Springe zum Seiteninhalt

Bezirksmeisterschaften der Senior:innen

Trotz großen Wetterkapriolen, speziell am Sonntag, gingen die Tennisbezirksmeisterschaften der Senioren:innen am vergangenen Wochenende reibungslos über die Bühne. Den doch zahlreich vertretenen Zuschauer wurden gute, ja teilweise dramatische Tennismatches geboten.

09.06.2022  Bezirk E

In dem kleinen Feld der Damen 30 behauptete sich Michaela Ruf, TA SV Bühl souverän vor Elke Fecker, TG Bisingen und Verena Hernadi, TC Bildechingen. Aus der AK40 qualifizierten sich aus den Gruppenspielen die Lokalmatadorinnen Fabienne Bohnert und Diana Jung für das Finale. Hier zeigten beide Damen viele Emotionen und bewiesen großes Kämpferherz, sodass die Entscheidung im Match-Tie-Break fallen musste. Diana spielte etwas abgeklärter und sicherte sich somit verdient mit 6:4,2:6,10:5 den Titel.

Die Herren 30 starteten etwas unglücklich, denn Mitfavorit Steffen Kobel aus Herrenzimmern musste kurzfristig krankheitsbedingt passen. Der Ostdorfer Patrick Dolezych setzte sich souverän und abgeklärt vor Christopher Veith, TG Ebingen und Chris-Andy Schulze, TC Herrenzimmern durch. Bei den Herren 40 lief alles nach Plan, denn die 4 Topgesetzten qualifizierten sich souverän für die Halbfinalspiele. Simon Niebel aus Herrenzimmern setzte sich hier knapp mit 6:2,7:5, nach einer Regenunterbrechung und Fortsetzung in der Halle gegen den Villingendorfer Boris Bräunlin durch. Wolfgang Schwarz vom TC BW Rottweil hingegen musste seine gesamte Routine in die Waagschale werfen um sich knapp, aber letztendlich hochverdient mit 6:2,3:6,10:4 gegen den Bildechinger Markus Gramer durchzusetzen. Das Finale wurde anfangs, vor allem dank seinen gefühlvollen Topspinbällen, vom Linkshänder Niebel dominiert. Im zweiten Satz fand sich Schwarz aber besser zurecht und musste sich nur hauchdünn mit 6:2,7:6 geschlagen geben. Bei den Herren 50 wurden die Gruppenspiele von den Favoriten Sascha Thurau, TC Bildechingen und Christof Geisel-mann, TC RW Villingendorf dominiert. Das Finale wurde dann zu einer äußerst knappen Kiste. Gaiselmann sicherte sich den Titel, nachdem sein Kontrahent beim Stande von 0:6,6:2,6:4 aufgeben musste. Auch bei der AK55 trumpften die großen Favoriten in den Gruppenspielen auf und so fanden sich, wie erwartet, Gerd Riethmüller, TC Ostdorf und Florian Dietrich, TA TV Belsen im Finale wieder. In einem sehr laufintensiven Match setzte sich der Ostdorfer Riethmüller aber nach über 2 Stunden verdient mit 6:2,7:5 durch. Die Herren 65 standen ganz klar im Zeichen des erstmals bei einer Bezirksmeisterschaft angetretenen Horst Amann vom TC Gomaringen. Er gab im gesamten Turnier lediglich 5 Spiele ab und dominierte auch mit 6:1,6:1 gegen den Tübinger Michael Abel, der allerdings nach einem über 3-stündigen Halbfinalmarathon gegen den Rottweiler Heiner Keller (6:3,6:7,12:10) leicht gehandicapt angetreten war.

 

Uwe Briel