Springe zum Seiteninhalt

Oberschwaben/Alb-Donau  Newsüberblick

Hobbytennis: Ein schwieriger Saisonverlauf

Als Breitensportwart im Bezirk gibt es für mich Jahr für Jahr ein Ziel: Die Steigerung der teilnehmenden Mannschaf-ten. Als die Meldefrist endete, waren es 95 Mannschaften, so viel wie noch nie.

04.09.2020  Bezirk F  Breitensport

Durch die Bedenken wegen Corona blieben insgesamt 61 Mannschaften „auf der Strecke“, nur 34 wagten letztendlich die Teilnahme. Besonders drastisch wirkte es sich bei den Damenteams aus, wo nur zwei von 15 in der Wettspielrunde antreten wollten; das Damen-Doppel fand überhaupt nicht statt. Insgesamt wurde in acht Gruppen auf Bezirksebene gespielt.   

Bis auf zwei Spielpaarungen ist bisher alles ausgespielt worden. Die beiden letzten Paarungen hinken mit ihrem Nachholtermin etwas hinterher. Alle spielbereiten Mannschaften waren mit großem Spaß dabei und werden sicher im kommenden Jahr bei besseren Bedingungen wieder auf Punktejagd gehen.  

Ein Wermutstropfen war der Ausfall aller geplanten Turniere der Hobbyspieler/innen. Nur der TC Weingarten mit der perfekten Anlage und seinem engagierten Team stand bereit und führte das Breitensport-Turnier durch.

Damen-Doppel- und Trollinger-Cup

Der TC Weingarten hätte es sich nicht träumen lassen, dass er 2020 mit seinem Breitensportturnier ein „Alleinstellungsmerkmal“ hätte. Es blieb das einzige Turnier der Freiluftsaison. Gestartet wurde am 22. August mit dem traditionellen Damen-Doppel-Cup und dem Trollinger-Cup. Die Anlage des TC Weingarten ist groß genug, um diese kombinierte Veranstaltung regelgerecht durchzuführen.
 
Erfreulicherweise hatten sich zwölf Damen-Paare und acht bei den Herren gemeldet. Überraschend insbesondere die Anzahl der Damenmeldungen, vergleicht man die Meldezahlen mit dem Mannschaftswettbewerb. Besonders ungewöhnlich war, dass drei Mutter/Tochter-Paare antraten. Zehn Neulinge gab es bei den 40 Startern, eigentlich ein Wunschziel, 25 % Neueinsteiger zu generieren.

Das Feld war ziemlich ausgeglichen, absolute Turnierfavoriten gab es nicht. Daher war ein interessanter Turniertag zu erwarten: Die Damen-Siegerinnen hießen Sonja Mattmann (TC Altshausen) mit Carol Peter (TC Weingarten) vor Sonja Meier/Gundi Förschner (TC Ebersbach) sowie Gabi Bixel/Uli Bauhofer (TA SC Ebenweiler).   

Eine große Überraschung lieferten beim Herren-Finale Klaus Unger/Andre Bixen-mann (TC Ebersbach) gegen die Lokalmatadoren Franz Breiner/Lukac Nosek (TC Weingarten), denn noch in der Vorrunde setzte es gegen die Weingartner Paarung eine klare Niederlage. Als Dritte platzierten sich Olli Lacher (TC Ebersbach) mit Roland Blank (TA TSG Wilhelmsdorf).

Drei Doppel aus Blaustein waren erstmalig am Start, sie hinterließen sportlich einen guten Eindruck und hatten nebenbei, wie alle anderen auch, viel Freude und Spaß an der für sie neuen Turnierform.

Bernhard Wicker/epi