Springe zum Seiteninhalt

Heimsieg beim Masters

Am allerletzten Spieltag der Orthomol Next Gen Series der Juniorinnen U18 im DTB-Bundesstützpunkt/WTB-Landesleistungszentrum in Stuttgart setzt sich im Finale der beiden erfolgreichsten Spielerinnen Lokalmatadorin Mia Mack gegen die Topgesetzte Laura Putz durch.

29.07.2020  Jugend

Mit einem lauten „Yes“ setzte Mia Mack den Schlusspunkt unter ein hart umkämpftes Finale beim Masters der Orthomol Next Gen Series der Juniorinnen U18. Nach rund zwei Stunden und 45 Minuten Spielzeit gewann die württembergische Lokalmatadorin aus Löchgau mit 7:5, 4:6, 10:7 das Duell der beiden Spielerinnen aus dem Porsche Junior Team gegen Laura Putz. „Überragend, ich bin einfach überglücklich“, freute sich die 15-Jährige, die damit auch erfolgreich Revanche nahm für die Niederlage in der Vorwoche, als sie ihrer 16-jährigen bayerischen Gegnerin noch im Endspiel der zweiten Woche der Turnierserie unterlegen war. Für Mack schloss sich mit dem Sieg auch der Kreis zur ersten Woche der Serie. Hier hatte die Kaderspielerin des ausrichtenden Württembergischen Tennis-Bundes (WTB) bereits als Turniersiegerin den Platz verlassen.

Lob gab es auch von höchster Stelle. „Glückwunsch Mia. Du hast toll in den letzten Monaten an Dir gearbeitet und Dich nun mit dem Turniersieg belohnt“, sagte Barbara Rittner, Head of Womens´s Tennis des DTB, bei der Siegerehrung. Sie fand aber auch tröstende Worte für die unterlegene Finalistin, „Du hast bisher alle Matches gewonnen und nur die letzte Partie im Championstiebreak verloren, daher kannst Du mit Deiner Leistung in den vergangenen zwei Wochen sehr zufrieden sein.“ Putz hatte als einzige Spielerin zwei Turniere, jeweils in Oberhaching, gewinnen können und war daher beim Masters an Position eins gesetzt.

Auf dem Weg ins Endspiel wäre sie allerdings beinahe im Auftaktmatch gescheitert. Gegen Ella Seidel siegte sie nur denkbar knapp mit 7:5, 5:7, 10:7, die sich am Ende mit Platz acht zufriedengeben musste. „Allein schon dies zeigt, wie ausgeglichen und gut das Niveau beim Masters war“, so Rittner, die alle Matches an den drei Turniertagen im DTB-Bundesstützpunkt/WTB-Landesleistungszentrum in Stuttgart verfolgte. Am letzten Tag wurden alle Platzierungen ausgespielt. Das kleinen Finale gewann dabei Noma Noha Akugue deutlich mit 6:1, 6:1 gegen Carolina Kuhl, die ebenfalls Mitglied im Junior Team von Porsche ist. Im Spiel um Platz 5 setzte sich Joelle Steur gegen Sarah Müller mit 6:2, 7:5 durch und Platz 7 ging an Sophie Greiner, die Ella Seidel mit 6:2, 7:6 (4) hinter sich ließ. 

Alle Ergebnisse

Hauptrunde VF: Laura Putz – Ella Seidel 7:5, 5:7, 10:7; Carolina Kuhl – Joelle Steur 6:1, 7:6 (7); Mia Mack – Sarah Müller 6:1, 7:5; Noma Noha Akugue – Sophie Greiner 6:1, 6:1;
HF: Putz – Kuhl 6:4, 6:4; Mack – Noha Akugue 7:5, 7:5.
F: Mack – Putz 7:5, 4:6, 10:7.
Spiel um Platz 3: Noha Akugue – Kuhl 6:1, 6:1.
Spiel um Platz 5: Steur – Müller 6:2, 7:5.
Spiel um Platz 7: Greiner – Seidel 6:2, 7:6 (4).