Springe zum Seiteninhalt

Stuttgart/Böblingen/Calw  Newsüberblick

Drei Einsätze an einem Samstag

(tv). Als Verantwortlicher für die Winterhallenrunde im Bezirk C und Sportwart beim TC Maichingen ist Jan-Peter Lorenz insbesondere in der kalten Jahreszeit organisatorisch immer wieder gefordert. Am vergangenen Samstag war er auch auf dem Platz im Großeinsatz. Nicht nur half er abends seinen Herren III in Zuffenhausen aus, sondern gab vormittags bereits Training und vertrat den Bezirk am Nachmittag noch bei einem Doppel zur Einweihung der neuen Sandplatzhalle des HTC Stuttgarter Kickers.

08.02.2019  Bezirk C  Spielbetrieb
Foto (tv): Gut gelaunt vor dem Einweihungsdoppel in der neuen Vierfeld-Traglufthalle des HTC Stuttgarter Kickers mit v.l. Volker Zetsche (2. Vorsitzender HTC), Klaus Scherf (Sportwart HTC), Nikola Merkovic (Trainer HTC), Thomas Volkmann (Referent für Medien und Öffentlichkeitsarbeit im WTB und Bezirk C) und Jan-Peter Lorenz (Fachberater Aktive und Senioren Bezirk C).

Seit Anfang Dezember ist die 4-Feld-Sandplatz-Tennis-Traglufthalle auf dem Gelände des Hockey- und Tennisclub in Degerloch auf dem Sportgelände Hohe Eiche in Betrieb. Gespielt wird hier auf einem Viacor Redclay, wie er bald auch wieder beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart zum Einsatz kommen wird. Vergangenen Samstag hatte der HTC Tennisspieler aus der Region eingeladen, das neue Hallenfeeling einmal selbst zu erleben. Zusammen mit Thomas Volkmann, dem Referenten für Medien und Öffentlichkeitsarbeit beim WTB und im Bezirk C, nutzte Jan-Peter Lorenz die Gelegenheit, um sich vor Ort ein Bild zu machen. HTC-Vereinstrainer Nikola Merkovic und Sportwart Klaus Scherf standen ihnen auf der anderen Seite des Netzes in einem lockeren Doppel gegenüber.

Lorenz‘ Eindruck der Halle: „Eigentlich bin ich kein Fan von Sandplätzen in der Halle, wurde aber insofern positiv überrascht, da die Halle gut klimatisiert und sehr hell ist. Zudem sorgen eine nette Möblierung und Pflanztöpfe am Spielfeldrand für ein besonderes Ambiente. An das relativ laute Ploppen der Bälle gewöhnt man sich da schnell.“ Im Frühjahr kann nach dem Abbau der Traglufthülle ohne Platzinstandsetzung dann im Freien gespielt werden. Bis das geschieht, stellt der HTC interessierten Clubmannschaften seine von einem hochmodernen LED-Lichtsystem ausgeleuchteten Plätze gerne auch für eine Saisonvorbereitung zur Verfügung.

Abends traf Lorenz dann im Spitzenspiel seiner Nachwuchsherren (Kreisstaffel 1) in der Granulathalle des TC Blau-Weiss Zuffenhausen auf Tom Heinkele und hatte dort im Match-Tiebreak beim Stand von 9:8 sogar einen Matchball, ehe Heinkele mit zwei Assen und einem weiteren Punkt den Spieß noch umdrehte. Das nicht mehr zu Ende gespielte Doppel inklusive stand Jan-Peter Lorenz damit am Samstag sieben Stunden auf dem Platz. Den Ehrenpunkt für Maichingen gegen den alten und neuen Tabellenführer Zuffenhausen II holte Steffen Ratschan.

Auch Klaus Scherf gönnte sich zwischen dem Einweihungsdoppel und der abendlichen Eröffnungsfete im HTC-Clubhaus noch einen Hallenrundeneinsatz. Mit den Herren 40 (Bezirksstaffel 2) ging es gegen den TV Feuerbach, und mit 5:1 setzte sich auch hier der HTC an die Tabellenspitze.

In der Damen-Staffelliga blieb der TSC Renningen durch ein 3:2 - ein Doppel gegen die Aufstiegskonkurrenz der TA SV Böblingen wurde nicht beendet – Tabellenführer. Katharina Rothacker, Franziska Louise Köhler und Lara Feyl sorgten mit Zweisatzsiegen gegen Olivia Lopez, Katharina Bopst und Katharina Lücke für die Punkte. Der Satzausgleich im zweiten Doppel hätte dem Renninger Team am Ende als Zünglein an der Waage gereicht, wäre auch das wegen Zeitüberschreitung abgebrochene Doppel noch verloren worden. In der zweiten Partie der Gruppe gewann der TC Herrenberg gegen die TA TSV Waldenbuch mit 5:1.

Bereits ihren vierten Einsatz hatten am Sonntag die Herren I des TC Herrenberg – und auch diese Partie endete trotz enger und sehenswerter Spiele gegen in der LK je Spielpaarung niedriger eingestufte Gegner wieder ohne Happy-End. 1:5 hieß es gegen die TA Spfr. Schwendi, dem Abstieg aus der Oberligastaffel zurück auf Bezirksebene ist damit kaum mehr zu entgehen, auch wenn Mitte März noch ein Vergleich mit dem TC Schorndorf ansteht.

Gegen Schwendi lieferten alle vier Akteure solide Leistungen ab, wobei nur Thilo Notter mit 6:2, 6:3 zum Punktgewinn kam. Gegen Jan Lucca Marquardt genügte Philipp Staible je Satz ein Break, Moritz Mayer erging es gegen Tobias Mayr ähnlich (4:6, 6:7), und Rafael Löffler wiederum konnte gegen Niko Niederbacher beim Stand von 5:7, 6:4, 8:7 und eigenem Aufschlag diesen Vorteil nicht für sich nutzen und unterlag 8:10. „Leider war das Glück nicht auf unserer Seite, auch nicht in den Doppeln, in denen wir jeweils sehr gut harmoniert haben, aber auch hier mit 7:10 und 8:10 im Match-Tiebreak unterlagen“, sagte Thilo Notter und lieferte auch gleich ein Beispiel für das Glück auf Gegners Seite an: „Bei 8:8 gelang denen ein Volley mit dem Rahmen, der für uns unerreichbar kurz hinter das Netz fiel.“

Auch die Herren 65 des TC Herrenberg (Staffelliga) vermissten bei ihrem Ausflug zum TC Weiss-Rot Stuttgart das Glück auf ihrer Seite. Bestand nach Siegen von Hermann Teufel gegen Helmut Holzapfel und Peter Köpp gegen Volker Dellemann bei Niederlagen von Karl-Heinz Lösch und Peter Kohl nach den Einzeln noch ein Patt, wurde den Herrenbergern trotz einer geschickten Doppelaufstellung mit dem erfahrenen Oldie Manfred Barth am Ende ein Strich durch die Rechnung gemacht. „Leider war da noch ein Gegner, der uns in beiden Doppeln die wichtigen Matchpunkte nicht gönnte und dann selbst zum Schlag ausholte. Beide Doppel wurden im Match-Tiebreak mit 12:14 und 10:12 verloren“, resümierte Peter Köpp. Die Tabellenführung war der TCH damit los.