Springe zum Seiteninhalt

Stuttgart/Böblingen/Calw  Newsüberblick

Neue Namen, starke Konkurrenzen

Die WGV-Tennis-Cup Jüngstenbezirksmeisterschaften sind auch für Bezirkstrainer Genadi Mihaylov immer wie eine kleine Wundertüte, tauchen doch immer wieder Talente auf, die er bislang noch nicht auf dem Schirm hatte. Dies war auch am Wochenende auf der Anlage der TA Spvgg Weil der Stadt der Fall, wo in den sechs Alterskonkurrenzen U8 bis U10 (Jahrgänge 2009 und jünger) in Kleinfeld, Midcourt und Großfeld um die Pokale gespielt wurde.

29.05.2019  Bezirk C  Jugend

Im Midcourt U9 haben zwei neue Namen die Felder aufgemischt und sich als Sieger in der Liste eintragen können. Lena Schrafft (TC Weissach Flacht) nahm zum ersten Mal an einer Bezirksmeisterschaft teil und hatte aufgrund ihres Einsatzes und ihrer kämpferischen Leistung in einer Fünfergruppe am Ende die Nase vorn. Der aus Leimen stammende und zum ersten Mal im Bezirk C spielende Samuel Beisse (TC Blau-Weiss Vaihingen–Rohr) unterlag in der Gruppenphase zwar noch 2:4, 2:4 gegen Marcel Krieg (TC Doggenburg), erreichte als bester Gruppenzweiter aber trotzdem das Halbfinale. Im Finale traf Beisse ein zweites Mal auf Krieg – und drehte „durch taktische Züge und cooles Auftreten“, wie Genadi Mihaylov beobachten konnte, den Spieß mit dem gleichen Ergebnis um.

Mihaylovs Fazit insgesamt: „In allen Konkurrenzen flogen die Bälle sehr oft mit hoher Präzision und Geschwindigkeit übers Netz, die Finalisten U8, Fabio Wörner vom TC Weil im Schönbuch und Konrad Hodel vom TC Blau-Weiss Zuffenhausen, haben das Kleinfeld wörtlich mit Winnern ausgemessen. Für mich war es begeisternd, unsere Jüngsten im Bezirk beobachten zu können.“ Bei den Mädchen U8 bekam Tanja Breitinger (TC Blau-Weiss Zuffenhausen) nach drei Siegen den Pokal von Claudia Saade, Turnierleiterin und Jugendwartin bei der TA Spvgg Weil der Stadt, überreicht
Als „Marathonmann mit den längsten Spielen und dem größten Tennisherz“ hatte Gustaf Götzenberger (TEC Waldau) im Finale U10 gegen den durchweg stark aufspielenden Matti Barth (Cannstatter TC) am Ende keine Kraft und Chance mehr. Bei den U10-Mädels ließ Annabell Lücke (TA SV Böblingen) gegen ihre beste Freundin Emmi Müller (TEC Waldau) nichts anbrennen. „In dieser Altersklasse hatten wir diesmal sage und schreibe 34 Kinder am Start“, merkt Mihaylov noch an. Einer der Gruppensieger war auch Samuel Löffler (TC Herrenberg). Er schied im Viertelfinale gegen Götzenberg mit 4:1, 4:5, 2:7 aus.

Ergebnisse

Junioren U10: HF: Matti Barth (Cannstatter TC) – Leander Passian (TC Weiß-Rot Stuttgart) 4:1, 4:0, Gustav Thies Götzenberger (TEC Waldau) – Georg Kaul (TA VfL Sindelfingen) 5:4, 4:2; F: Barth – Götzenberger 4:0, 4:0.

Juniorinnen U10: F: Annabell Lücke (TA SV Böblingen) – Emmy Müller (TEC Waldau) 4:1, 4:1.

Junioren U9: HF: Marcel Krieg (TC Doggenburg) - Oliver Kaul (TA VfL Sindelfingen) 4:0, 4:0, Samuel Beisse (TC Vaihingen-Rohr) – Adrian Mock (TC Blau-Weiss Zuffenhausen) 4:0, 4:1; F: Beisse - Krieg 4:2, 4:2.

Juniorinnen U9: 1. Lena Schrafft (TC Weissach-Flacht, 4:0 Siege), 2. Lia Prankl (TC Degerloch, 3:1), 3. Serena Andrusch (TC Nagold, 2:2).

Junioren U8: HF: Fabio Wörner (TC Weil im Schönbuch) – Joshua Herzig (TA Spvgg Weil der Stadt) 14:0, Konrad Hodel (TC Blau-Weiss Zuffenhausen) – Frederic-Emilian Wieder (TC Weissenhof) 9:4; F: Wörner - Hodel 8:3.

Juniorinnen U8: 1. Tanja Breitinger (TC Blau-Weiss Zuffenhausen, 3:0 Siege), 2. Natalia Orza (TC Blau-Weiss Vaihingen-Rohr, 2:1).