Springe zum Seiteninhalt

Digitalisierung im Tennis – wie sieht das heute in der Realität aus?

Als kompetente Ansprechpartner wissen die Fachleute von GotCourts, wie das Tennisspiel bei Vereinen und Spielern durch Digitalisierungsprozesse zusätzlich bereichert werden kann.

06.04.2020  Allgemein

Seit 2019 unterstützt GotCourts den WTB als „Digital Supplier Partner“ und hinter den Kulissen hat sich in den vergangenen Monaten bereits in der Weiterentwicklung der GotCourts Produktapplikation und bei der Verbreitung in Deutschland einiges getan. Momentan steht Tennis wegen der Corona-Krise mehr oder weniger still. WTB und GotCourts arbeiten aber hinter den Kulissen fleißig an der Weiterentwicklung der Digitalisierung im Tennis, um globale Trends aufzugreifen und den Sport noch besser für die Zukunft zu rüsten.

Herr Seitz, wie wirken sich die Maßnahmen der Behörden rund um den Coronavirus bei einem Technologieunternehmen aus?
Was uns alle wirklich sehr schmerzt und einschränkt, ist, dass wir alle unserem Lieblingssport Tennis nicht mehr so nachgehen können, wie wir es gerne möchten und wie wir es gewohnt waren. Dass diese Einschränkungen notwendig sind, steht natürlich außer Frage. Unsere Mitarbeiter sind davon natürlich auch betroffen, allerdings arbeiten wir schon immer in virtuellen Teams oder per Home Office und nutzen die entsprechenden Online Tools für Kommunikation, File Sharing, Co-Working, digitale Marketingkampagnen und Webbasierte Arbeitsprozesse. Wir sehen aber auch, dass durch die momentanen behördlichen Einschränkungen eine wachsende Menge an Vereinsvertretern noch intensiver an einer Vorbereitung für die kommende Tennis-Sommersaison arbeiten, damit die Tennisspieler wieder die Plätze in ihren Clubs bespielen können. Die aktuelle Situation werden wir hoffentlich zeitnah überstanden haben und dann wird es einen ordentlichen Andrang geben, nach draußen zu gehen und wieder Tennis zu spielen.

Wie sehen die Saisonvorbereitungen genau aus?
Mit unserer Webbasierten GotCourts Applikation können wir alle am Tennisspiel Beteiligten optimal unterstützen. Gerade in diesen Zeiten laufen unsere Supportanfragen und Downloads für Testversionen der online Platzreservierungs-Software heiß – die Leute nutzen einfach momentan die Zeit für zukunftsgerichtete Aktivitäten, damit sie bereit sind, wenn es wieder losgeht.
 
Welche Bereiche sind dabei besonders gefragt?
Über die vergangenen Monate konnten wir unsere Zusatzfunktionen und Service-Features entscheidend weiterentwickeln und bieten sogar zusätzlich zur Platzreservation direkte Kommunikationsmöglichkeiten des Vereins mit den Mitgliedern an. Via Pushnachrichten können die Mitglieder über News und Vereinsaktivitäten auf dem Laufenden gehalten werden. Diese Informationen gehen dann nicht im überlaufenden E-Mail-Postfach oder über den Spamfilter verloren.

Wie können die Vereine die GotCourts Applikation noch nutzen?
Hier auch wieder brandaktuell für die momentane Situation: es gibt ein neues Feature „Championship“, mit welchem der Sportwart eines jeden Vereins mit wenigen Klicks die Durchführung der Clubmeisterschaften oder eine vereinsinterne Rang- und Forderungsliste initiieren kann. Die Spieler finden die Gegner der nächsten Runden über das GotCourts Spielernetzwerk, organisieren sich über den Chat und buchen dann einfach mit zwei weiteren Klicks die zum Spielen notwendigen freien Plätze. Die Resultate werden auch direkt in der App gemeldet und die Clubmeisterschaftsspiele oder die Rangliste in Echtzeit aktualisiert.

Hört sich easy an, aber was muss denn als Voraussetzung dafür bei den Vereinen vorhanden sein?
Als Partner des WTB möchten wir die angeschlossenen Vereine tatkräftig unterstützen, die Interaktion mit den Mitgliedern zu intensivieren, neue Mitglieder zu gewinnen und insgesamt für mehr Tennisspielen zu sorgen. Dazu haben wir auch kommerziell verschiedene Promotionsaktionen ausgearbeitet und zusammen mit dem WTB auf den bekannten online und Digitalkanälen kommuniziert.

Die technischen Voraussetzungen sind mit einem Internetzugang gegeben. Das war es, mehr wird nicht benötigt.

Vereins-Administratoren können für ihren Verein einfach eine GotCourts Demo-Version registrieren und die verschiedenen Funktionen selber testen. Gerne sind unsere Mitarbeiter auch dabei behilflich. Auf www.gotcourts.com haben wir bereits ein umfangreiches Glossar mit Videos und Textbeiträgen angelegt, welches kaum eine Frage offenlässt. Zusammen mit dem WTB sind wir auch dabei, zu Webinaren bestimmter Themengebiete einzuladen, die verschiedene Funktionen demonstrieren und weitergehende Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen.

Je mehr Vereine, je mehr Tennislehrer und je mehr Spieler die GotCourts Applikationen nutzen, desto schneller wächst unser internationales Tennisnetzwerk – momentan haben wir weltweit bereits mehr als 170.000 User, die mit GotCourts nach Tennispartnern suchen und Trainingsstunden sowie freie Plätze reservieren. Als Spieler wird man vom Verein einfach mit als User integriert oder man kann sich auch individuell einfach mit Mailadresse und/oder Mobilnummer registrieren. Und das Wachstum in der Community geht rasant weiter – mehr als 2.5 Millionen Platzbuchungen sprechen da eine deutliche Sprache, wo die Reise bei der Digitalisierung des Tennissports hingehen wird. GotCourts