Springe zum Seiteninhalt

Der Weg geht weiter

Die Porsche AG verlängert ihr Engagement beim Württembergischen Tennis-Bund und unterstützt damit die Nachwuchsarbeit im Bundesstützpunkt/Landesleistungszentrum in Stuttgart.

20.02.2020  Allgemein  Jugend

„Von Württemberg nach Wimbledon“ prangt seit dem Jahr 2017 als großer Schriftzug auf dem von der Porsche AG zur Verfügung gestellten Transporter mit dem die Kaderjugendlichen des Württembergischen Tennis-Bundes (WTB) durch die Lande reisen. Nur die kühnsten Optimisten hätten vermutet, dass dieser Slogan innerhalb von zwei Jahren bereits zur Realität wird. Alexandra Vecic, die seit diesem Jahr Mitglied im Porsche Talent Team ist, stand nach ihrer Junior Grand Slam-Premiere in Paris im Mai 2019 wenige Wochen später im Hauptfeld des Juniorinnen-Turniers auf dem Heiligen Rasen an der Church Road. „Das Flair von Wimbledon war absolut beeindruckend. Dass ich dort beim Turnier selbst auf dem Platz stehen durfte, stellte für mich das Erreichen eines ersten großen Etappenziels meiner Karriere dar“, blickt Alexandra Vecic auf die All England Championships zurück.

Von Wimbledon ging es dann weiter zu den US Open in New York, als die Grand Slam-Reise ihren Höhepunkt bei den Australian Open fand. Nach grandiosen Auftritten gegen gesetzte Akteurinnen sowie dem Coup gegen die Topgesetzte, sah Alexandra Vecic bereits die Zielflagge, um dann kurz zuvor auf der Zielgeraden gestoppt zu werden. Die zweifache Deutsche U18-Meisterin aus dem baden-württembergischen Immendingen unterlag nach großem Kampf der Polin Weronika Beszak in drei Sätzen im Halbfinale. „Natürlich war zunächst die Enttäuschung groß, aber mit etwas Abstand betrachtet, war der Auftritt in Melbourne ein toller Erfolg und ein super Erlebnis. Ohne die tolle Unterstützung des DTB und des WTB in der Vorbereitung, bei der Betreuung sowie der physiotherapeutischen Versorgung vor Ort hätte ich es nicht geschafft“, ist sich Alexandra Vecic sicher, die auch Porsche in den Dank mit einschließt. Aufgrund der Partnerschaft verfügt der WTB über zwei Fahrzeuge, mit denen ein komfortabler sowie sicherer Transport zu Trainingsmaßnahmen oder auf Turnierreisen gewährleistet ist.

Diese Erfolge sind für WTB-Präsident Stefan Hofherr die Bestätigung der erfolgreichen Arbeit des Verbandes und seiner Trainer in der Verzahnung mit den Verantwortlichen sowie dem Trainerteam des DTB im Bundesstützpunkt. „Wir sind froh und dankbar zugleich, dass uns die Porsche AG in unserem Tun weiterhin großzügig unterstützt. Die großartige Leistung von Alexandra ist ein Ergebnis davon und beweist, dass wir den richtigen Weg gemeinsam mit dem DTB eingeschlagen haben, jugendliche Talente auf ihrem Weg zu einer professionellen Tenniskarriere zu begleiten“, merkt Hofherr an, auch im Hinblick darauf, dass die Verbandsarbeit ohne erfolgreiche Partnerschaften nicht möglich ist.

„Neben der Damen-Nationalmannschaft im Fed Cup unterstützt Porsche bereits seit vielen Jahren auch den deutschen Nachwuchs und ermöglicht somit eine individuelle Förderung sowohl beim Training als auch bei Turnieren. Wir freuen uns, im Rahmen dieses Engagements weiterhin den Bundesstützpunkt in Stuttgart-Stammheim zu unterstützen und dadurch die Grundlage dafür zu schaffen, dass die deutschen Nachwuchsspielerinnen des Porsche Talent Teams und des Porsche Junior Teams beim Württembergischen Tennis-Bund optimale Bedingungen für ihre sportliche und persönliche Entwicklung vorfinden,“ sagt Oliver Eidam, Leiter Markenpartnerschaften & Sponsoring der Porsche AG.

Zusätzlich zum Porsche Talent Team gastiert auch das Porsche Junior Team mehrmals im Jahr zu Trainingsmaßnahmen vor den Toren Stuttgarts im dortigen Bundesstützpunkt. Dieser Standort mit Frei- sowie Hallenplätzen, einer Sporthalle, großem Kraftraum, Physiotherapieräumen, Seminarräumen, Übernachtungszimmern sowie der Geschäftsstelle des Landesverbandes wurde beginnend im August 2017 bis zum April 2018 umfassend renoviert und energetisch saniert. Ende des Jahres 2018 folgte dann der Spatenstich für das neue Sportlerhaus, das im Oktober 2019 feierlich eingeweiht wurde. „Dieses Schmuckstück an unserem modernen Stützpunkt bringt den Standort Stuttgart durch seine neu geschaffene Infrastruktur auf ein neues, modernes Level und macht uns leistungsfähig in allen Belangen der Nachwuchsleistungsförderung. Der Weg geht also weiter“, blickt Hofherr voraus.