Springe zum Seiteninhalt

Die Topgesetzten räumen ab

Antonia Blattner (TEC Waldau) und Christian Wedel (TV Reutlingen) gewinnen die Württembergischen Nachwuchsmeisterschaften in Ebingen.

23.09.2019  Jugend
(v.l.): Maike Nägele, U21-Meisterin Antonia Blattner, Oberschiedsrichter Charly Kommer, Laurent Julia Calac und U21-Meister Christian Wedel.

Kurz vor dem Ende der Sommersaison werden traditionell auf den Plätzen der TG Ebingen die Württembergischen Nachwuchsmeisterschaften für die Altersklasse U21 ausgespielt. Mit gerade einmal elf Teilnehmerinnen und 22 Teilnehmern waren die Felder dünn besetzt.

Somit musste die topgesetzte Antonia Blattner erst im Viertelfinale ins Geschehen eingreifen und hatte dort gegen die 14-jährige Nadia Nemeth (TC Ludwigsburg) viel Mühe, um sich knapp mit 6:7, 6:3, 10:6 fürs Halbfinale zu qualifizieren. Danach lief es für die 19-Jährige deutlich besser. Zunächst setzte sich Blattner im Halbfinale mit 6:3, 6:3 gegen Maralma Battsooj (TC Bernhausen) durch und auch im Finale zeigte sie sich souverän. Maike Nägele (TA Spfr. Schwendi), die sowohl im Viertelfinale gegen die an zwei gesetzte Maja Issler (TC Waiblingen) als auch im Halbfinale gegen Leticia Terzic (TC Schwenningen) über die volle Distanz gehen musste, war beim 6:3, 6:1-Erfolg der Waldau-Spielerin ohne Chance.

Auch bei den Herren wurde der topgesetzte Christian Wedel einmal stark gefordert. Nachdem der 18-Jährige mit zwei Zweisatzsiegen ins Halbfinale vorgestoßen war, zwang ihn Jannik Maute (TC Weissenhof) in die Verlängerung. Mit 4:6, 6:2, 10:6 setzte sich Wedel schließlich im Match-Tie-Break durch und traf im Endspiel auf den 15 Jahre alten Laurent Julia Calac (TC Markwasen Reutlingen). Dieser war souverän sowie ohne Satzverlust durch das Feld marschiert und hatte zudem im Halbfinale bei der verletzungsbedingten Aufgabe bei 6:0, 1:0-Führung gegen den an drei gesetzten Jakob Feyen (TC Friedrichshafen) Kräfte gespart. Das Finale zweier gleichwertiger Gegner wogte lange hin und her und wurde von langen Ballwechseln bestimmt. Letztlich gewann Wedel das Reutlinger Duell mit 6:4, 7:5. Zur Belohnung durfte er sich, wie auch Damen-Siegerin Blattner, über eine Siegprämie in Höhe von 500 Euro freuen, die Zweitplatzierten kassierten 250 Euro.