Springe zum Seiteninhalt

Stuttgart/Böblingen/Calw  Newsüberblick

New Cans, please!

HEAD und der Württembergische Tennis-Bund stellen neue, umweltfreundliche Balldose vor.

15.02.2021  Alle Bezirke

HEAD, dem globalen Anbieter von hochwertigem Sport-Equipment, ist es erstmals gelungen, eine für das Recycling optimierte Tennisball-Dose zu entwickeln. Gemeinsam mit dem Württembergischen Tennis-Bund (WTB) führt HEAD dieses innovative Produkt ab April 2021 in den deutschen Markt ein. Ab der kommenden Sommersaison werden alle offiziellen Wettbewerbe des WTB mit dem HEAD WTB One durchgeführt. „Der HEAD WTB One ist ein erster Erfolg für unser Team auf dem Weg zu nachhaltigeren Produkten,“ so Simon Brenneis, Business Manager Footwear und Balls bei HEAD. „Die umweltfreundliche Balldose mit dem gewohnt qualitativ hochwertigen Inhalt ist ein innovativer und richtiger Schritt,“ bestätigt auch WTB-Präsident Stefan Hofherr. „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit HEAD als einer der Vorreiter im Tennissport das Thema Nachhaltigkeit mitbegleiten dürfen.“

Produkt-Performance steht an erster Stelle

Nach der Gravity r-PET-Tasche aus recyceltem Plastik ist die Balldose bereits das zweite Produkt von HEADs ambitioniertem ‚REthink‘-Projekt, bei dem der gesamte Produktions-, Liefer-, und Recyclingprozess unter die Lupe genommen und nachhaltiger gestaltet wird. Wichtig dabei: „An erster Stelle kommt bei uns die Performance des Produkts,“ so Brenneis.„Wenn Tennis-Spieler mit dem Produkt nicht zufrieden sind, werden sie es nicht akzeptieren – egal, wie nachhaltig es ist.“ Der HEAD WTB One ist der Kategorie HEAD TOURNAMENT BALLS zuzuordnen und unterliegt daher höchsten Ansprüchen an Performance und Qualität. Am Premium-Inhalt hat sich also nichts geändert, an der Verpackung allerdings schon.

 

„Für uns im Team war es wichtig, dass wir keine leeren Marketing-Versprechen verkaufen – wir wollten wirklich einen Unterschied machen“, so Brenneis. Deshalb begutachtete das Team den gesamten Recycling-Prozess und entwickelte schlussendlich ein Design, das sich an den neusten Recycling-Möglichkeiten orientiert und die umfangreiche Wiederverwertung der Balldose ermöglicht. So wurde die Größe und Zusammensetzung des Labels verändert, damit Scanner im Recycling-Prozess die Dose als PET erkennen und das automatische Recycling ermöglichen. Außerdem wurde bei der Zusammensetzung der Dose die Dichte der Materialkomponenten so gewählt, dass sie in ihre Bestandteile aufgeteilt und wiederverwertet werden kann. „Natürlich ist das viele Plastik immer noch nicht optimal“, so Brenneis. Das Team forsche hier aber weiter und untersuche zurzeit alternative Verpackungsszenarien. „Dass die Württemberger Tennis-Spieler jetzt mit gutem Gewissen ihre Balldosen entsorgen können, ist sicherlich super – für uns aber nur ein erster Schritt.“ 


Statements von HEAD und WTB

 

Stefan Hofherr (WTB): „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit HEAD als einer der Vorreiter im Tennissport das Thema Nachhaltigkeit mitbegleiten dürfen. Die umweltfreundliche Balldose mit dem gewohnt qualitativ hochwertigen Inhalt ist ein innovativer und richtiger Schritt. Gemeinsam mit unseren Vereinen und HEAD wollen wir unseren Teil zum Thema Umweltschutz beitragen. Der neue HEAD WTB One bietet nun die perfekte Kombination aus höchster Qualität mit hohem Spielkomfort und einer innovativen und umweltfreundlichen Balldose.“

 

Simon Brenneis (HEAD): „Der HEAD WTB One ist ein erster Erfolg für unser Team auf dem Weg zu nachhaltigeren Produkten. An erster Stelle kommt bei HEAD die Performance des Produkts. Wenn Tennis-Spieler mit dem Produkt nicht zufrieden sind, werden sie es nicht akzeptieren – egal, wie nachhaltig es ist. Natürlich ist das viele Plastik immer noch nicht optimal. Dass die Württemberger Tennis-Spieler jetzt mit gutem Gewissen ihre Balldosen entsorgen können, ist sicherlich super – für uns aber nur ein erster Schritt.“