Springe zum Seiteninhalt

Stuttgart/Böblingen/Calw  Newsüberblick

Powertennis der jungen Wilden begeistert

Etwas mehr als 300 Teilnehmer, 15 Konkurrenzen, vier Vorjahressieger erneut wieder im Finale, davon zwei erfolgreich als Titelverteidiger – das sind ein paar knappe Fakten zu den am Wochenende in den Sindelfinger Tennishallen zu Ende gegangenen Hallenbezirksmeisterschaften des Bezirks C (Stuttgart/Böblingen/Calw). Erneut aufs Spitzenpodest spielte sich bei den Damen A Meggie Raidt (TA VfL Sindelfingen). Bei den Herren A triumphierte der 17-jährige Joshua Roth (TA SV Böblingen).

23.01.2020  Bezirk C  Aktive  Senioren

Mit der Gesamtbeteiligung zeigten sich der Bezirksvorsitzende Manfred Kiefer (TC Nagold) und Bezirkssportwart Jürgen Wacker (TA VfL Sindelfingen) nicht ganz zufrieden. „Ein Aderlass von rund 50 Teilnehmern zum Vorjahr, das ist nicht unerheblich, auch wenn wir im Vergleich mit den anderen fünf WTB-Bezirken nach wie vor die größten Felder aufweisen können“, erwähnte Kiefer bei der Siegerehrung, bei der es auch ein dickes Lob für die reibungslose Durchführung des Turnierleiterteams der TA VfL Sindelfingen sowie den Einsatz der beiden Oberschiedsrichter Jörg Heinkele und Erik Lindmüller gab. Kiefers Dank ging auch an die Tennisvereine in Gärtringen, Holzgerlingen und Maichingen, die insbesondere am ersten der beiden Spielwochenenden ihre Hallenplätze zur Verfügung gestellt hatten.

Dass der Titel bei den Damen A mit höchster Wahrscheinlichkeit wieder an eine Spielerin der TA VfL Sindelfingen gehen könnte, das hatte schon der Blick auf die Setzliste angedeutet. Einzig Katharina Rothacker vom TSC Renningen war noch unter die besten acht Spielerinnen gerutscht, schied jedoch in der zweiten Runde gegen Jana Knaab (TC Blau-Weiß Vaihingen/Rohr) aus, und die wiederum zog im Viertelfinale dann gegen Stefanie Stemmer (TC Leonberg) den Kürzeren. Dass es dann wie im Vorjahr wieder zu einem reinen Sindelfinger Duell im Damenfinale kommen sollte, dafür sorgte auf der unteren Tableauhälfte Neuzugang Marlene Förster. Die 15-Jährige vom hessischen Bob-Club Fürth gewann ihr Semifinale gegen Stemmer 6:3, 6:2, während Titelverteidigerin Meggie Raidt sich gegen Natalie Drobny (TA VfL Sindelfingen) mit 6:2, 6:2 schadlos hielt – und schließlich auch gegen ihre neue Mannschaftskameradin mit 6:2, 6:1 klar dominierte.

Interessant übrigens, dass die Viertelfinals in den beiden A-Konkurrenzen sich bis auf drei Namen im Vergleich zum Vorjahr komplett runderneuert hatten. Neben Raidt und Stemmer bei den Damen A war dies bei den Herren einzig Joshua Roth (TA SV Böblingen), der diesmal sogar auf der Top-Position gesetzt war. Zum Wackeln brachte ihn zunächst im Viertelfinale der zwei Jahre jüngere Vereinskamerad David Tvrdon, der bei einer Führung von 7:3 im Match-Tiebreak den Halbfinaleinzug bereits in greifbarer Nähe hatte. Nächster Kontrahent von Roth war dann Amar Tahirovic (TSC Renningen), auch er einer der jungen Wilden mit reichlich Potenzial und als Ungesetzter in der Runde der letzten Vier. Mit Juraj Pavlov (TC Blau-Weiß Vaihingen/Rohr) und Lukas Schuster (TEC Waldau) warf Tahirovic zwei Gesetzte aus dem Rennen, den Nervenkitzel dazwischen gegen den von Marc Weißmann (TA VfL Sindelfingen) mit einem Doppelfehler beendeten Krimi überstand er mit 11:9 im Match-Tiebreak. Gegen Roth unterlag der Renninger dann jedoch deutlich mit 0:6, 2:6.

In der unteren Tableauhälfte hatte am ersten Wochenende der 14-jährige Eddie Schmidt (TC Herrenberg) für Furore gesorgt – und furios ging es für ihn weiter. Persönlich wichtig war dem Linkshänder das 6:1, 6:3 gegen Henri Rösch (TC Doggenburg), hatte er gegen ihn bei den Sommerbezirksmeisterschaften der Jugend in Calw nach deutlicher Führung den Sack nicht zumachen können und damit die Schlussrunde verpasst. Nun aber war wieder einmal ein Endspiel erreicht, in dem Joshua Roth immer wieder an die Netzposition stürmte, oft so antrittsstark und schnell, dass man befürchten musste, gleich würde er selbst vom Netz gestoppt. Meist brachten diese offensiven Attacken den gewünschten Erfolg. Trotzdem stemmte sich Schmidt vehement und mutig mit seinerseits schnellem Powertennis und immer wieder eingestreuten Tempowechseln dagegen und erzwang nach Abwehr von drei Matchbällen sogar noch einen Tiebreak. In dem zog Roth dann aber schnell auf 6:0 davon – wenige Ballwechsel später war er mit 6:2, 7:6 verdienter Bezirksmeister.

Das Herren B-Finale gewann David Nidzarevic (TA SV Böblingen) gegen Maik Philippin (TC Rutesheim). Im Winter 2018 waren sich beide bereits im C-Finale gegenübergestanden, das damals zugunsten von Philippin endete. Im aktuellen C-Endspiel wiederum setzte sich Juniorenspieler Jan-Lorenzo Bocchino (TA KV Stuttgart) gegen den Mitte 20-jährigen Jannik Haselbach (TC Aidlingen) durch. Die letzte Entscheidung der Hallenbezirksmeisterschaften beendete bei den Damen B Hannah Baehr (TC Blau Weiß-Zuffenhausen) mit dem knappsten aller 15 Finalergebnisse (6:2, 5:7, 10:8) gegen Christin Reichel (TC Schönaich).

Match-Tiebreaks hatte es während der vier Turniertage selbstverständlich immer wieder gegeben. Den längsten im zudem knappsten Entscheid des Turniers lieferten sich bei den Herren 30 Constantin Tomilin (Cannstatter TC) und Andreas Krumm (TA TV Altdorf) mit 7:6, 6:7, 18:16. Die Konkurrenz selbst gewann Bastian Maucher (TA SV Böblingen) gegen Nicolas Hepp (Cannstatter TC), einen dritten Platz erspielte sich Michael Redl (TC Jettingen).

In der Konkurrenz Herren 40 trafen zum vierten Mal in Serie die Teamkameraden Axel Schöck und Lars Eble (beide TA SV Böblingen) im Rahmen der Bezirksmeisterschaft aufeinander. Die Neuauflage des Vorjahresfinales gewann Titelverteidiger Schöck diesmal in zwei Sätzen (6:3, 6:4). Bei den Herren 50 heißt der neue Bezirksmeister Sven Bernhardt (TC Doggenburg), Finalgegner war Björn Wehling (TA SV Holzgerlingen). Bei den Herren 55 gab es an den harten Linkshänderaufschlägen von Boris Clar (TA VfL Sindelfingen) diesmal kein Vorbei, als letzter durfte sich Ralf Lübbert (TC Degerloch) die Zähne daran ausbeißen (6:2, 7:5).

Mit Gregor Bulmer (TC Herrenberg) und Heinz-Günther Schaudt (TC Ehningen) hatten die beiden Titelverteidiger der Herren 60, bzw. 65 erneut das Finale erreicht. Durchgesetzt aber haben sich jeweils Andreas Kohl (TC Weissenhof) und Eugen Lengerer (TC Ehningen). Bezirksmeister der Herren 70 wurde nach vier Gruppenspielen Fritz Süß (TC Ehningen). Bei den Damen 30 lieferten sich die ursprünglich für die (nicht zustande gekommene) Damen 40-Konkurrenz gemeldete Simone Brodte (TC Gärtringen) und Eileen Prinz (Cannstatter TC) sehenswerte lange Ballwechsel, die einiges an Laufarbeit verlangten. Im Match-Tiebreak setzte sich schließlich Prinz, zuletzt 2018 Hallenbezirksmeisterin, durch (6:4, 4:6, 10:3).

Bei den Damen 50 war Britta Machnik (TC Gärtringen) nach Siegen unter anderem gegen die topgesetzte Stefanie Jäger-Reinauer (TC Schönaich) und Titelverteidigerin Marion Kelsch (TA TSV Jahn Büsnau) guter Dinge, auch im letzten und vierten Akt ihres Turnierweges gute Karten zu haben. Doch auf der anderen Seite des Netzes zeigte Regine Trissler-Huhn (TA SV Bondorf), dass auch sie nicht von ungefähr das Endspiel erreicht hatte. Dass Machnik ihre eigentlich starke Vorhand nicht zielführend zum Einsatz brachte und öfters neben oder hinter die Auslinie setzte, gab unterm Strich den Ausschlag für den Titel für Trissler-Huhn. Ebenfalls mit 7:6, 6:3 endete auch das Damen-60-Finale zwischen Gabriele Zentner (TA VfL Sindelfingen) gegen Bärbel Göbl (TA VfL Ostelsheim).

Ergebnisse Tennisbezirksmeisterschaften Halle 2020 in den Tennishallen Sindelfingen, Holzgerlingen, Maichingen und Gärtringen (Finalspiele alle in Sindelfingen):

Damen A: VF: Meggie Raidt (TA VfL Sindelfingen) – Jasmin Kling (TC Blau-Weiß Vaihingen/Rohr) 7:5, 6:3, Natalie Drobny – Lavinia Morreale (beide TA VfL Sindelfingen) 6:3, 6:0, Stefanie Stemmer (TC Leonberg) – Jana Knaab (TC Blau-Weiß Vaihingen/Rohr) 6:3, 6:4, Marlene Förster (TA VfL Sindelfingen) – Claire Maier (TC Blau-Weiß Vaihingen/Rohr) 6:1, 7:5; HF: Raidt – Drobny 6:2, 6:2, Förster - Stemmer 6:3, 6:2; Raidt - Förster 6:2, 6:1.

Damen B: HF: Christin Reichel (TC Schönaich) – Hannah Streichert (TA VfL Sindelfingen) 7:5, 6:4, Hannah Baehr (TC Blau-Weiß Zuffenhausen) - Julia Kopony (TA SV Böblingen) 6:1, 6:3; F: Baehr – Reichel 6:2, 5:7, 10:8.

Damen 30: F: Eileen Prinz (Cannstatter TC) - Simone Brodte (TC Gärtringen) 6:4, 4:6, 10:3.

Damen 50: HF: Britta Machnik (TC Gärtringen) –Marion Kelsch (TA TSV Jahn Büsnau) 6:3, 6:4, Regine Trissler-Huhn (TA SV Bondorf) – Simone Gabriela Hellstern (TEC Waldau) 7:6, 6:2; F: Trissler-Huhn – Machnik 7:6, 6:3

Damen 60: F: Gabriele Zentner (TA VfL Sindelfingen) – Bärbel Göbl (TA VfL Ostelsheim) 7:6, 6:3.

Herren A: VF: Joshua Roth – David Tvrdon (beide TA SV Böblingen) 6:1, 3:6, 10:8, Amar Tahirovic (TSC Renningen) – Lukas Schuster (TEC Waldau) 6:4, 7:5, Eddie Schmidt (TC Herrenberg) – Patrick Demel (TA VfL Sindelfingen) 6:3, 6:4, Henri Rösch (TC Doggenburg) – Christian Reuter (TA SV Leonberg/Eltingen) 6:3, 6:2; HF: Roth – Tahirovic 6:0, 6:2, Schmidt – Rösch 6:1, 6:3; F: Roth – Schmidt 6:2, 7:6.

Herren B: VF: Cedric Boutin (TC Blau-Weiß Zuffenhausen) – Julius Stupp (TA VfL Sindelfingen) 6:3, 6:1, Maik Philippin (TC Rutesheim) – Christian Eicher (TC Schönaich) 6:1, 7:5, Marius Schneider (TC Herrenberg) – Jorin Graßmeier (TSC Renningen) 6:0, 6:2, David Nidzarevic (TA SV Böblingen) – Sebastian Lingen (TC Blau-Weiß Zuffenhausen) 6:1, 6:2; HF: Philippin - Boutin 6:2, 6:2, Nidzarevic – Schneider 6:4, 6:4; F: Nidzarevic – Philippin 6:0, 6:3.

Herren C: HF: Jan-Lorenzo Bocchino (TA KV Stuttgart 95) – Kai Kohler (TA SV Böblingen) 6:3, 6:0, Yannic Haselbach (TC Aidlingen) – Lucas Tommasi (TC Maichingen) 7:5, 6:3; F: Bocchino – Haselbach 6:2, 6:4.

Herren 30: HF: Bastian Maucher (TA SV Böblingen) – Constantin Tomilin (Cannstatter TC) 6:3, 6:2, Nicolas Hepp (Cannstatter TC) – Michael Redl (TC Jettingen) 6:4, 6:2; F:  Maucher – Hepp 6:3, 6:3.

Herren 40: HF: Axel Schöck (TA SV Böblingen) – Michael Baarsch (TA VfL Sindelfingen) 7:5, 6:3, Lars Eble - Axel Tidelski (beide TA SV Böblingen) 6:2, 6:1; F: Schöck – Eble 6:3, 6:4.

Herren 50: HF: Sven Bernhardt (TC Doggenburg) - Oliver von Gartzen (TC Degerloch) 6:4, 7:6, Björn Wehling (TA SV Holzgerlingen) – Axel Pfeffer (TC Herrenberg) 6:0, 6:1; F: Bernhardt – Wehling 6:2, 6:3.

Herren 55: HF: Ralf Lübbert (TC Degerloch) – Uli Schmidt (TA TSV Waldenbuch) 6:0, 6:2, Boris Clar (TA VfL Sindelfingen) – Thomas Volkmann (TC Herrenberg) 6:1, 7:6; Clar - Lübbert 6:2, 7:5.

Herren 60: HF: Gregor Bulmer (TC Herrenberg) – Joachim Schlegel (TC Bad Wildbad) 6:2, 6:1, Andreas Kohl (TC Weissenhof) – Thomas Brauns (TA TSV Neuhengstett) 6:2, 6:1; F: Kohl – Bulmer 6:3, 7:5.

Herren 65: HF: Eugen Lengerer (TC Ehningen) – Hermann Teufel (TC Herrenberg) 6:4, 6:0, Heinz-Günther Schaudt (TC Ehningen) – Michael Zauner (TC Bad Wildbad) 5:7, 6:0, 10:6; F: Lengerer – Schaudt 6:1, 6:3.

Herren 70 (Fünfergruppe): 1. Fritz Süß (TC Ehningen, 4:0 Siege, 48:4 Spiele), 2. Manfred Stenzel (TC Aidlingen, 3:1 Siege, 38:18 Spiele).