Turnierdetails

Altersklassen / Turniersaison 2020

  • U10 m/w: Jahrgänge 2010 und 2011
  • U9 m/w: Jahrgänge 2011 und 2012 
  • U8 m/w: Jahrgänge 2012 und jünger

Eine Teilnahme für Jüngere bei den Turnieren ist wie oben beschrieben möglich, sollten die Felder nicht voll sein. Vorrang bei Turnieren der U10 hat jedoch der Jahrgang 2010, bei den Turnieren der U9 der Jahrgang 2011 und bei den Turnieren U8 der Jahrgang 2012. Jahrgangsjüngere können sich ggf. für die Endrunde in der höheren Altersklasse qualifizieren, sollten aber im Normalfall in ihrer eigenen Altersklasse spielen. Des Weiteren hat der jeweilige Bezirk bei den Turnieren pro Konkurrenz jeweils eine Wildcard, die auch an Jahrgangsjüngere vergeben werden kann.


Zählweise

  • U10 Großfeld: Es entscheidet der Gewinn von 2 Shortsätzen auf 4 Spiele mit 2 Spielen Unterschied (gemäß ITF-Tennisregeln „Alternative Zählweisen“). Bei 4:4 wird ein Tie-Break bis 7 gespielt zum 5:4. Ein erforderlicher 3. Satz wird als Match-Tie-Break bis 10 gespielt.
  • U9 Midcourt: Die Spieldauer beträgt 25 Minuten (2 x 12,5 Minuten). Nach 12,5 Minuten werden die Seiten gewechselt, der momentane Spielstand bleibt bestehen. Normale Zählweise (Regel 5a ITF). Die Spiele werden fortlaufend gezählt. Die Regel 6 ITF (6 Spiele = 1 Satz) gilt nicht. Es wird auf Zeit gespielt. Beim Abpfiff wird der begonnene Punkt zu Ende gespielt. Wer beim Abpfiff die meisten Spiele gewonnen hat, ist Sieger. Angefangene Spiele zählen nicht. Ist beim Abpfiff in den Spielen Gleichstand, entscheidet ein Tie-Break bis 7 Punkte mit zwei Punkten Unterschied (z.B. 7:0, 7:2, 8:6, usw.). Es entscheidet der Gewinn von 2 Shortsätzen auf 4 Spiele mit 2 Spielen Unterschied (gemäß ITF-Tennisregeln „Alternative Zählweisen“). Bei 4:4 wird ein Tie-Break bis 7 gespielt zum 5:4. Ein erforderlicher 3. Satz wird als Tie-Break bis 7 gespielt.
  • U8 Kleinfeld: Die Spieldauer beträgt 15 Minuten (2 x 7,5 Minuten). Nach 7,5 Minuten werden die Seiten gewechselt, der momentane Spielstand bleibt bestehen. Normale Zählweise (Regel 5a ITF). Die Spiele werden fortlaufend gezählt. Die Regel 6 ITF (6 Spiele = 1 Satz) gilt nicht. Es wird auf Zeit gespielt. Beim Abpfiff wird der begonnene Punkt zu Ende gespielt. Wer beim Abpfiff die meisten Spiele gewonnen hat, ist Sieger. Angefangene Spiele zählen nicht. Ist beim Abpfiff in den Spielen Gleichstand, entscheidet ein Mini-Tie-Break bis 3 Punkte mit zwei Punkten Unterschied (z.B. 3:0, 3:1, 4:2, usw.). Der Aufschlag wechselt dabei nach jedem Punkt. Die Aufschlagseite ist für jeden Spieler beliebig. Jeder Spieler hat nur ein Aufschlag. Es darf wahlweise von oben oder unten aufgeschlagen werden. Der Ball darf auch, entgegen der Regel, vor dem Aufschlag von unten hinter der Grundlinie aufspringen.

Bälle

  • U8: Head T.I.P. oder Dunlop Mini Tennis Stage 3 rot (75 % druckreduzierter Ball gemäß ITF Play+Stay)
  • U9: Head T.I.P. oder Dunlop Mini Tennis Stage 2 orange (50 % druckreduzierter Ball gemäß ITF Play+Stay)
  • U10: Head T.I.P. oder Dunlop Mini Tennis Stage 1 green (25 % druckreduzierter Ball gemäß ITF Play+Stay)

Spielfelder

  • U8 Kleinfeld: - RED Court
  • U9 Midcourt: - ORANGE Court
  • U10 Großfeld: - GREEN Court

Netzhöhe

  • U8 Kleinfeld: Netzhöhe - 80 cm
  • U9 Midcourt: Netzhöhe - 80 cm
  • U10 Großfeld: Netzhöhe - 91,4 cm

Anzahl der Teilnehmer / Spielmodus

  • Die maximale Anzahl der Teilnehmer hängt von den örtlichen Gegebenheiten ab. In jedem Fall können im Winter 16 Teilnehmer (männlich) bzw. 16 Teilnehmerinnen (weiblich) an den Turnieren teilnehmen. Sollte es z. B. bei den Mädchen weniger Teilnehmerinnen geben, kann ggf. die Feldgröße bei den Jungen angepasst werden. Im Sommer können maximal 32 Jungen und 16 Mädchen an den Turnieren teilnehmen. Anpassungen analog zum Winter können hier vorgenommen werden.
  • Der Bezirk verfügt pro Konkurrenz über eine Wildcard.
  • U10/U9: Bei weniger als 8 TeilnehmerInnen werden Kästchenspiele („Round Robin“) durchgeführt, zwischen 8 und 16 TeilnehmerInnen wird entweder ein KO-System (mit Nebenrunde) oder ein Kästchensystem gespielt. Bei mehr als 16 TeilnehmerInnen findet ein KO-System (mit Nebenrunde) statt. Die Nebenrunde muss nicht vollständig ausgespielt werden.
  • U8: Kästchenspiele („Round Robin“) ggfs. mit einer Endrunde im KO-System.
  • Je nach Platzkapazität und festgelegtem Spielmodus können die einzelnen Platzierungen ausgespielt werden.
  • Mindestens zwei Spiele sind jedem Kind zu garantieren (wenn möglich finden beide Spiele an einem Tag statt).
  • Mindestteilnehmerzahl: 3

Zulassung

Grundsätzlich findet bei mehr eingegangenen Meldungen als die festgelegte maximale Teilnehmerzahl pro Konkurrenz bei der Zulassung zu diesen Turnieren folgende Prioritätenliste Anwendung:

  • Priorität 1: Spieler des entsprechenden Jahrgangs (U8: Jg. 2012 / U9: Jg. 2011 / U10: Jg. 2010) aus dem ausrichtenden Bezirk.
  • Priorität 2: Spieler des entsprechenden Jahrgangs (U8: Jg. 2012 / U9: Jg. 2011 / U10: Jg. 2010) aus den weiteren Bezirken.
  • Priorität 3: Jahrgangsjüngere Spieler aus dem ausrichtenden Bezirk (gestaffelt nach Jahrgang).
  • Priorität 4: Jahrgangsjüngere Spieler aus den weiteren Bezirken (gestaffelt nach Jahrgang).

Sollten in einer Prioritätsebene mehr SpielerInnen gemeldet sein als letztlich zugelassen werden können, wird innerhalb dieser Ebene gelost, wer ins Feld aufgenommen werden kann. Die SpielerInnen, die kein Losglück hatten, kommen auf eine Warteliste.

Beispiel: Bei einem Turnier der U10m melden insgesamt 42 Kinder. 21 der 42 Kinder sind Jg. 2010 aus dem ausrichtenden Bezirk, 7 der 42 Kinder sind Jahrgang 2010 aus den weiteren Bezirken. Die 14 weiteren gemeldeten Kinder sind Jg. 2009, davon 8 dem ausrichtenden Bezirk und 6 aus den weiteren Bezirken.

  • Teilnehmerliste/Meldeliste (42 Teilnehmer):

- 21 Kinder Jg. 2010 aus dem ausrichtenden Bezirk
- 7 Kinder Jg. 2010 aus den weiteren Bezirken
- 8 Kinder Jg. 2009 aus dem ausrichtenden Bezirk
- 7 Kinder Jg. 2009 aus den weiteren Bezirken

  • Zulassungsliste (32er-Feld):

- 21 Kinder Jg. 2010 aus dem ausrichtenden Bezirk
- 7 Kinder Jg. 2010 aus den weiteren Bezirken
- 3 Kinder Jg. 2009 aus dem ausrichtenden Bezirk (aus acht Meldungen gelost)
- 1 Bezirks-Wildcard (muss nicht zwangsläufig gemeldet haben)

  • Warteliste (11 Kinder):

- 5 Kinder Jg. 2009 aus dem ausrichtenden Bezirk (nach geloster Reihenfolge)
- 6 Kinder Jg. 2009 aus den weiteren Bezirken

Über die finale Zulassung entscheidet der Bezirk/Verband in Absprache mit dem jeweiligen Turnierleiter.

Etwa 2 Tage vor Turnierbeginn wird im WTB-Internetportal unter www.wtb-tennis.de --> Ressort Jugend --> NEXT LEVEL - Turnierserie der VR-Talentiade bzw. im „mybigpoint“-Portal unter http://mybigpoint.tennis.de die endgültige Zulassungsliste und Termine (mit erstem Spieltermin) des jeweiligen Turniers veröffentlicht. Diese Liste gilt zugleich als Teilnahmebestätigung.


Setzung

Über eine eventuelle Setzung entscheidet der jeweilige Bezirk in Absprache mit dem jeweiligen Turnierleiter.


Turnierdauer / Anzahl der Matches

Alle Turniere sowie die Endrunde sind meist als zweitägige Veranstaltungen ausgerichtet. Detaillierte Informationen zum zeitlichen Ablauf sind in der jeweiligen Ausschreibung zu finden.

Bei Turnieren entscheidet der Turnierleiter / Oberschiedsrichter vor Ort über den Spielplan (je nach örtlichen Gegebenheiten). Zwei Matches pro TeilnehmerIn sind garantiert. Soweit möglich, finden am ersten Tag bereits zwei Matches statt. Die ersten Spieltermine werden etwa 2 Tage vor Turnierbeginn online unter www.wtb-tennis.de --> Ressort Jugend --> NEXT LEVEL - Turnierserie der VR-Talentiade bzw. im „mybigpoint“-Portal unter http://mybigpoint.tennis.de  veröffentlicht.

Turniere können auch als Tagesturniere angeboten werden. Details hierzu sind in den jeweiligen Ausschreibungen geregelt.


Matches pro Tag / Pausenzeiten

  • U10: Pro Tag hat jeder Teilnehmer maximal drei Matches. Zwischen zwei Spielen werden mind. 30 Minuten Pause gewährleistet.
  • U9: Pro Tag hat jeder Teilnehmer maximal fünf Matches. Zwischen zwei Spielen werden mind. 15 Minuten Pause gewährleistet.
  • U8: Pro Tag hat jeder Teilnehmer maximal sechs Matches. Zwischen zwei Spielen werden mind. 15 Minuten Pause gewährleistet.

Turnierbedingungen

Es wird nach den Tennisregeln der ITF, der Turnier- und Jugendordnung des DTB, den Durchführungsbestimmungen des DTB, den WTB-Richtlinien sowie nach den Vorgaben der VR-Talentiade des WTB gespielt. Jeder Spieler hat sich so zu verhalten, dass ein fairer Ablauf des Spieles ermöglicht wird und dem Gegner in sportlicher Weise keinerlei Nachteile entstehen. Der Turnierausschuss behält sich vor, Bestimmungen zu ändern, sowie Meldungen zurückzuweisen. Mit Abgabe der Meldung erkennt der/die TeilnehmerIn die Bedingungen der Ausschreibung an und unterwirft sich den Ordnungen und den Satzungen des WTB/DTB. Der jeweilige Erziehungsberechtigte ist für den Gesundheitszustand seines Kindes verantwortlich. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, sich nach dem Match über den weiteren Turnierverlauf zu informieren. Ein eventuelles Verlassen der Anlage ist der Turnierleitung mitzuteilen.