden) musste aufgeben.

Marie Vogt vom TC Urbach, die amtierende Württembergischen Vize-Meisterin der U14 Juniorinnen und Bezirksmeisterin der U16 im Sommer, ist nun auch Hallen-Bezirksmeisterin in der Altersklasse U18. In zwei klaren Sätzen ließ sie der amtierenden Bezirksmeisterin Pia Sperber (TC Aalen) mit 6:1 und 6:2 wenig Chancen. Mit Zweisatzsiegen über Sofia Sonnentag (TC Mutlangen) und Johanna Lutz (TC Urbach) waren Sperber und Vogt ins Finale eingezogen.

Von den insgesamt 144 Meldungen, hatte der TC Waiblingen 21 Spielerinnen und Spieler ins Rennen geschickt. Der TC Schorndorf meldete 19 Teilnehmer, der TC Urbach insgesamt 16. Je 12 Nachwuchsspieler traten für den TC Aalen und TEV R.W. Fellbach an. Auf gleich drei Titel bei fünf Meldungen schaffte es der TC Winnenden.

Fünf der neun Teilnehmer der U18-Konkurrenz waren für den TC Waiblingen gemeldet. Die Chancen waren also groß, dass zwei Waiblinger im Finale aufeinandertreffen werden. Am Ende war es Joshua Fritz, der seinen Vereinskameraden Nils Howorka mit 6:3 und 7:6 bezwang und somit Bezirksmeister wurde. Fritz hatte im Halbfinale im Vereinsduell gegen Fridolin Goetz gewonnen, Howorka setzte sich gegen Moritz Müller (TA TV Oeffingen) durch.