Springe zum Seiteninhalt

Kocher-Rems-Murr  Newsüberblick

Österreichs Nr. 6 gewinnt in Waldhausen

Ganz großes Tennis gab es über die Turniertage (22. - 25. August 2019) beim 9. REWE Andrea Fritz Cup zu sehen, der vom TV Waldhausen im Rahmen des DUNLOP-WTB-Circuits ausgerichtet wurde. Erstmals konnte das Ranglistenturnier Herren Aktive als WTB-Circuit A4 (Preisgeld 3.000 €) und das Ranglisten Turnier Damen Aktive als A6 (Preisgeld 1.000 €) ausgetragen werden. Aus ganz Deutschland reisten die Spielerinnen und Spieler nach Waldhausen. In vier Konkurrenzen waren es insgesamt 176 Anmeldungen bei maximal 106 Startplätzen.

02.09.2019  Bezirk B  Aktive

Der Favorit David Pichler (TuS Sennelager) – Nr. 6 in Österreich, Nr. 64 in Deutschland und Nr. 563 im aktuellen ATP-Ranking – holte sich in einem hervorragenden Finale gegen Christian Hirschmüller (BASF TC Ludwigshafen, DTB 81) – mit einem 6:1 und 6:3 ungefährdet den Sieg. Beide spielten druckvoll und lieferten sich ein packendes Duell. Hervorragende Ballwechsel und geniale Spielzüge begeisterten die über 100 Final-Zuschauer. Dieses hochklassige Finale rundete bei sonnigem Wetter das Turnier am Sonntag ab. Das Publikum war begeistert und belohnte sowohl den Sieger, als auch den „Verlierer“ beim Verlassen der Finalarena mit viel Beifall.

David Pichler bestritt fast alle Partien klar für sich. Lediglich im Viertelfinale musste er sein ganzes Können zeigen, als er gegen das Super-Talent Marlon Vankan (TC Schwarz-Weiß 1896 Landau, DTB 151) in den Match-Tiebreak musste. Im Flutlicht ging das Match mit 4:6, 6:4 und 10:2 an den Österreicher.

Christian Hirschmüller zeigte seine ganze Qualität im Halbfinale gegen den an Nr. 2 gesetzten Patrick Zahraj (TEVC Kronberg, DTB 77) und belohnte sich mit einem klaren Zweisatz-Sieg mit 6:3 und 6:2.Der Titelverteidiger Moritz Dettinger (TEC Waldau, DTB 92) traf im Halbfinale auf den späteren Sieger David Pichler und verlor mit 2:6 und 3:6.

Das gesamte Feld war sehr gut besetzt. Die drei WTB-Nachwuchsspieler, die vom Verband mit Wildcards ausgestattet wurden, schlugen sich sehr tapfer. Nico Elser (TC Friedrichshafen) und Benjamin Buck (TA SSV Ulm 1846) schafften es sogar bis ins Achtelfinale. Der ehemalige Waldhäuser Eric Geiger (TC Schorndorf 1902) hatte im Achtelfinale gegen Christian Hirschmüller keine Chance.

Zum ersten Mal richtete der TV Waldhausen die Damen-Konkurrenz als Ranglistenturnier aus. Die Resonanz war sehr gut. Die Warteliste war genauso lang, wie das Teilnehmerfeld. Nach harten Matches setzten sich die zwei topgesetzten Spielerinnen bis ins Finale durch.

Tanja Winkler (TV Reutlingen, DTB 133) traf auf Christine Schiml (TSV Altenfurt, DTB 148). In dem sehr guten und kampfintensiven Finale setzte sich Tanja Winkler mit 6:2 und 6:4.

Auch in der Konkurrenz der Herren B war ein sehr starkes Feld vertreten. Hier schafften es die zwei topgesetzten nicht ins Finale. Der an Nr. 1 gesetzte Michael Kraus (STG Geroksruhe) schied überraschend klar im Viertelfinale gegen Carlos Warth (TA TSF Welzheim) aus. Für den an Nr. 2 gesetzte Michael Marzol (TC Schorndorf) war nach hartem Kampf bereits im Achtelfinale gegen Jonas Schmitt (TA VfL Sindelfingen) Schluss. Im Finale trafen Tushar Sharma (TC Süssen) und Sebastian Wöhler (TC Weissenhof) aufeinander. In einem ganz engen und hart umkämpften Finale setzte sich Tushar Sharma mit 7:6 und 6:4 durch.

In der Herren C Konkurrenz war der Lokalmatador Matthias Zeh (TV Waldhausen) an Nr. 1 gesetzt und schaffte es ohne Satzverlust ins Finale. Dort traf er auf den „WTB-Vertreter“ Sören Greßmann (TC Maichingen). Dieser war ebenfalls ohne Satzverlust ins Finale gekommen. Er schaltete in Runde 1 den an Nr. 2 gesetzten Stefan Wanner (TV Schwäbisch Gmünd) aus. Matthias Zeh wollte das Finale unbedingt gewinnen und zwang den sicheren Sören Greßmann zu ungewohnten Fehlern. Recht deutlich konnte Matthias Zeh das Finale mit 6:3 und 6:2 für sich entscheiden.