Springe zum Seiteninhalt

Besondere Ehrung beim TC Pfedelbach

Eine besondere Ehrung erhielten fünf Vorstandsmitglieder des TC Pfedelbach, die im Rahmen eines Vereinsturnieres verliehen wurde.

05.11.2020  Bezirk A  Allgemein
Foto (v.l.) Thomas Weiß, Klaus Übelacker, Vereinsvorstand Werner Kammerleitner, Günther Augsten, Anton Bulik; vorne: Gabi Ungerer.

Der Württembergische Tennis-Bund verlieh einen Ehrenbrief für besondere Verdienste um den Tennissport für langjähriges Engagement jeweils an Gabi Ungerer, Günther Augsten, Anton Bulik und Thomas Weiß. Die "Bronzene Ehrennadel" erhielt Sportwart Klaus Übelacker ebenfalls durch Urkunde.

Klaus Übelacker war von 1992 -2004 bei einem anderen Tennisclub im Vorstand mit den Aufgaben des Sportwartes betraut, worauf er 2002 für dafür den Ehrenbrief des WTB erhielt. Seit 2011 ist er nun im 10. Jahr Sportwart beim TC Pfedelbach, sowie Mannschaftsführer im Seniorenteam und dort der „Einser“.

Gabi Ungerer ist seit 2002 für die Finanzen verantwortlich. Als kleiner Verein ist es ständig ein Kraftakt finanziell über die Runden zu kommen. Ihr intensives Handeln ist wesentlich dafür verantwortlich, dass der Verein eine gesunde finanzielle Situation innehat. Zusätzlich ist sie Mitglied im Festausschuss mit ebenfalls umfangreichen Aufgaben. Lange Jahre war sie zudem Mannschaftsführerin des Damenteams und Top-Spielerin im Verein.

Günther Augsten ist seit 2006 Platzwart. Sein Engagement geht über das übliche Maß hinaus, denn er kümmert sich ganz alleine um sämtliche Aufgaben, die rund um den Platz anfallen.

Anton Bulik ist seit 2002 als 2. Vorsitzender im Vorstand tätig und dies unter drei verschiedenen Vereinspräsidenten. Neben seiner mittlerweile 19-jährigen Tätigkeit als Vize hatte er von 2006-2008 zwei Ämter inne, als damals das Amt des Jugendwartes nicht besetzt werden konnte.

Thomas Weiß war von 1986 bis 1989 Vorstandsmitglied eines anderen Tennisclubs. 1989 war er maßgeblich an der Gründung des TC Pfedelbach beteiligt und seither 32 Jahre ununterbrochen im TC-Vorstand, zunächst als Sportwart, später als Jugendwart und seit 2002 Pressewart.

Gerade in den derzeit schwierigen Zeiten der Pandemie ist Engagement im Ehrenamt wichtig für den Zusammenhalt und für den Erhalt des Vereinslebens.

Thomas Weiß