Springe zum Seiteninhalt

Die Top 100 rücken immer näher

Yannick Maden (TEC Waldau) klettert nach dem Erreichen des Finales beim ATP Challenger im kanadischen Drummondville mit Platz 108 in der Weltrangliste auf ein neues Karrierehoch. Der Stuttgarter muss sich erst im Endspiel Ricardas Berankis aus Litauen geschlagen geben.

18.03.2019  Aktive

Für Yannick Maden hat sich der Trip nach Kannada gelohnt. Der 29 Jahre alte Tennisprofi aus Stuttgart erreichte beim mit 54.000 Dollar dotierten Challenger Banque Nationale de Drummondville das Endspiel. An Nummer zwei des Feldes bei diesem ATP Challenger gesetzt, hatte der Kaderspieler aus Württemberg erst im Finale das Nachsehen. Hier war der topgesetzte Ricardas Berankis (LTU) einen Tick besser und holte sich mit 6:3, 7:5 den Turniersieg. Maden, der im Halbfinale den US-Amerikaner Michael Redlicki mit 5:7, 7:5, 4:0 (Aufgabe) niedergekämpft hatte, konnte sich mit rund 4.300 Dollar Preisgeld und einer satten Punkteausbeute trösten. Durch die gewonnen 48 Zähler kletterte er in der Weltrangliste um elf Plätze nach oben und rangiert nun in der heute (18. März) veröffentlichten Weltrangliste auf Platz 108. Das Ziel Top 100 rückt damit immer mehr in greifbare Nähe.