Springe zum Seiteninhalt

3. Ribo Open by Tannenhof Resort

Was für ein Turnier! Hochklassiges Tennis beim Ranglistenturnier im TC Weingarten. Organisator Benjamin Seifferer merkte zu Recht an: „Eine solche Qualität auf der Weingartner Anlage hat es bisher noch nicht gegeben. Kein Wunder, es gab hier auch noch nie eine Veranstaltung, die zur deutschen Rangliste gewertet wurde.“

15.09.2020  Bezirk F  Aktive

Lag es am Preisgeld, das dank der Sponsoren Ribo/Weingarten und Tannenhof/Weiler, recht üppig ausfiel oder an den Punkten zur Rangliste, dass sich der Weingartner Club vor Anmeldungen kaum retten konnte? Bei weitem nicht alle Meldungen konnten berücksichtigt werden. Die Mehrzahl der Teilnehmer kam aus dem WTB-Verbandsgebiet, andere aus den badischen und bayerischen Nachbarverbänden, aber auch Schleswig-Holsteiner, Hessener und Berliner waren vertreten.

Das Spitzenmatch des Turniers lieferten sich zwei Frankfurter Freunde. Sebastian Mortier, mit RL-Platz 164 an Position 8 gesetzt, blieb in einer ausgeglichenen Begegnung im Match-Tiebreak der glückliche Sieger. Sein Finalgegner Dominik Fritsche schaffte es mit Ranglistenplatz 687 nicht mal auf die Setzliste, bewies aber in sämtlichen Matches, dass mit ihm bis zuletzt gerechnet werden musste. Die beiden hätten in dieser Saison mit ihrer Mannschaft Eintracht Frankfurt in der Regionalliga aufgeschlagen, wenn sie denn hätten spielen dürfen. Die Frankfurter Eintracht kann also nicht nur Fußball, sondern auch Tennis.

Das letzte Match des Turniers im Damen A-Feld zwischen der an Nr. 2 gesetzten Siegerin Elisabeth Sterner (MTTC Iphitos München, RL-Platz 277) und Pia Schwarz (TC BW Villingen, RL 336), an Platz 3 gesetzt, ließ an Spannung nichts zu wünschen übrig. Für Sterner hat sich die Arbeit mit ihrem Trainer Gerhard Schruff sichtlich gelohnt. Nach dem Satzausgleich gab ihre Schnelligkeit auf dem Platz schließlich den Ausschlag für den Sieg und das knappe 10:8-Ergebnis im Match-Tiebreak.

Aus Sicht der Weingartner Veranstalter war die Titelverteidigung von Jannik Holzer aus der eigenen Herrenmannschaft im B-Feld der Herren ein bemerkenswertes Ergebnis. Im Finale besiegte er Felix Dunger (TC Meckenbeuren-Kehlen) mit 10:8 im Match-Tiebreak.

Bei den Damen B holte sich die nach langer Familienpause wieder eingestiegene Kathrin Schneider (TA SSV Ulm 1846) gegen die an Nr. 1 gesetzte Viktoria Eskin (SG Baienfurt Tennis) mit 6:0, 6:1 ungefährdet den Damen-Titel.

„Mit bewundernswertem Einsatz gelang es den Organisatoren, darunter sämtliche Spielerinnen und Spieler aus den aktiven Mannschaften des TC Weingarten, den Verein als perfekten Gastgeber zu präsentieren“, so sagten es nicht nur die Teilnehmer*innen und die Zuschauer, auch WTB-Vizepräsident und Verbandssportwart Rolf Schmid war voll des Lobes. Edith Dignath/epi