Springe zum Seiteninhalt

Athletiktraining im Jugendbereich

45 Teilnehmer/-innen, darunter auch die stellvertretende Verbandsjugendwartin Dagmar Jestand, waren am 13. Oktober zum alljährlichen Treffen der WTB-Partnertrainer/-innen im Bundesstützpunkt/Landesleistungszentrum in Stuttgart-Stammheim zu Gast.

18.10.2019  Jugend  Lehrwesen

Im Rahmen der eintägigen Veranstaltung stand das Thema Athletiktraining im Mittelpunkt. Zum Auftakt betonten Frieder Schömezler (DTB-Athletiktrainer) und Mario Weise (Athletiktrainer OSP/WTB) die Wichtigkeit des Athletiktrainings nicht nur für die Leistungssteigerung, sondern auch hinsichtlich der Prävention. Dabei stellten sie fest, dass die Grundausbildung von Kindern und Jugendlichen immer schlechter ist und dadurch das Athletiktraining im Verband und Bezirk, aber auch in den Vereinen immer wichtiger wird. Neben der Theorie wurden im Praxisteil Übungen zur Mobilität, Stabilität und Kraft gezeigt. Zudem demonstrierten die beiden nach am Vormittag Trainingsformen zur Erhöhung der Schlaggeschwindigkeit des Aufschlags. Auch hier war die aktive Mitarbeit der Anwesenden gefragt. Den Vormittagsblock rundete Florian Diskau (DTB-Physiotherapeut) ab. Er erläuterte die Bedeutung der guten Zusammenarbeit zwischen Tennis und Athletiktrainer sowie Physiotherapeut, um alle Voraussetzungen zu schaffen, den Athleten vor Verletzungen zu bewahren. Auch er demonstrierte Testübungen für eine bessere Beweglichkeit und Stabilität.

Die anschließende Mittagspause bot Zeit für den intensiven Austausch untereinander, auch mit den anwesenden Verbands- und Bezirkstrainern. Außerdem nahmen einige Partnertrainer/-innen die Gelegenheit wahr, das vor wenigen Tagen eingeweihte Sportlerhaus zu besichtigen.

Am Nachmittag demonstrierte Verbandstrainer Markus Knödel komplexe Trainingsformen auf dem Platz. Gemeinsam mit zwei Bezirkskaderjugendlichen zeigte er auf, wie sich das Training der konditionellen Fähigkeiten in die Übungen zur Spieleröffnung, im Grundlinien-, Netz und Angriffsspiel einbauen lässt. In einem weiteren Beitrag informierte WTB-Ausbildungsleiter Hans-Jürgen Mergner über die DTB A-Trainer- und Athletiktrainerausbildung sowie die neuen Ausbildungsgänge, wie beispielsweise die B-Trainerausbildung Breitensport.

Den abschließen Part der siebenstündigen Tagesordnung übernahm WTB-Cheftrainer Michael Wennagel. Er informierte über den aktuellen WTB-Profikader mit dem Aushängeschild Yannick Maden, der es dieses Jahr erstmals mit Hilfe seinen Trainer, WTB-Verbandstrainer Fidi Beutel und Tourcoach Markus Wislsperger unter die Top 100 der ATP-Weltrangliste geschafft hat. Außerdem sprach er über den WTB-Jugendkader und WTB-Talentkader. Im vorgestellten Punkt „Neuerungen im Jüngstenbereich“ diskutierten die Trainerinnen und Trainer intensiv. Micha Wennagel versprach, die Ergebnisse mit Verbandsjugendwart Stefan Böning und dem Trainerteam weiter zu besprechen.

Die mündlichen Rückmeldungen sowie die Feedbackbögen zeigten eine hohe Zufriedenheit der Partnertrainer/-innen bezüglich der Veranstaltung, sodass es insgesamt eine gelungene Veranstaltung war.