Springe zum Seiteninhalt

Oberschwaben/Alb-Donau  Newsüberblick

Jubiläum 90 Jahre Tennisclub Sigmaringen

19.12.2022  Bezirk F

Der TC Sigmaringen ist am 18.03.1932 als Verein eingetragen worden und 2022 90 Jahre alt geworden. Eine lose Spielgemeinschaft hat sich jedoch schon Ende des 19. Jahrhunderts zusammengefunden. Also vor gut 130 Jahren. Diese mehr oder weniger lose Vereinigung wurde 1905 in „Tennisclub“ umbenannt – jedoch ohne Eintrag ins Vereinsregister. Als erster Vorsitzender ist ein Assessor Überle überliefert. Die Umbenennung mag auch damit zusammen hängen, dass das Tennisspiel um diese Zeit ganz allgemein einen stärkeren sportlichen Auftrieb erhielt und speziell in Sigmaringen vor allem von den Offizieren der „Unteroffizier-Vorschule“ betrieben und gefördert wurde.

Gespielt wurde zunächst – bis 1905 – auf einem Platz „Vor dem Schatten“ vor dem Gebäude der Museumsgesellschaft. Danach auf einem Rasenplatz hinter dem städtischen Wasserwerk. Letzterer jedoch wurde mehrmals vom Hochwasser stark ramponiert. Da während des Ersten Weltkriegs der Spielbetrieb stetig abnahm und zum Schluss völlig zum Erliegen gekommen war, geriet dieser Platz schließlich ganz in Vergessenheit. Denn als am 18. März 1932 der „Tennis-Club Sigmaringen e. V.“ gegründet wurde, war es offensichtlich selbstverständlich, wieder auf dem ersten Platz „Vor dem Schatten“ zu spielen, den das Fürstenhaus (erneut) unentgeltlich zur Verfügung stellte.

Das Vereinsleben, die Anlage und die Vorstände haben sich in dieser Zeit stark verändert und weiterentwickelt. 1973 gab es schon fünf Sandplätze und ein Clubheim. 1978 kam eine Tennishalle hinzu. Seit 2018 hat der Verein zum ersten Mal mit Ulla Geyer eine Vorsitzende, welche die Geschicke des Vereins nach 18 Vorgängern lenkt.

Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, fand zum Saisonauftakt 2022 ein Tag der offenen Tür statt, zu welchem die Mitglieder, Ehrenmitglieder, Gönner und Freunde sowie der Bürgermeister eingeladen wurden. Die Veranstaltung war gut besucht, die Gäste wurden mit Sekt und Häppchen empfangen und bei einem Get-together wurden Neuigkeiten ausgetauscht.

Zu diesem besonderen Anlass begrüßte die Präsidentin Ulla Geyer mit einer kurzen Willkommensrede und der Geschichte vom Tennissport im Allgemeinen und beim Tennisclub Sigmaringen im Besonderen. Dank dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden (1976-1984), August Dannecker, wurde bekannt, dass der TC Sigmaringen damals der erste Verein in Baden-Württemberg war, welcher vereinsseitig eine eigene Tennishalle baute. Der Verein war also schon damals ein Vorreiter in der Region. Der Vorstand ist stolz auf die Vereinsgeschichte und das, was der Verein alles erreicht hat.

Im Anschluss folgte die Vorstellung der Entwicklung im Tennisspiel vom Clubtrainer Zoltan Vary. Zusammen mit Schülern aus seiner Tennisschule zeigte er eindrucksvoll, in welchem Alter welcher Fokus liegt und wie sich das Tennisspiel und die Technik vom Kind zum Erwachsenen hin entwickelt.

Die Jugendsprecher und Jugendlichen vom Verein haben gleichzeitig auf den Plätzen der Anlage eine Kinderbetreuung in Form eines Parcours angeboten, die den Kindern viel Spaß machte und es den Eltern ermöglichte, ungestört dem Programm zu folgen.