Springe zum Seiteninhalt

Beach Tennis in Saarloouis

Packende Netzduelle, rasante Ballwechsel und tolle Stimmung auf den Rängen bei bestem Wetter, das waren die Beach Tennis Open in Saarlouis. Bei der dritten Auflage des kombinierten Events aus Deutschen Meisterschaften, wo die Württemberger hervorragende Ergebnisse holten, und einem mit 15.000 US-Dollar dotierten ITF-Turnier (21.-25. August) war ein voller Erfolg und beste Werbung für die junge Trendsportart.

02.09.2019  Beachtennis

Wie bereits in den Vorjahren war die Innenstadt von Saarlouis in diesem August für fünf Tage lang ins Zentrum der Beach Tennis-Welt gerückt. Auf den eigens errichteten Tribünen fanden 600 Zuschauer Platz, um die Sandplätze herum sorgte der Ausstellerbereich mit zahlreichen Attraktionen für ein buntes Rahmenprogramm. Kein Wunder, dass bei so viel Aufwand auch die Beach Tennis-Asse aus Deutschland und der ganzen Welt immer wieder gerne nach Saarlouis kommen.

Sportlicher Höhepunkt aus nationaler Sicht waren die Deutschen Meisterschaften, die inzwischen in mehreren Altersklassen ausgetragen werden. Im Herrendoppel holten sich die Brüder Benjamin und Manuel Ringlstetter ihren fünften gemeinsamen Titel. Im Damendoppel siegten Deborah Döring und Sophie Schmidt. Im Mixed verteidigten Deutschlands Aushängeschild Maraike Biglmaier und Benjamin Ringlstetter in einem packenden Endspiel unter Flutlicht ihren Titel gegen Sarah Bolsmann und Tobias Notter aus dem württembergischen Betzingen.
In der Altersklasse ab 40 Jahren siegten bei den Damen Maike Grimpe und Bianca Wüppenhorst und bei den Herren Marc Morgenroth und Oliver Munz. Im Mixed triumphierten Ralf Große-Wilde und Dagmar Große-Wilde. Auch die Jugend war in Saarlouis vertreten, Schauplatz der U18-Wettbewerbe war die Anlage des benachbarten TSV Ford Steinrausch. Dort standen am Ende die Juniorinnen Victoria Holzschuh und Nele Unholz ebenso ganz oben auf dem Siegertreppchen wie bei den Jungen Pit Große-Wilde und Jann Lazdins.

Aus württembergischer Sicht ergaben sich folgende Ergebnisse:
1. Platz Herren-Doppel 40: Oliver Munz (TSV Betzingen)/Mark Morgenroth (HSV Hamburg)
1. Platz Juniorinnen U18: Viktoria Holzschuh (TV Oeffingen)/Nele Unholz (TC Ladenburg)
2. Platz Herren-Doppel: Tobias Notter (TSV Betzingen)/Benjamin Blank (TC Markwasen Reutlingen)
2. Platz Mixed: Tobias Notter (TSV Betzingen)/Sarah Bolsmann (OSC Osnabrück)
2. Platz Juniorinnen U18: Charlize Hummel (TSV Betzingen)/Janina Ahrens (TC Ladenburg)
4. Platz Herren-Doppel: Alexander Bailer (TC Burladingen)/Sven Bolsmann (OSC Osnabrück)
Viertelfinale Mixed: Lisa-Marie Bürkle (TEV Fellbach)/Alexander Stähle (TSV Betzingen) u. Louisa Schloussen (Berlin)/Oliver Munz (TSV Betzingen)
5. Platz Junioren U18: Luca Mangold (TSV Betzingen)/Jacob Schaal (TC Metzingen)