Springe zum Seiteninhalt

Der Favorit setzt sich durch: Daniel Altmaier gewinnt den 8. Heilbronner NECKARCUP

In seinem vermutlich letzten Challenger Turnier besiegte die Nummer 66 der Weltrangliste den Slowaken Andrej Martin mit 3:6, 6:1, 6:4.

16.05.2022

Die Anfangsphase des Finales war geprägt von starken Aufschlagsspielen beider Kontrahenten, ehe Martin beim Stand von 3:3 das erste Break gelang – die Grundlage für den Gewinn des ersten Satzes. Der zweite Satz dagegen ging klar an Altmaier, der seinen Gegner auf der restlos ausverkauften Tennisanlage am Trappensee konzentriert und entschlossen über den Platz jagte und den Satz mit 6:1 für sich entschied.

Das fünfte Spiel des dritten Satzes brachte dann die Vorentscheidung zu Gunsten des 23-Jährigen. Andrej Martin hatte bereits zwei Spielbälle zum 4:1, doch am Ende ging das Spiel an den späteren Sieger, der mit diesem Break die Oberhand gewann. Nach einem weiteren Break zum 4:3 ließ Altmaier sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, während sein Gegner in seinem achten Spiel innerhalb von sieben Tagen nicht mehr die Kraft hatte, um sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen.

„Ich bin unheimlich glücklich, dass ich den NECKARCUP-Titel holen konnte. Mir tut es einfach gut, in Deutschland zu spielen, was meine Bilanz der letzten vier deutschen Turniere zeigt, in denen ich 17 Siege bei nur einer Niederlage feiern konnte. Als ich im zweiten Satz beim Stand von 1:3 mit dem Rücken zur Wand stand, musste ich mir selbst eine lautstarken Wakeup Call verpassen, der mir geholfen hat, das Match zu drehen. Ab diesem Zeitpunkt habe ich aggressiver gespielt und nicht mehr auf Fehler meines Gegners gewartet“, so der frisch gebackene NECKARCUP-Sieger, der nun als zweitbester deutscher Spieler in der ATP-Weltrangliste an den Top 50 kratzt.

Nicolas Barrientos (Kolumbien) und Miguel Angel Reyes-Varela (Mexiko) sind die Doppel-Sieger beim 8. Heilbronner NECKARCUP. Sie gewannen das Finale gegen die beiden Niederländer Jelle Sels und Bart Stevens 7:5, 6:3. „Es war ein offenes Match und unsere Gegner haben super gespielt. Wir freuen uns, dass wir es geschafft haben, den NECKARCUP zu gewinnen. Das Turnier, die Organisation, die ganzen Helfer, die Zuschauer – alles ist hier total klasse. Herzlichen Dank, dass ihr uns so toll aufgenommen habt“, sagte Reyes-Varela nach dem Match. Das mexikanisch-kolumbianische Doppel hatte erst zum Jahresbeginn zusammengefunden und tritt seither mit maximalen Erfolg auf: Im April gewannen die beiden 34- und 35-jährigen bereits nacheinander zwei Challenger-Turniere in Mexiko. „Als wir zum ersten Mal zusammengespielt hatten, hat es sofort ‚geklickt‘ und wir haben gleich beim ersten Turnier in Bolivien das Finale erreicht“, erzählt Nicolas Barrientos. Jetzt feierten die beiden in ihrem siebten gemeinsamen Turnier ihren dritten Sieg.

Turnierdirektor Metehan Cebeci zeigte sich hochzufrieden mit dem Verlauf des Turniers: „Genau so hatte ich mir das vorgestellt. Die Leute haben darauf gewartet, dass wieder solche Events wie der NECKARCUP stattfinden. Wir hatten jeden Tag zwischen 600 und 800 Zuschauer auf der Anlage, das sind so viele wie noch nie“, strahle der Turnierdirektor. Dass Daniel Altmaier als Sieger aus dem Turnier ging, sei nicht nur für den NECKARCUP, sondern auch für den Deutschen Tennis-Bund eine gute Sache. „Daniel ist noch jung. Wenn er so weitermacht, wie er hier aufgetreten ist, wird es für ihn weiter steil nach oben gehen.“


NECKARCUP