Springe zum Seiteninhalt

Außenseiter im Finale gestoppt

Marvin Netuschil holt sich bei den best wood Schneider Open in Bad Schussenried den Sieg.

29.07.2019  Bezirk F  Aktive
Für Marvin Netuschil war es der zehnte internationale Turniersieg der Karriere.

Mit Marvin Netuschil aus Versmold hat sich bei der zweiten Auflage der best wood Schneider Open in Bad Schussenried der Favorit durchgesetzt. Der 28-Jährige, an Nummer zwei gesetzte Tennisprofi, gewann das Endspiel gegen den ungesetzten Adrian Obert aus Lahr glatt in zwei Sätzen mit 6:2, 6:1. Netuschil kündigte an – sofern das Turnier im kommenden Jahr wieder stattfinden sollte – seinen Titel verteidigen zu wollen.

Mit einer Stunde Verspätung aufgrund eines heftigen Regengusses begann das Match vor 200 Zuschauern auf der Anlage des TC Bad Schussenried. Im Gegensatz zur gesamten Turnierwoche, als meist mehr als 30 Grad auf der Anlage gemessen wurden, war es am Finaltag deutlich angenehmer auf dem Centre-Court zu spielen.
Beide Akteure kamen gut ins Spiel, lange Ballwechsel waren die Folge. Obert, der im Viertelfinale den Topgesetzten Belgier Zizou Bergs geschlagen hatte, versäumte es allerdings seine Chancen zu Beginn zu nutzen. In den ersten beiden Spielen führte er bereits mit 40:0 und 40:15, doch am Ende gewann Netuschil doch noch beide Spiele. Schon zu diesem Zeitpunkt schien der Bann gebrochen. Netuschil zog sein Spiel durch, getragen durch einen sehr guten ersten Aufschlag und eine offensive, aggressive Spielweise. Netuschil variierte sein Spiel und ließ seinen Gegner laufen. Obert blieb meist nur zu reagieren und nur selten blitzte auf, warum sich der 24-Jährige bis ins Finale durchgespielt hatte. Auch die Körpersprache verhieß schon nach dem vierten Spiel im ersten Satz, als Netuschil 4:0 führte, nichts Gutes für Obert.

Der Lahrer musste an diesem Tag anerkennen, dass Netuschil über das gesamte Match der bessere Spieler war und der klare Zweisatz-Sieg absolut in Ordnung ging. Nach dem 6:2 in Durchgang eins ließ Netuschil dem Shooting-Star von Bad Schussenried auch im zweiten Satz mit 6:1 keine Chance. Netuschil hatte damit auch die zweite Partie gegen Obert gewonnen. Die erste datiert vom September 2018. „Marvin hat heute super gespielt und bei mir gingen am Ende dann doch die Kräfte etwas aus. Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden mit der Turnierwoche“, fasste Obert zusammen. Mit Recht, denn auch im Doppel erreichte er an der Seite von Paul Wörner das Halbfinale.

Netuschil dagegen hatte auf einen Einsatz in der Doppelkonkurrenz verzichtet und freute sich sehr über seinen insgesamt zehnten Sieg in einem ITF-Turnier in seiner Karriere. „Ich bin sehr froh, weil ich doch in den letzten Monaten nicht so erfolgreich gespielt und einige enge Matches verloren habe. Ich hatte schon ein wenig begonnen, an mir zu zweifeln. Deshalb tut der Erfolg besonders gut.“ Netuschil lobte wie Adrian Obert die tolle Organisation und die familiäre Atmosphäre des Turniers bei einem doch hohen sportlichen Niveau. „Ich versuche nächstes Jahr wiederzukommen.“

Michael Mader, Schwäbische Zeitung