Springe zum Seiteninhalt

100 Jahre TEC Waldau Stuttgart – 100 Jahre Tradition

Der TEC Waldau Stuttgart hat am 19. Oktober 2019 mit über 300 Gästen sein 100-jähriges Vereinsjubiläum mit einer rauschenden Feier in den Räumlichkeiten der Mercedes-Benz Niederlassung Stuttgart gefeiert.

22.10.2019  Bezirk C  Allgemein

Die von Sascha Bandermann moderierte Veranstaltung begann nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Christoph von Eynatten mit Grußworten der Ehrengäste. So setzte EU-Kommissar Günter H. Oettinger mit einem Bekenntnis zur Sportstadt Stuttgart und der Waldau gleich den ersten Höhepunkt des Abends. Für den Club ist allein schon die Anwesenheit einer solchen Persönlichkeit bei der 100-Jahr-Feier eine Auszeichnung.

Es folgte die Kultusministerin des Landes Baden-Württemberg. Im Rahmen ihrer Ansprache überreichte Dr. Susanne Eisenmann Christoph von Eynatten die Sportplakette des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier als Auszeichnung für die in langjährigem Wirken erworbenen besonderen Verdienste des TEC Waldau Stuttgart um die Pflege und Entwicklung des Sports. Auf diese Auszeichnung kann der Club sehr stolz sein.

Dr. Martin Schairer, Bürgermeister der Stadt Stuttgart für Sicherheit, Ordnung und Sport, würdigte in seiner Rede neben dem Vorstand auch Club-Geschäftsführer Thomas Bürkle für sein unermüdliches Engagement in den letzten Jahrzehnten und überreichte Christoph von Eynatten anlässlich des 100-jährigen Jubiläums als Dank und Anerkennung die Urkunde der Landeshauptstadt Stuttgart für Verdienste um die Förderung des Gemeinschaftslebens, unterzeichnet von Oberbürgermeister Fritz Kuhn. Es folgten weitere Reden vom neuen Präsidenten des Württembergischen Tennis-Bundes, Stefan Hofherr, der dem Club einen Ballgutschein übergab, und von WTB-Verbandssportwart Rolf Schmid, der in Vertretung des WLSB ebenfalls eine kleine Jubiläumsgabe überreichte.

Nach dem von Waldau-Mitglied Felix Hahn hervorragend gestalteten TEC-Jubiläumsfilm folgte die Ansprache von Christoph von Eynatten. Hatte er zu Beginn des Abends bereits die Verdienste der beiden anwesenden Ehrenvorsitzenden Gerd Scholze und Dr. Harry Brambach gewürdigt und sich stellvertretend für alle Sponsoren bei Gastgeber Mercedes Benz und Dr. Eduardo Garcia für die jahrelange Unterstützung der Waldau bedankt, konnte er nun bei seinem Blick auf die traditionsreiche Waldau-Geschichte zahlreiche Gäste aus der ruhmreichen Sporthistorie des Clubs begrüßen.

Mit Susi Fortun-Lohrmann, Heidi Eisterlehner, Chris Singer-Bath, Vera Wieder, Klaus Hofsäss, Olaf Merkel, Charly Steeb, Fidi Beutel, Albert Ender, Thomas Renz und Joachim Rohwedder waren zahlreiche Sportgrößen der Waldau-Vergangenheit zugegen und hatten zu dieser Jubiläumsfeier teilweise weite Wege auf sich genommen, um bei diesem Treffen der großen Waldau-Familie dabei zu sein. Die weiteste Anreise hatte sicherlich Klaus Hofsäss. Der frühere Bundesligaspieler des TEC und Fed Cup- Teamchef zu den Glanzzeiten des Deutschen Tennis Bundes reiste extra aus Marbella zur Jubiläumsfeier an und hat sein Kommen nicht bereut. Leider konnten Damir und Kamilo Keretic nicht dabei sein, die die Waldau-Geschichte in der Vergangenheit auch entscheidend geprägt haben. Der verstorbene Bodo Nitsche wurde als das Waldau-Aushängeschild überhaupt gewürdigt.

Auch die erfolgreichen Spielerinnen und Spieler der Mannschaften des Jubiläumsjahres wurden begrüßt. Von der Damenmannschaft waren mit Anna Zaja, Laura Schaeder, Anna Gabric, Lena Rüffer und Carmen Schultheiß fünf Spielerinnen anwesend, während die Aufstiegsmannschaft der Herren von Waldau-Spitzenspieler Yannick Maden vertreten wurde.

Christoph von Eynatten stellte in seiner Rede auch die wichtigen Säulen eines Tennisclubs nochmals deutlich heraus. Hierzu gehören ein ausgezeichnetes Trainerteam, eine gute Gastronomie und eine gut funktionierende Geschäftsstelle. Diese Faktoren und die gesunde Mischung aus Breiten- und Leistungssport, für die der TEC Waldau Stuttgart seit vielen Jahren steht, zeichnen den Stuttgarter Traditionsclub besonders aus.

Zum Abschluss seiner Ansprache bedankte sich von Eynatten bei Waldau-Geschäftsführer Thomas Bürkle für die großartige Organisation der mit viel Herzblut gestalteten Jubiläumsfeier und würdigte im Namen des gesamten Vorstandes die Arbeit des Clubmanagers in den letzten weit über 30 Jahren. Ein weiterer Dank ging an Felix Hahn, der nicht nur den Jubiläumsfilm produziert hat, sondern darüber hinaus für den reibungslosen technischen Ablauf an diesem Abend verantwortlich war.

Weitere Ehrungen für Anita Dudew, Renate Dommasch und Gerd Mayer, der mit 73 Jahren Mitgliedschaft das älteste Clubmitglied des TEC Waldau ist, rundeten den umfangreichen Redeteil des Abends ab, dem dann als weiterer Höhepunkt noch ein ausgezeichnetes Buffet von Wilhelmer Catering folgen sollte. Mit einem knapp achtminütigen Feuerwerk überraschten die Organisatoren alle anwesenden Gäste, ehe die Veranstaltung mit Tanzmusik von Mimmo and Friends bis weit nach Mitternacht weiterging.

Thomas Bürkle