Springe zum Seiteninhalt

Bezirk B: Jahresbericht 2020

Gemäß Beschluss des Präsidiums des WTB in Absprache mit dem Verbandsrat und den Bezirksvorsitzenden werden die diesjährigen Bezirksversammlungen nicht als Präsenzveranstaltungen stattfinden. Es ist beabsichtigt die Veranstaltungen in einem schriftlichen Umlaufverfahren durchzuführen. Im Rahmen dieses Verfahrens werden dann auch die neuen Delegierten gewählt. Hier finden Sie die Jahresberichte des Bezirk B.

11.02.2021  Bezirk B
Corona hat auch die Lehrgänge des Bezirk B bestimmt

Den ausführlichen WTB BEZIRK B BERICHT JUGEND, KADER, TURNIERE 2020 / 2021 gibt es hier als PDF zum Download. 

 

Bezirk B Jahresberichte 2020

Sehr geehrte Vereinsfunktionär*innen, liebe Tennisfreund*innen,

 

am Ende kam alles anders: Eigentlich wollte ich Ihnen an dieser Stelle als neuer Bezirksvorsitzender über den normalen Regelbetrieb berichten. Corona änderte alles. Aber wir im Bezirksrat nahmen die Situation an. Aus den Herausforderungen ergab sich auch Positives: Wir machten Umfragen bei den Vereinen, bezogen die Delegierten viel stärker ein. Suchten Pragmatische Lösungen. Hörten zu, sprachen uns gegenseitig Mut zu. Lassen Sie uns das beibehalten!

 

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Bezirksratsmitglieder, unsere Geschäftsstelle und den Delegierten für Euer tolles Engagement und Eure Schaffenskraft in dieser nicht immer leichten Situation! Ihnen, liebe Vereinsvertreter*innen für die tolle Arbeit in Ihren Vereinen, den Trainer*innen für ihre Geduld und ihre positive Denkweise und das Engagement. Ebenso gilt mein Dank dem Präsidium und der WTB-Geschäftsstelle für den sehr intensiven Einsatz für unseren geliebten Tennissport.

 

Was passierte in den letzten Monaten und was steht an?

Unsere Bezirksversammlung 2020 musste coronabedingt abgesagt werden. Daher suchten wir den persönlichen Kontakt mit Ihnen über unseren Bezirkstag am 11.09.2000. Unser langjähriger Vorsitzender Stefan Linke verabschiedete sich von Ihnen und übergab den Stab an mich.

 

Auch konnten wir, zum Teil bezirksübergreifend, die eine oder andere Fortbildung oder Ausbildung von Tennisassistenten, Trainern und Schiedsrichtern durchführen. Mit Online- und Präsenzteilen, je nachdem, was die aktuellen Corona-Verordnungen zuließen.

 

Umfassende Einblicke zu den letzten Verbandsrunden, Meisterschaften, Turnieren, dem Lehrwesen geben meine Kolleg*innen in ihren Jahresberichten.

 

Unsere für den 5. März 2021 geplante Bezirksversammlung werden wir dieses Jahr im schriftlichen Umlaufverfahren durchführen. Auch die Wahl der Delegierten erfolgt auf diese Weise. Wichtig zu wissen: Die Wahl der Delegierten im Umlaufverfahren wird nur gültig, wenn mehr als 50 Prozent der Vereine ihre Stimmzettel zurücksenden. Bitte nehmen Sie daher an der Wahl teil, denn die Delegierten bringen eine breite Meinung und Interessen der Vereine ein. Nur so können wir im Bezirksrat unsere Arbeit für Sie bestens machen! Das ist uns wichtig: Wir – für Sie!

 

Wichtig ist mir auch, Sie zu motivieren, die aktuell privilegierte Situation unseres Tennissports gegenüber Kontaktsportarten zu nutzen, um – sobald wir wieder in Kleingruppen trainieren und spielen dürfen – die Mitgliederbindung und -gewinnung voranzutreiben. Hier ist Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt: Vom bewährten Schnuppertraining bis hin zu offenen Sporttagen oder den Möglichkeiten des WTB, vom Onlineseminar über die Vereinsanalyse bis hin zum WTB-Tennismobil: Werden Sie hier aktiv!

 

Bleiben Sie nun gesund, behalten Sie Ihren Optimismus und kommen Sie weiterhin bei Fragen auf Ihre Delegierten und Ihren Bezirksrat zu. Wir unterstützen Sie dabei, Lösungen zu finden!

 

Mit sportlichen Grüßen

Ihr

Klaus Berner

Bezirksvorsitzender Bezirk B


 

Turniere (Zeitraum 01.10.2019 - 30.09.2020)

 

Das Turnierjahr 2019/20 begann im Oktober wie immer mit gewohnter Auswahl an Winterturnieren.  Beginnend am 12.10.in Bettringen (Freiluft) konnten inkl. Hallenbezirksmeisterschaften 19 Turniere ausgetragen werden bis ein Virus das Tennisleben erstmals zum erliegen brachte. Der STS Cup Jugend in Waiblingen konnte als letztes Turnier in unserem Bezirk gespielt werden, danach war erstmal Stille auf den Centercourts.

 

Ab dem 15.03.2020 mussten insgesamt 33 Turniere abgesagt werden (Aktive, Senioren, Jugend, Hobby, BZM) bis ab dem 01.08. wieder das Austragen der Turniere erlaubt war. Ausnahme waren Jugendturniere, die unter strengen Auflagen früher stattfinden durften. So begann das Turnierjahr, wie es auch endete, in Waiblingen mit einem Jugendturnier. Am 23-26.07. wurde der TCW Akademie Junior national mit 250 Teilnehmern/innen ausgetragen.

 

Unter den Absagen waren leider auch zwei WTB Circuits, Waldhausen (A3) und Unterweissach (A4). Beide Turniere waren stets als Zuschauermagnete bekannt. Da wären wir beim Stichwort „Zuschauer“. Da es bis zur Turnierausrichtung-Freigabe am 01.08. nicht klar war wie viele und ob Zuschauer zugelassen werden, gab es auch unzählige Absagen innerhalb der Erlauben Zeitraums.

 

Viele Turniere wie auch Turniersponsoren leben von Zuschauern und Besuchern, deshalb machte für die Organisatoren eine Austragung keinen Sinn, was sehr verständlich erscheint.  Immerhin noch 46 Turniere aller Alters- und Spielklassen konnten bis zum Saisonende ( Oktober 2020) ausgetragen werden.  Die Durchführung war nur unter Auflagen möglich.  Zuschauerlisten, Maskenpflicht, Abstandhalten, Desinfizieren, nur die wichtigsten Auflagen die vorbildlich durch die Veranstalter umgesetzt wurden.

 

Leider wurden der komprimierte Turnierkalender und die reduzierte Anzahl der Turniere von den „Mehrfachmeldern“ schamlos ausgenutzt. Spieler die zeitgleich für 3-4 Turniere gemeldet hatten waren keine Ausnahme und so zahlreich wie nie zuvor. Kurzfristige Absagen, Nichtantritte, Zeitplananpassungen sind die Folgen daraus. Als OSR, Turnierveranstalter und Turnierberater hoffe ich immer noch, dass die Mehrfachmelderegel irgendwann vom DTB überarbeitet/angepasst wird.

 

Aktuell ist das Turnierleben zum zweiten Mal stillgelegt und die Wiederaufnahme noch in weiter Ferne. Mehr dazu im Bericht 2021.

 

Bleiben Sie gesund und dem Tennis treu.

 

Andreas Kaluza

Fachberater Turniere im Bezirk B


 

Jugend

 

Jugendverbandsrunde Sommer 2020

Insgesamt hatten die Vereine (inklusive aller Spielgemeinschaften) aus unserem Bezirk 365 Jugendmannschaften (ohne VR-Talentiade) für die Sommerverbandsrunde 2020 gemeldet. Durch die Coronapandemie konnte die Runde nicht wie geplant durchgeführt werden.Der WTB bot eine freiwillige Ersatzrunde und erstmals auch einen Pokalwettbewerb an.

 

An der Ersatzrunde nahmen dann 157 Jugend-Mannschaften teil.

22 Kids-Cup-Mannschaften

8 Junioren U 12-Mannschaften

3 Juniorinnen U 12-Mannschaften

41 Junioren U 15-Mannschaften

19 Juniorinnen U 15-Mannschaften

39 Junioren U 18-Mannschaften

25 Juniorinnen U 18-Mannschaften

Gemischte U 15 und gemischte U18-Konkurrenz wurde nicht ausgetragen

VR-Talentiade für Kleinfeld U8 und Midcourt U 10-Mannschaften wurde komplett abgesagt.

Es gab im Jugendbereich keine Auf- und keine Absteiger.

 

Pokalwettbewerb:

WTB-Endrunde:           TC Schorndorf                                          1. Platz Juniorinnen U 12

                                       TC Weinstadt-Endersbach                      2. Platz Juniorinnen U 15

                                       TC Aalen                                                   1. Platz Juniorinnen U 18

                                       TV Plüderhausen                                     3. Platz Junioren U 18                                                                                     

                                     

Winterhallenrunde der Jugend 2019/2020

 Meldungen: 95 Jugendmannschaften:                                  

Durch den Lockdown ab Mitte März 2020 wurde die Winterhallenrunde abgebrochen und nicht mehr weitergeführt. 

 

Winterhallenrunde der Jugend 2020/2021

Meldungen:  115 Jugendmannschaften ( + 20 Mannschaften)

Die Winterhallenrunde 20/21 konnte „coronabedingt“ noch nicht gestartet werden. Es fand noch keine Begegnung im Jugendbereich statt.

 

Jüngsten-Bezirksmeisterschaften WGV-Cup Jan. 2020

Acht Titel bei den Jüngsten-Bezirksmeisterschaften WGV-Cup vergeben

 

In acht Konkurrenzen wurden die Bezirksmeisterschaften des Bezirk B in den Altersklassen U8 bis U11 in Waiblingen und Lorch-Waldhausen ausgetragen. Drei Titel gingen an Fellbacher Teilnehmer, zwei Meister stellte der TV Buocher-Höhe und je einen Titel erspielten sich Kinder des TC Schnait, der Aalener Sportallianz und des TC Schorndorf.

 

Im Kleinfeld ging es für die U8-Kids um den Titel. In einer 4er-Gruppe war Alina Rieske vom TC Schnait die Beste und sicherte sich den Turniersieg bei den jüngsten Teilnehmerinnen. Platz zwei belegte Fiona Kugel (TA SSV Geisselhardt) vor Mia Thum (TC Weinstadt-Endersbach) und Alisa Wilhelm (TCW Waldhausen).

 

Über zwei Gruppen wurden die besten U8-Junioren für die Endrunde ermittelt: Marvin Krieg (TEV R.W. Fellbach), Yannick Koch (TV Buocher-Höhe), Frederik Dietzel und Bruno Könnecke (beide TC Weinstadt-Endersbach). Im Finale siegte Yannik Koch mit 8:1 über Marvin Krieg.

 

Die im Midcourt ausgetragenen U9-Konkurrenzen ermittelten ihre Endrunden-Teilnehmer ebenfalls über Gruppenspiele. Bei den Juniorinnen triumphierte am Ende Marlene Sczech (TV Buocher-Höhe) mit 4:2 und 4:1 über Lotta Roßkamp vom TC Schorndorf. Den dritten Platz teilten sich die Fellbacherinnen Hanna Burkert und Hanna Aldinger.

 

Auch bei den U9-Junioren ging der Titel auf die Buocher-Höhe. Vito Sanna erspielte sich den Titel gegen Silas Krötz (TC Urbach) mit 4:0 und 4:1. Juri Bohnert (TC Weinstadt-Endersbach) und Felix Nitzsche (TA TV Oeffingen) belegten den geteilten dritten Platz.

 

Im rein Fellbacher Duell gewann Laura Zerweck mit 4:2 und 4:0 gegen Emma Burkert bei den Juniorinnen U10. Leider gab es hier nur 2 Anmeldungen aus dem ganzen Bezirk B.

 

Über fünf Gruppen spielten sich die besten acht U10-Junioren in die Finalrunde ihrer Altersklasse. Den Titel sicherte sich Lian Bienert von der Aalener Sportallianz mit 5:3 und 4:1 gegen den Urbacher Vincent Selmeczi. Beide hatten in ihren Halbfinals kein Spiel abgegeben.

 

Die Schorndorferin Teresie Hess wurde Bezirksmeisterin der U11-Juniorinnen. Mit 6:1 und 6:4 verwies sie Luise Helene Maier vom TC Waiblingen auf Platz zwei.

 

Bei den Junioren U 11 dominierte Nicolas Pfäfflin vom TEV R.W. Fellbach das Teilnehmerfeld. Im Finale besiegte er Julius Schöllhammer vom STC Schwäbisch Hall mit 6:2/6:2. Peter Zimmermann (TCR Beutelsbach) und Valentin Scholl (TA TSV Neustadt) belegten die dritten Plätze.

 

Für den Sommer 2021 und die weitere Zukunft wünsche ich mir eine „coronafreiere Zeit“ und hoffe auf ein noch intensiveres „Miteinander“ unter den Vereinen, damit faire, erfolgreiche und spannende Verbandsspiele für die jugendlichen Spielerinnen und Spieler stattfinden können.

 

Des weiteren wünsche ich mir viele motivierte Kinder, Jugendliche, Eltern und Jugendwarte, die dann hoffentlich alle wieder ihren Tennissport ausüben können, bzw. die Begeisterung für den Tennissport teilen.

 

Andrea Panholzer-Rühle

Bezirksjugendwartin


 

Sportwart

 

Liebe Vereinsfunktionäre,

liebe Sportwarte und Mannschaftsführer,

liebe Freunde des Tennissports der Vereine des Bezirks B

 

Erlauben Sie mir zunächst den Hinweis, dass in diesem Bericht der Begriff „Spieler“ für alle Teilnehmer der sportlichen Veranstaltungen gilt und deshalb dem Begriff „Spielerin“ gleichzusetzen ist.

 

Die Saison 2019/20 wurde durch die, auch nach Deutschland angekommenen Corona-Infektionen stark beeinflusst. Die Zusammenarbeit zwischen Präsidium und Bezirken wurde von einer Reihe von Meeting, Videokonferenzen gekennzeichnet,  um schnellstens, Reaktionen auf die eingetretenen und wiederkehrenden Einschränkungen der Bundes- und Landesregierungen abzuarbeiten  und derer Ergebnisse auf der WTB-Homepage zu veröffentlichen.

 

Sicherlich hat jeder von Ihnen inzwischen viel zu viel in Sachen Corona gehört und möchte deshalb nicht, noch mehr damit belastet werden. Grund weshalb, ich an dieser Stelle lieber zu einer synthetischen Berichterstattung über die vergangene Tennissaison rüber gehe.

 

Winterhallenrunde 2019/2020

Die Winterhallenrunde des Bezirks B wurde rechtzeitig im August 2019 organisiert. Es wurden, neben der Ausschreibung, zuerst die entsprechenden Gruppen gebildet. Es folgten dann die Phase der Abgabe der namentlichen Mannschaftsmeldungen, als auch die Veröffentlichung  der Spielpläne, die termingerecht erfolgten.

Wegen der besonderen Organisation der Winterhallenrunde im Bezirk B,  waren bereits vor dem Start, Anfang Oktober, alle Spieltermine und die Adressen der Hallen manuell in Nu_Liga erfasst.

Ursprünglich nahmen an der Winterhallenrunde 231 Mannschaften teil. Davon waren 103 Aktiven (31 Damen und 72 Herren) und 128 Senioren (48 Damen und 80 Herren verschiedener Altersklassen) Mannschaften.

Am Freitag, dem 13. März wurde die Winterhallenrunde abgesagt, da alle Sportstätten geschlossen wurden.

 

Bezirksmeisterschaften Winter

Die Bezirksmeisterschaften Winter des Bezirks B konnten rechtzeitig gespielt werden. Nach wie vor wurden die Bezirksmeisterschaften für Aktiven und Senioren organisiert. Die BZM für die Aktiven wurden in der Tennishalles des TC Waiblingen ausgetragen, während Die BZM für die Senioren in der Tennishalle in Lorch-Waldhausen. Beide fanden an den Wochenenden 18./19 und 25./26.01.2020 statt. Bei den Aktiven nahmen insgesamt 112 Spieler teil, davon 24 Damen A,  23 Herren A,  26 Damen B und 39 Herren B. Bei den Senioren nahmen insgesamt 44 Spieler verschiedener Altersklassen teil. Davon 14 Damen und 30 Herren.

 

Bezirksmeisterschaften Sommer

Die Bezirksmeisterschaften Sommer des Bezirks B wurden zwar ausgeschrieben, konnten wegen der in Mai noch nicht freigegebenen Tennisanlage nicht stattfinden.

 

Verbandsrunde 2020

Die Verbandsrunde 2020 blieb von den Folgen der Corona-Krise nicht unverschont. Nach der fristgerechten Organisation der Verbandsrunde musste man jedoch zuerst feststellen, dass die Tennisanlagen sehr langsam wiedereröffnet wurden. Viele Fragen standen somit zu klären: Wie würde es mit dem Fahren zu den Auswärtsspielen sein? Wird man die Umkleiden und die Duschen Verwenden können? Können die Vereinsgaststätten und die Clubhäuser verwendet werden? Das Präsidium des WTB‘s stellte deshalb den Bezirkssportwarten und Teilnehmern der dafür organisierten Sportkommission eine Alternative vor, zunächst Corona-Runde genannt. Diese Namensgebung, bedauerte man danach sehr, so dass sie, so schnell wie möglich, in Ersatz-Runde umbenannt wurde. Der Vorschlag sah vor, dass die Vereine, nicht zum Spielen willige Mannschaften ohne Gebühren und ohne Abstiegsgefahr zurückziehen könnten und sie, trotzdem, im Folgejahr, in der gleichen Spielklasse spielen zu lassen. Diejenigen Mannschaften, dagegen, die spielbereit waren, konnten mit der Aufstiegsmöglichkeit rechnen. Die Ersatzrunde fand statt.

 

Mit einer Teilnahme von etwa 30% der ursprünglich gemeldeten Mannschaften nahmen an dieser Ersatzrunde insgesamt 226 Mannschaften, davon 137 Aktiven (44 Damen und 93 Herren) und 89 Senioren (6 Damen und 83 Herren). Dass insbesondere Damen- und Seniorenmannschaften den Löwenanteil bei den Abmeldungen hatten, war auf Grund der bekannten Bedingungen zu erwarten und mehr als Selbstverständlich.

 

Pokal Runde 2020

Nach dem 70 % der für die Durchführung der Verbandsrunde gemeldeten Mannschaften zurückgezogen wurden – Entscheidung, die im Nachhinein meistens bereut wurde, denn die restlichen Mannschaften konnten ohne Probleme, bei normalen Bedingungen und zur vollen Zufriedenheit die Ersatzrunde spielen -  wurde im Präsidium des WTB‘s entschieden, eine Pokalrunde anzubieten. Damit öffnete sich für viele Spieler der abgemeldeten Mannschaften die Möglichkeit, unter Wettbewerbsbedingungen zu spielen und Punkte für die LK zu sammeln.

 

Im Bezirk B wurde die Pokalrunde ab dem 1. August von 167 Teams gespielt (9 Gruppen), davon  97 Aktiven (36 Damen +  61 Herren) und 70 Senioren verschiedener Altersklassen (13 Damen und 57 Herren). Eine Nebenrunde für Mannschaften, die ihr erstes Spiel verloren hatten wurde auch angeboten.

Die Pokal Runde fand eine positive Resonanz und viele Spieler wünschten sich, dass sie im Jahr 2021 wiederholt werden könnte.

 

Nach wie vor stehe ich zur Beantwortung Ihrer Fragen um den Breitensport, die Hobbyrunde und die Turniere im Bez. B gerne zur Verfügung, bedanke mich für die Aufmerksamkeit und wünsche allen Hobbyspieler des Bezirks B eine erfolgreiche und stets verletzungsfreie Tennissaison 2021.

 

Gianni Loiacono

Breitensportwart


 

Breitensport

 

Liebe Vereinsfunktionäre,

liebe Sportwarte und Mannschaftsführer,

liebe Freunde des Tennissports der Vereine des Bezirks B

 

Erlauben Sie mir zunächst den Hinweis, dass in diesem Bericht der Begriff „Spieler“ für alle Teilnehmer der sportlichen Veranstaltungen gilt und deshalb dem Begriff „Spielerin“ gleichzusetzen ist.

 

Hobbyrunde

  • Die Hobbyrunde startete offiziell mit der Mannschaftsmeldung - Meldephase 1 - Anfang November 2019. Es folgte dann ab dem 15.1.2020 bis zum 15.02.2020 die Meldephase 2. Unmittelbar nach den Meldephasen begann, am 16.02.2020, die Abgabe der namentlichen Mannschaftsmeldung welche am 15.03.2020 endete.
  • Im 2020 wurden von den Vereinen aus dem Bezirk B 82 Mannschaften gemeldet, mit einem Zuwachs von 2 Mannschaften gegenüber 2019. Sie wurden in 3er,  4er und 5er Gruppen eingeteilt.  Bei den 3er Gruppen wurde mit Hin- und Rückrunde gespielt. Insgesamt wurden 19 Gruppen gebildet.
  • Aufbauend auf der positiven Rückmeldung aus dem Vorjahr konnte die Doppel Gruppe von  4er Mannschaften, vorwiegend aus älteren Spielern, auf eine Gesamtzahl von 5 Mannschaften ausgebaut werden.
  • Die 4-er (Staffel), bzw. 6-er (Klasse)  Mannschaften wurden wie folgt eingeteilt
    • Hobby Damen – Hobby Staffel - Dienstagsrunde             1 Gruppen  –   3 Mannschaften
    • Hobby Damen – Hobby Staffel – Samstagsrunde             4 Gruppen –  19 Mannschaften
    • Hobby Damen Doppel Staffel – Samstagsrunde              1 Gruppe -        5 Mannschaften
    • Hobby Herren – Hobby Staffel                                           4 Gruppen –  17 Mannschaften
    • Hobby Herren – Hobby Klasse                                           3 Gruppe    –  11 Mannschaften
    • Hobby Mixed – Hobby Klasse                                             3 Gruppen –  12 Mannschaften
    • Hobby Mixed – Hobby Staffel                                            2 Gruppen –  10 Mannschaften
    • Hobby Herren Doppel Staffel – Donnerstagsrunde             1 Gruppe -        5 Mannschaften
  • Nach wie vor  dürften Hobbyspieler zwei Mal bei den Mannschaften der Aktiven und Senioren helfen.
  • Die Corona Einschränkungen sorgten dafür, dass trotz aller Bemühungen des Verbandes und bedingt durch die Tatsache, dass den Vereinen die allergrößte Freiheit gelassen wurde, die Mannschaften zurückzuziehen, nur noch 9 Gruppen mit insgesamt  33 Mannschaften übrig blieben.

 

Hobbyturniere

  • Im Bezirk B wurden 8 offizielle Turniere angemeldet, mit einem Zuwachs gegenüber Vorjahr von 2 Turnieren. Der Damen Doppel Cup wurde neu ausgeschrieben und vom TV Buocher Höhe als Austragungsverein übernommen;
  • Von den 8 Turniere waren dabei:
    • Damen Doppel Cup des TV Buocher Höhe
    • Trollinger Cup vom TC Urbach
    • Das Hobby Mixed Turnier vom TC Buocher Höhe
    • Das HTOT Hobby Tennis on Tour des TC Stetten
    • Das HTOT Hobby Tennis On Tour des TC Ebnat
    • Das HTOT Hobby Tennis On Tour des TC Waiblingen
    • Das Hobby Mixed Turnier vom TC Urbach
    • Das HTOT Hobby Tennis On Tour des TC Korb
  • Auch bei den Turnieren spielten die Einschränkungen und die labile, jedoch verständliche Bereitschaft der  Veranstalter und der Spieler, bei Veranstaltungen mit mehreren Personen etwas zu organisieren, bzw. mitzumachen eine wichtige Rolle. Nicht alle Turniere wurden deshalb durchgeführt.

 

Masters

  • In Folge der Entscheidungen der Breitensportkommission wurden die Bezirke am 20.08.2020, vom Verbandbreitensportwart Gerd Hummel informiert, dass in diesem Jahr keine Mastersturniere ausgetragen werden. Es war einfach nicht möglich Veranstalter zu finden, die sich trauten Veranstaltungen mit etwa 80-100 Personen zu organisieren.

 

Sonstiges

  • Anstatt des üblichen, vom Bezirk B im Herbst jedes Jahres organisierten „Infoabends Breitensport“, wurde entschieden, im besonderen Jahr 2020 ein Online Webinar mit sämtlichen, für die Hobbyrunde relevanten Informationen aufzunehmen. Das Webinar mit einer Dauer von etwa 25 Minuten wurde von unserem Bereichsleiter Frank Wietschorke organisiert. Der Link mit dem Zugang zum Webinar ist online seit dem 06.11.2020 und wird bis zum 16.03.2021 für alle Interessenten aller Bezirke zur Verfügung stehen.
  • Alle anderen Fragen zur Durchführung der Winterhallenrunde können direkt beim Bezirksbreitensportwart gestellt werden.

 

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit, mit dem größten Wünsch, dass alle Hobbyspieler des Bezirks B eine erfolgreiche und verletzungsfreie Tennissaison 2021 durchführen dürfen und können.

 

Gianni Loiacono

Breitensportwart


 

Medien und Öffentlichkeitsarbeit

 

Liebe Vereinsfunktionäre,

liebe Sportwarte und Mannschaftsführer,

liebe Freunde des Tennissports der Vereine des Bezirks B,

 

die Beschränkungen in Folge der Corona-Pandemie haben sich auch auf die Öffentlichkeitsarbeit ausgewirkt. Die Winterhallenrunde 2019/2020 konnte nicht zu Ende gespielt werden, im Sommer gab es nur eine Ersatzrunde, die Winterhallenrunde 2020/2021 wurde kurz nach Beginn unterbrochen. Abgesehen von den vielen Turnieren, die im Hoch- und Spätsommer 2020 stattgefunden haben und dem WTB-Pokal konnte daher kaum über sportliche Ereignisse berichtet werden.

 

Ein solcher Engpass ist aber auch eine Chance, die Öffentlichkeitsarbeit neu zu denken. Aus meiner Sicht kann man etwa stärker zwischen der Webseite und der Zeitschrift Württemberg Tennis differenzieren. So haben beispielsweise Berichte über Turniere eher ihren Platz auf der Webseite als in der Zeitschrift, da online sehr viel aktueller über das Geschehen berichtet werden kann. Dem gegenüber eignet sich das Printmedium für Hintergrundberichte etwa über die Entwicklung des Tennissports im Bezirk oder auch der Vereine. Hier habe ich in meinem ersten Jahr schon erste Ansätze verfolgt, wobei auch bereits einzelne Vereine diesen Gedanken zusammen mit mir aufgegriffen haben. Diese Zusammenarbeit mit den Vereinen möchte ich in diesem Jahr sehr gerne ausbauen. Dabei kann ich die Vereine, die auf meine Anfragen bislang eher zurückhaltend reagiert haben, nur ermutigen, einen Input zu liefern. Zwar wird die Zeitschrift vor allem von Insidern gelesen. Gleichwohl ist es eine gute und vor allem kostenlose Möglichkeit, seinen Verein darzustellen.

 

Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen. Wollen wir gemeinsam hoffen, dass wir im Sommer wieder eine „normale“ Saison spielen können, über die ich dann berichten kann.

 

Dirk Seichter

Bezirksreferent für Medien und Öffentlichkeitsarbeit (kommissarisch)


Lehrwesen

 

Regionale Trainerfortbildung 2019 in Aalen-Wasseralfingen

Am 13./14.März 2020 war unsere traditionsreiche jährliche regionale Fortbildung für B-und C-Trainer in der Halle des TCL TSV Wasseralfingen geplant. Wir waren bis zum Tag der Veranstaltung optimistisch, diese durchführen zu können mussten dann aber im letzten Moment wegen der Corona-Pandemie absagen. (Zur Erinnerung: ab diesem Wochenende waren auch die Schulen geschlossen und viele nur noch im Homeoffice). Wir hatten die Hoffnung, die Fortbildung im Herbst nachzuholen, aber die zweite Pandemiewelle hat auch diesen Plan zunichte gemacht

 

Tennisassistentenausbildung 2020

Auch die Tennisassistentenausbildung war von Corona betroffen, so konnte der für April geplante erste TA-Lehrgang nicht stattfinden, sondern musste in den Herbst verschoben werden. Nichtsdestotrotz hat es das Ausbildungsteam um Markus Knödel in einer Kraftanstrengung und mit Hilfe von digitalen Mitteln geschafft, das Programm durchzuziehen. 

 

So wurden die theoretischen Inhalte jeweils als Online-Seminar abgehalten, somit konnten größere Ansammlungen mit erhöhtem Infektionsrisiko vermieden werden. Die praktischen Inhalte wurden wie gewohnt auf dem Tennisplatz durchgeführt. In 2020 fand der erste Lehrgang auf der Anlage des TC Aalen (31.7-1.8.2020), der zweite im LLZ Stammheim (10.-11.10.2020) statt. 

 

Beide Lehrgänge waren sehr gut besucht (47 bzw. 37 Teilnehmer) und die Durchführung als Online-Seminar wurde allgemein als sehr positiv bewertet. Darauf werden wir mit Sicherheit auch in Zukunft vermehrt zurückgreifen.

 

Inhaltlich wurden in den 4 Tagen wieder einfache methodische Grundlagen vermittelt, die Themen Kooperation Kindergarten und Schule, Betreuung im Verein, Mitarbeit und Training im Verein mit Anfängern und Kindern oder die Durchführung von Kleinfeldturnieren & Breitensportturnieren behandelt. Die beiden TA-Module sind Voraussetzung für die C-Trainerausbildung, die direkt auf dem Tennisassistenten aufbaut.

 

Erfreulicherweise war das Niveau der Teilnehmer gut, so dass 28 der Teilnehmer jetzt die C-Trainerausbildung in Angriff nehmen und so in Zukunft für qualitativ hochwertiges Training in den Vereinen unseres Bezirks sorgen können.

 

Termine 2021:

 

  • Die Regionale Fortbildung für B- und C-Trainer findet am 12./13.März 2021 als Online-Seminar mit hochkarätigen Referenten statt.
  • Die Termine für die TA-Ausbildung stehen noch nicht fest. Hier gilt es denn weiteren Pandemieverlauf zunächst abzuwarten, denn für den praktischen Teil ist Teilnehmerpräsenz unerlässlich.

 

Hiermit möchte ich mich bei allen Referenten der Lehrgänge herzlich für die Zusammenarbeit und ihrem Engagement bedanken.

 

Dr. Dirk Jürgens

Bezirksreferent für das Lehrwesen im Bezirk B


 

Regelkunde, Schiedsrichterwesen

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

das Tennisjahr 2020 ist vorbei. Für das Schiedsrichterwesen und die Regelkunde war das Jahr 2020 – wir für alle anderen Ressorts auch – ein außergewöhnliches Jahr. Begonnen hat es wie immer und dann kam Covid-19. Ich selbst war vom 12. Februar 2020 an als Oberschiedsrichter bei den Deutschen Meisterschaften der 30er und 35er in Karlsruhe-Eggenstein und musste stündlich neue behördlich auferlegte Einschränkungen miterleben und managen. Am Freitag Spätnachmittag musste letztlich der Spielbetrieb eingestellt werden. Und es gab kein Toilettenpaper in den Geschäften mehr.

 

Viele coronabedingte Situationen der Winterhallenrunde erforderten eine sachliche Klärung durch unsere Wettspiel- und Turnierordnung. Alles konnte gemeistert werden.

 

Die Schiedsrichter- und Oberschiedsrichtereinsätze reduzierten sich auf wenige Einsätze im internationalen Bereich und auf Ebene des DTB. Zu nennen sind hier die Einladungsturniere German Pro-Series und die nationalen deutschen Meisterschaften in Biberach.

 

Die Fortbildungen wurden 2020 ausgesetzt. Aber wir haben die Ausbildungen umstrukturiert und bieten neben den unerlässlichen Präsenzterminen bereits seit Januar 2021 Online-Seminare an. Somit werden wir auf die Saison 2021 bestens vorbereitet sein.

 

Noch besser wird es, wenn Sie in Ihren Vereinen die spielfreie Zeit nutzen und interessierten Mitgliedern die Ausbildung zum Schiedsrichter und Oberschiedsrichter ermöglichen. Infos finden Sie unter https://www.wtb-tennis.de/ressorts/regelkunde-schiedsrichter.html

 

Aufgrund des weiterhin großen Bedarfs an Oberschiedsrichtern und Schiedsrichtern würden wir uns freuen, wenn sich weitere engagierte Bewerber aus dem Bezirk B melden.

 

Für die Tennissaison 2021 wünsche ich uns ein geregeltes Wiederanlaufen und allen Spielern einen fairen, erfolgreichen und vor allem verletzungsfreien Start. Unseren internationalen und nationalen Schieds- und Oberschiedsrichtern tolle Matches und viele herausragende Situationen und Eindrücke.

 

Ihr

Klaus Berner

Bezirksreferent für Regelkunde


Schule

 

Vorbemerkungen

Vorweg sei allen Mitwirkenden und Partnern Dank gesagt, die für die SchultennisArbeit mitverantwortlich sind und die Bemühungen maßgeblich unterstützt haben. Das sind neben den Kolleginnen und Kollegen des Ausschusses für Schultennis im WTB insbesondere die Partner in den Nachbarressorts Ausschuss für Lehrwesen und der Jugendsportkommission. Dank für stets kompetente Unterstützung auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der WTB-Geschäftsstelle, stellvertretend für alle an Andreas Nägele und an den ehemaligen Geschäftsführer Kurt Adam sowie seinem Nachfolger Jens Föhl. Schultennis mit Chancen auch in Corona-Zeiten!

 

Kooperation Schule/Verein (WLSB/WTB)

Das Jahr 2020 wird auch im Bereich Schultennis unter dem Eindruck der Pandemie Spuren hinterlassen. Nach dem allgemeinen Lockdown im März kamen die engagierten Tennisvereine, die ihre Jugendarbeit über die Kooperationsmaßnahmen „Schule/Verein“ gestalten und stärken wollten, nicht aus den Startlöchern. Sämtliche außerschulischen Maßnahmen und die Möglichkeit, als Kooperationspartner der Schulen außerunterrichtlich tätig zu werden, waren nicht möglich. Somit fiel die Chance für die Tennisvereine, über diesen Weg Mitglieder zu gewinnen und lokale Netzwerke im Sport aufbauen zu können, überwiegend weg. In Baden-Württemberg ist die Förderungen allerdings nicht ausgesetzt worden. Das Engagement der Vereine wurde belohnt und die Fördersummen trotz der zum Teil ausgefallenen Aktionen ausbezahlt. Im Laufe der Pandemiezeit wurde allerdings deutlich, dass die Sportart Tennis auch in diesen Zeiten eine besondere Chance hat: „Tennis ist mit Abstand am besten!“ So lautete der Slogan mancherorts und zeigte auf, dass die Rückschlagspiele in dieser für den allgemeinen Schulsport schwierigen Phase eine besondere Möglichkeit haben, angeboten zu werden. Im aktuellen Schuljahr 2020/21 sind insgesamt 285 WLSB-Kooperationen genehmigt worden. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber dem letzten Schuljahr um knapp 3%. Ein positiver Ausblick für das Jahr 2021! Die WTB-Kooperationen konnten zum großen Teil nicht, wie geplant, durchgeführt werden. Der WTB unterstützte trotzdem die Bemühungen der Tennisvereine und gewährte nach entsprechender Rückmeldung der Antragsvereine die ausgelobten Materialien.

 

Aus- und Fortbildungsangebote

Im Laufe des Schuljahres 2020/21 wurden Fortbildungsveranstaltungen für Sportlehrerinnen und -lehrer angefragt, um das Thema „Tennis in der Schule“ sinnvoll im Schulsportunterricht umsetzen zu können. Ein Seminar im Schulamtsbezirk Weingarten konnte unter der Leitung von Konrad Späth (Bezirk F) erfolgreich durchgeführt werden. Eine weitere große Hilfe ist in diesem Zusammenhang die publizierten Lehrmittel, die im WTB- und DTB-Bereich in der Vergangenheit entwickelt wurden. Diese Produkte sind im WTB-Online-Shop erhältlich. Im Rahmen der Praxisausbildung für angehende Sportlehrerinnen und -lehrer konnte im September 2020 ein Kompaktseminar “Tennis in der Schule” angeboten werden. Diese Zusammenarbeit ist seit 18 Jahren fester Bestandteil des studentischen Ausbildungsprogramms der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. An zwei Lehrgangstagen (insgesamt 24 Einheiten) waren die schulisch relevanten Themen und die Eigenrealisation der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in das Programm aufgenommen. Die seit Jahren erfolgreich durchgeführten Schülermentoren- und FSJ (Sport)- Lehrgänge konnten leider aufgrund der Pandemiebedingungen nicht durchgeführt werden. In Deutschland feiert Schultennis das 50 Jahres-Jubiläum, in Württemberg ist das Thema seit nahezu 45 Jahren präsent

 

Das deutsche Schultennis feiert in diesem Jahr sein 50jähriges Bestehen.

Seit 1970 ist das Ressort Schultennis fester Bestandteil in der Struktur des DTB und mit personeller und materieller Ausstattung für die Förderung der Zusammenarbeit zwischen Spitzenverband und Bildungseinrichtungen zuständig. Aus heutiger Sicht ein wegbereitender Beschluss des Präsidiums um den damaligen DTB Präsidenten Fritz Kütemeyer, der zur Folge hatte, dass Tennis auch in der Schule Fuß fassen und sich zum Beispiel im Laufe der Zeit auch beim weltweit größten Schulsportwettbewerb Jugend trainiert für Olympia&Paralympics etablieren konnte. Im Bereich des WTB ist Schultennis seit Mitte der 70er Jahre präsent. In den Anfängen wurde das Thema über den Schulsportwettbewerb Jugend trainiert für Olympia aufgegriffen und zunehmend in die Verbandsstrukturen implementiert. In der Folge wurden auf Verbands- und Bezirksebenen personelle Strukturen entwickelt (Berufung der Referenten für Schultennis). Die Bedeutung von Schultennis wurde und wird in diesen 50 Jahren nicht nur auf Bundesebene, sondern vor allem auch auf Landesverbandsebene und in den Tennisvereinen zunehmend wahrgenommen.

 

Jugend trainiert für Olympia&Paralympics

Das „Jugend trainiert“-Jahr 2020 ist aus Tennissicht komplett ausgefallen. Die Sommersportarten, so auch Tennis, konnten ihre Kreis- und Landessieger nicht ermitteln. Sämtliche außerunterrichtlichen Veranstaltungen sowie der Schulsport im Allgemeinen waren bis zum Start der Sommerferien nahezu auf null gestellt. Gerade im 50. Jahr seines Bestehens musste sich der weltweit größte Schulsportwettbewerb der Situation im Land beugen. Im Tennis konnten die Kreisfeldfinals im WTB-Bereich im Kleinfeldtennis (Grundschulen) nur in wenigen Ausnahmen durchgeführt werden, bevor der Lockdown ab 18.03.2020 alle anderen Veranstaltungen inklusive die Großfeldwettbewerbe zur Absage zwang. Das als Jubiläumsveranstaltung geplante Landesfinale im Beisein aller Freiluftsportarten im Juli 2020 in Sindelfingen musste abgesagt werden. Die Verantwortlichen im Schultennis blicken mit Zuversicht in die Zukunft. In insgesamt drei Videokonferenzen konnten sich die Mitglieder des Ausschusses für Schultennis im WTB über die aktuellen Themenlagen austauschen. Natürlich hoffen alle, dass im laufenden Schuljahr die eine oder andere Veranstaltung zum Thema “Tennis in der Schule” durchgeführt werden kann.

 

Daniel Csepai

Bezirksreferent für Schultennis