Springe zum Seiteninhalt

Boris Becker zu Gast im DTB-Bundesstützpunkt Stuttgart

Der Head of Men´s Tennis des Deutschen Tennis Bundes besuchte den DTB-Lehrgang von Barbara Rittner, die die Gelegenheit nutzte, ihrem männlichen Pendant ihren Stützpunkt in der Baden-Württembergischen Landeshauptstadt zu zeigen.

04.04.2019  Allgemein

Premiere für Boris Becker. In seiner Funktion als Head of Men´s Tennis war der sechsfache Grand Slam-Sieger erstmals auf zweitägiger Stippvisite im DTB-Bundesstützpunkt Stuttgart, der im Teilort Stammheim liegt und in dem auch das Landesleistungszentrum des Württembergischen Tennis-Bundes beheimatet ist. Herzlich begrüßt wurde der 51-Jährige von Barbara Rittner, die aktuell einen Lehrgang für den weiblichen Nachwuchs der Jahrgänge 2002 bis 2004 durchführte. „Es ist natürlich sehr positiv, dass Boris sich die Zeit nimmt und vorbei schaut. Der Austausch mit ihm ist immer toll, davon profitieren wir beide und in erster Linie die Mädels im Lehrgang, denn ihm liegt sehr viel daran, auch direkt auf dem Platz dabei zu sein und mitzuarbeiten. Sehr gerne führe ich ihn auch herum“, sagte Rittner über den Besuch.

Der Rundgang begann mit dem Besuch der Baustelle vor dem Bundesstützpunkt, wo bis zum Sommer 2019 das neue Sportlerhaus entstehen wird. Hierfür hat der WTB knapp zwei Millionen Euro in die Hand genommen, um ein Sportlerhaus mit zwölf Doppelzimmern, einer Trainerwohnung sowie Schulungs- und Tagungsräumen zu errichten. „Damit werten wir unseren Stützpunkt nochmals auf und schaffen die idealen Voraussetzungen für die Zukunft mit der Perspektive hin zu einem Internatbetrieb“, berichtete WTB-Verbandspräsident Ulrich Lange stolz und zeigte auf einer großen Tafel, wie das fertige Projekt aussehen wird. Weiter ging es in den Übernachtungstrakt, wo Becker sich sichtlich freute, in einem Zimmer einen Leitspruch aus seiner Profizeit sowie ein Bild vom siegreichen Davis Cup-Team aus dem Jahr 1988 an der Wand vorzufinden und es sogleich mit einer Widmung versah.

Nach einem Blick in den Kraftraum sowie die Zwei- und Dreifeldhalle zog es die beiden führenden Köpfe im deutschen Tennis-Leistungssport auf die Plätze. Rittner stellte ihrem interessierten Gast die Spielerinnen kurz vor und beschrieb ihre Stärken und Schwächen. Bei der anschließenden Trainingseinheit ließ es sich Becker nicht nehmen, mit auf den Platz zu gehen und den Spielerinnen wertvolle Tipps zu geben.

„Es hat mir großen Spaß gemacht, mit Barbara, ihrem Team und den Mädchen die zwei Tage im schönen Bundesstützpunkt in Stuttgart zu verbringen. Ich konnte viele Eindrücke übe die zehn besten Mädchen dieses Jahrgangs auf dem Platz sammeln. Sehr spannend war auch unser Frage-Antwort-Spiel. Um die Zukunft im Damentennis, speziell in diesem Jahrgang, mache ich mir keine Sorgen, aber es ist noch viel Arbeit Disziplin und Konzentration nötig. Ich hoffe, wir können das bald wiederholen“, fasste der ehemalige Weltranglistenerste seinen Aufenthalt zusammen.

Weitere Besuche von Boris Becker in Stuttgart sollen in Zukunft folgen und der rege Austausch zwischen den beiden Führungspersonen weiter ausgebaut werden.