Springe zum Seiteninhalt

Esslingen/Göppingen/Reutlingen  Newsüberblick

Zwei Gemeinden feiern 50-jähriges Jubiläum ihres Tennisklubs

Auf 50 Jahre Vereinsgeschichte kann der TC Hochdorf-Reichenbach zurückblicken. Auch wenn dieses Jahr die Feierlichkeiten zu diesem Jubiläum nicht stattfinden können, gilt: aufgeschoben ist nicht aufgehoben, und der neue Termin hierfür wurde bereits für den Juli 2021 festgelegt.

24.06.2020  Bezirk D  Allgemein

Grußworte
Mit einem sehr gut gestalteten Jubiläumsmagazin blickt der Verein auf ereignisreiche 50 Jahre seines Bestehens zurück. Eingeleitet werden die Beiträge von den Grußworten der beiden Bürgermeister von den Gemeinden Hochdorf und Reichenbach, Gerhard Kuttler und Bernhard Richter sowie dem Vorsitzenden des Bezirks D, Hartmut Seifert. Auch die beiden Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaften der Hochdorfer und Reichenbacher Vereine, Rolf Dreher und Andreas Nitsch sowie die Vorstandschaft des Tennisklubs sprachen ihre Grußworte aus.
Neben den Glückwünschen zum Jubiläum durch diese Prominenz, betonen die Bürgermeister der beiden Gemeinden u.a. den langen und festen Bestandteil des Vereins in beiden Gemeinden, der auch Mitglieder von außerhalb anzieht. Hartmut Seifert wirft einen Blick auf die Struktur des Vereines und zeigt sich vor allem neben der herrlichen Tennisanlage von der Anzahl der Mitglieder und der Mannschaften im Jugend- Senioren- und Breitensportbereich beeindruckt. Rolf Dreher und Andreas Nitsch loben die vorbildliche Ehrenamtstätigkeit beim TC Hochdorf-Reichenbach.
Der Vorstand des Tennisklubs weist auf den guten Namen des Vereins mit acht Sandplätzen und zwei Hallenplätzen hin, macht sich aber auch Gedanken über den gesellschaftlichen Wandel, der immer mehr zu Überlegungen führt, wie man attraktiv als Sportverein bleiben kann.

Historie
Ein Initiativausschuss hat sich mit der Gründung eines Tennisklubs im Raume Hochdorf-Reichenbach befasst, und nachdem die Gemeinde Hochdorf ein Sportzentrum geplant hatte, bei dem zunächst vier Tennisfelder vorgesehen waren, traf man sich am 21 Januar 1970 zur Gründungsversammlung im Gasthaus „Goldener Hirsch“ in Reichenbach. Dort trafen sich ca. 70 Tennissportler*innen, und acht Wagemutige legten dann mit ihren Unterschriften den Grundstein für den TCHR, darunter Hanna Traub, die einzige Frau in der „Runde der Acht“. Gründungsmitglied Hanna Bauer (geb. Traub) erinnert sich in einem Gespräch mit Renate Junginger an die Gründerzeit: „Als Tochter des Bürgermeisters Heinrich Traub und damit nahe am Geschehen im Rathaus dran, wusste ich natürlich von der Absicht, dass bei der neuen Sportanlage Im Aspen auch Tennisplätze gebaut werden sollten. Und dazu brauchte es natürlich viele Nutzer und damit auch einen Tennisverein oder Tennisclub.“
Neben Hanna Traub unterschrieben diese Gründungsmitglieder die Urkunde: Ernst Ehmann, Dieter Kuberski, Walter Seifer, Paul Roos, Theodor Zimmer, Wolfgang Beyer und Karl-Bernd Luckas.
Im Mai 1970 konnte mit den Baumaßnahmen der Tennisanlage begonnen werden, und vier Monate später konnte man auf den ersten Plätzen spielen, während ein Bauwagen das noch fehlende Clubhaus ersetzte.
In den darauffolgenden Monaten und Jahren wurden das Clubhaus, eine Schlagwand und die Tennishalle erstellt – letztere hochmodern in fester Bauweise und damit die zehnte derartige Halle eines baden-württembergischen Tennisclubs.
Gegen 1990 waren die Gebäude allmählich in die Jahre gekommen, und dem Club standen große Baumaßnahmen bevor. Das Clubhaus mit Küche, die Terrasse samt den Umkleideräumen und die Sanitäreinrichtungen wurden renoviert. Weitere Investitionen wurden getätigt, und so entwickelte sich ein moderner Verein mit digitaler Buchungsanlage, LED-Licht in der Tennishalle, Photovoltaikanlage auf dem Klubhaus und der Tennishalle.
Durch viel privates Engagement der Tennismitglieder bei der Instandhaltung von Gebäuden und Anlagen kann der TC Hochdorf-Reichenbach eine großzügige moderne Freizeiteinrichtung sein Eigen nennen.

Vorstände und Ehrenmitglieder

In den letzten 50 Jahren führten diese Vorstände den Tennisclub:

  • Dieter Kuberski (†) (1970 – 1977)
  • Dietmar Penkwitt (1978 – 1980)
  • Dieter Birk (1981)
  • Manfred Pohl (1982 – 1997)
  • Guido Layer (1998 – 2003)
  • Thomas Henne (2004 – 2006)
  • Marc-Steffen Layer (2007)
  • Guido Layer (2008 – 2012)
  • Timo Schwagerick (2013 – 2016)
  • Manuel Götz (2017 – 2018)
  • seit 2019 Vorstandsteam

Zu Ehrenmitgliedern, die sich in besonderer Weise in den Klub eingebracht haben, wurden ernannt: Dieter Birk, Ernst Ehmann (†), Dieter Kuberski (†), Manfred Pohl, Manfred Schuster.

Highlights

Zu den sportlichen Highlights zählen:

  • Turniere mit Mannschaften befreundeter Vereine aus der Umgebung bis hin zu Begegnungen mit dem ältesten Club des ehemaligen Jugoslawiens, dem Heimatverein des damaligen Vereinstrainers Alexander Kasiba
  • Tennis-Matches mit den Davis-Cup-Spielern Dr. Christian Kuhnke und Wilhelm Bungert und den beiden deutschen Spitzenspielern Bodo und Detlef Nitsche
  • Der fast schon legendären Girls' Cup, der 1999 ins Leben gerufen wurde und sich schnell zu einem festen Termin im Turnierkalender aufstrebender Nachwuchssportlerinnen entwickelte. Sowohl Tatjana Maria (geb. Malek) als auch Laura Siegemund, die heute beide noch aktiv und erfolgreich sind, gingen als Jugendliche aus diesem Turnier bereits als Siegerinnen hervor.

Weitere Aktivitäten

  • Jedermann- und Bändeles-Turniere (einmal ersetzt durch das „Göckeles“-Turnier) und den Schmalz & Schön-Cup
  • Gründung einer Ski-Abteilung mit entsprechender Ski- Gymnastik und Ski-Ausfahrten
  • Durchführung von Lauftreffs
  • Trainingslager in Pilsen
  • Teilnahme am Fan-Fest der Firma Decathlon
  • Festliche Tennisbälle
  • Club-Abende mit politischen Hearings
  • Club-Abende mit interessanten Modeschauen
  • Vater-und-Kind-Ausfahrten, die allen Beteiligten unbeschwerte und oft auch spannende Stunden bescherten
  • Kochkurs für Tennisfreunde, die miteinander nicht nur der gelben Kugel nachjagen wollten
  • Preisskat-Turnier für einsatzfreudige Mitglieder
  • Musikabend mit Entertainer Peter Horton
  • Auto-Rallye mit Quiz
  • Reise in die USA zu einem früheren Vereinsmitglied

Zu den politischen Hearings ist zu erwähnen, dass auf Initiative des Ehrenmitgliedes Dieter Kuberski immer wieder politisch hochkarätige Gäste zu heißen Diskussionen ins TCHR-Clubhaus kamen. So ließen es sich beispielsweise Altbundeskanzler Ludwig Erhard, Horst Ehmke, Walter Leisler-Kiep, Dr. Klaus Kinkel, Günther Oettinger und Siegmar Mosdorf nicht nehmen, daran teilzunehmen.
Als prominente Referenten zu jeweils interessanten aktuellen Themen durfte der Tennisklub auch hochrangige Wissenschaftler wie z. B. den Kernenergie-Experten Prof. Kleinhein und den Luftschifffahrt-Experten Wolfgang v. Zeppelin beim TCHR begrüßen.

Der Verein heute

Der parkähnliche Gesamtcharakter macht die Tennisanlage zu einer der schönsten in der Region, die von den zahlreichen Mitgliedern und Gästen immer wieder gerne besucht wird.
Das Clubhaus verfügt über eine öffentliche Vereinsgaststätte mit ca. 70 Sitzplätzen, und die große, beschattete Sonnenterrasse lädt zu gemütlichem Beisammensein ein.
Auch sportlich ist der Tennisclub attraktiv und breit aufgestellt. Für den Turnierbetrieb des WTB stellen er im Sommer Mannschaften verschiedener Altersklassen, wovon einige auch an der Winterrunde teilnehmen.
Ein tschechisches Trainergespann kümmert sich im Verein um die Tennisausbildung. Jindra Hájek und sein Co-Trainer Maty trainieren alle Altersklassen von der Jugend bis zu den Senioren sowie die Breitensportgruppe.
Durch ein Angebot für Schnuppertraining, seit fünf Jahren ausgeführt durch Kersten Tauchmann, hat der TC Hochdorf-Reichenbach bei 107 Interessierten 46 Neumitglieder gewinnen können. Ein Zeichen dafür, dass der Verein auch für die Zukunft gut aufgestellt ist.

WK

Top News

AllgemeinJugendAktiveSenioren

Kein LK-Abstieg im LK-Jahr 2020

Alle BezirkeJugendAktiveSeniorenSpielbetrieb

Pokal-Fieber in Württemberg – Der WTB-Pokal 2020

Allgemein

Beck is back

JugendAktiveSeniorenSpielbetrieb

Anleitung für das Spielverlegungstool