Springe zum Seiteninhalt

Neckar/Alb/Schwarzwald  Newsüberblick

Hallen-Bezirksmeisterschaften der Aktiven

Drei lange Tage musste Oberschiedsrichter Charly Kommer in der Balinger Tennishalle konzentrierte Arbeit verbringen, bis die Sieger in allen vier Wettbewerben feststanden. Insgesamt 91 Teilnehmer hatten sich gemeldet, von denen am Finaltag noch16 übrig blieben.

Bezirk E Aktive

Mit genau 50 Spielern war die A-Klasse der Herren zahlenmäßig am stärksten besetzt und trotzdem blieben am Ende die vier Topgesetzten unter sich. Allerdings musste die Nummer eins des Turniers, Ivan Gomez Mantilla (Tübingen) im Viertelfinale gegen seinen aufschlagstarken Vereinskameraden Niklas Knörr aufpassen, dass der erste Durchgang mit 7:6 bei ihm blieb. Die Nummer zwei der Setzliste, der bereits bei den Herren 40 spielberechtigte Thomas Seegis brauchte in seinem Achtelfinale gegen den Neu-Mössinger Florin Vrabie schon ein bisschen mehr Glück, bis er im Match-Tie-Break mit 10:7 als Sieger vom Platz ging, um danach sein Viertelfinale gegen David Vögele (Hechingen) ungefährdet zu gewinnen. Ebenfalls einen Match-Tie-Break überstehen musste die Nummer drei der Setzliste Aaron Stahl (Tübingen) im Viertelfinale. Rottweils Spitzenspieler der Regionalliga-Jungsenioren Stephan Pfau musste sich mit 3:10 geschlagen geben. Mit drei Zweisatzsiegen ohne größere Mühen erreichte Spaichingens Spitzenspieler David Romahn das Halbfinale. Dort hatte ihm die Auslosung den Topfavoriten aus Spanien als Gegner beschert. Doch in einem tollen Grundlinienduell brauchte er sich bestimmt nicht verstecken und schaffte nach einem 4:6 im ersten Durchgang sogar den Tiebreak im zweiten, den er knapp verlor. Ein vor allem von zwei starken Rückhänden dominiertes Duell sah man im anderen Halbfinale, das der Neu-Tübinger Aaron Stahl mit 7:5 und 6:2 für sich entschied. Wer nun meinte, dass Stahl gegen seinen Spitzenspieler chancenlos sei, sah sich eines Besseren belehrt. Nach einem 6:2 im ersten Durchgang, traf Gomez Mantilla eine Weile lang kaum einen Ball und gab den Satz schließlich mit 0:6 ab. Im entscheidenden Match-Tie-Break wurde „aus allen Rohren geschossen“ bis der Spanier mit 10:8 den Titel heimbrachte.

Mit Kerstin Baltzer und Romy Büsing waren zwei Spaichingerinnen bei den Damen A an den Plätzen drei und vier gesetzt und sie erreichten auch planmäßig mit Zweisatzsiegen  das Halbfinale. Das gelang auch der Topgesetzten, Alessa Maier, Nummer 330 der deutschen Rangliste ohne Satzverlust. Anders erging es der Nummer zwei des Turniers, Tara Reutter aus Tübingen. Sie traf gleich in ihrem ersten Match auf die routinierte Sarah Krauss vom TC Hechingen, die mit ihrer unspektakulären aber sicheren Spielweise mit einem 6:3,6:2  Sieg vom Platz ging und nach einem weiteren Erfolg gegen ihre Vereinskameradin Selina Sauter im Halbfinale stand. Beim 2:6,3:6 war es aber mit ihren Defensivkünsten vorbei, weil die schnelle Vorhand von Baltzer kaum zu entschärfen war. Auch das andere Halbfinale endete mit dem gleichen Ergebnis für die Favoritin und topgesetzte Alessa Maier aus Hechingen. Sie überstand im Endspiel auch den nächsten Angriff der Spaichinger Damen durch Kerstin Baltzer nach zwei klaren Sätzen, weil sie immer ein bisschen schneller und dabei sicherer war.

In der B-Klasse der Herren erreichte von vier Gesetzten nicht ein einziger die Vorschlussrunde. Stattdessen trafen sich nach vielen kampfbetonten Spielen ausschließlich Jugendliche. Am meisten zittern musste dabei der Jüngste, der 13-jährige Lukas Raible (Tübingen) beim 10:8 im Match-Tie-Break gegen Lorenz Thies (Tübingen). Mit Hsin-Nuo Hsieh erreichte ein weiterer 13-Jähriger aus der Universitätsstadt das Halbfinale, wo der ein Jahr ältere Niklas Plath von der TG Ebingen auf ihn wartete. Der Älteste der letzten Vier war ein weiterer Tübinger, Markus Hansen mit 16 Jahren. Ein rein Tübinger Finale verhinderte Niklas Plath durch einen Zweisatzerfolg über Hsieh, während das andere interne Finale von dem etwas älteren Markus Hansen gewonnen wurde. Doch auch für diesen war Endstation bei Niklas Plath, der nach 6:1 und 6:1 sich über den Titel freuen durfte.

Nur acht junge Damen bewarben sich um die Meisterschaft der B-Klasse. Mit Jana Krämer, Caren Linnemann und Tessy Luger kamen drei der Halbfinalistinnen aus Lustnau und Laura Kroner war mit 14 Jahren noch bei der Jugend startberechtigt und kam aus Tübingen. Sie traf in ihrem Halbfinale auf die topgesetzte Jana Krämer und nach zweieinhalb Stunden traf man sich im Match-Tie-Break, wo Laura die Glücklichere war. Genauso knapp ging es im anderen internen Lustnauer Halbfinale zu, wo Linnemann mit 10:7 im Match-Tie-Break gegen Tessy Luger erfolgreich war. Sie erwies sich im Endspiel als wahre Tiebreak-Königin und verteidigte ihren Titel mit 4:6,6:1 und 10:6. wf

Ergebnisse
Herren A (ab Achtelfinale): Ivan Gomez Mantilla – Marc Mail (Bochingen) 6:1, 6:1; Niklas Knörr (Tübingen) – Janik Bachleitner (Dunningen) 6:3, 6:2; David Romahn (Spaichingen) – Simon Niebel (Herrenzimmern) 6:1, 6:3; Julius Ludewig (Tübingen) – Sven Mayer (Rottweil) 6:4, 7:6; Stephan Pfau (Rottweil) – Jannik Maute (Tailfingen) 6:4, 6:4; Aaron Stahl (Tübingen) – Jannik Raible (Tübingen) 6:1, 6:1; David Vögele (Hechingen) – Marc Ahrend (Tübingen) 4:6, 6:4, 10:6; Thomas Seegis (Baiersbronn) – Florin Vrabie (Mössingen) 6:4, 4:6, 10:7; Gomez Mantilla – Knörr 7:6, 6:1; Romahn – Ludewig 6:3, 6:1; Stahl – Pfau 3:6, 7:6, 10:3; Seegis – Vögele 6:1, 6:3; Gomez Mantilla – Romahn 6:4, 7:6; Stahl – Seegis 7:5, 6:2; Gomez Mantilla – Stahl 6:2, 0:6, 10:8.

Damen A (ab Viertelfinale): Alessa Maier – Selina Staiger (beide Hechingen) 7:5, 6:0; Romy Büsing (Spaichingen) – Delia Mayer (Hechingen) 6:4, 6:2; Kerstin Baltzer (Spaichingen) – Paula Puke (Tübingen) 6:1, 6:2; Sarah Krauss – Selina Sauter (beide Hechingen) 6:1, 6:2; Maier – Büsing 6:3, 6:2, Baltzer – Krauss 6:2, 6:3; Maier – Baltzer 6:3, 6:2.