Springe zum Seiteninhalt

Drei Neue für den DTB-Leistungssport

Athletiktrainer Martin Brenner und Physiotherapeut Matthias Breunig sind für den DTB am Bundesstützpunkt in Stuttgart-Stammheim aktiv.

24.02.2021

Hamburg, 18. Februar 2021 – Der Deutsche Tennis Bund (DTB) professionalisiert weiter seine Strukturen im Leistungssport. Seit Anfang des Jahres stehen in Martin Brenner und Hannes Heyder zwei neue Bundestrainer für Athletik in Diensten des Dachverbandes. Zudem wurde mit Matthias Breunig erstmals ein Physiotherapeut in Vollzeit eingestellt.

 

„Mit Martin Brenner und Hannes Heyder als Athletiktrainer und Matthias Breunig als Physiotherapeut haben wir drei erfahrene Fachleute hinzugewonnen, die unsere Nachwuchskaderathlet*innen an den Bundesstützpunkten und bei Turnierreisen umfassend betreuen werden“, sagt DTB-Sportdirektor Klaus Eberhard. „Neben dem aufbauenden Athletiktraining stehen dabei auch Ernährungsfragen und Verletzungsprävention im Fokus.“

 

In Ergänzung zu der täglichen Arbeit mit den Bundeskadern sowie der Begleitung von zentralen Lehrgangsmaßnahmen, werden Brenner und Heyder auch im Bereich der Leistungsdiagnostik an der Weiterentwicklung des sogenannten „DTB-Health and Performance Tests“ mitwirken.

 

Der 34 Jahre alte Martin Brenner ist als Bundestrainer dem DTB-Bundesstützpunkt Stuttgart zugeordnet und für die athletische Ausbildung der Bundeskader im Damenbereich zuständig. Der diplomierte Sportwissenschaftler aus Filderstadt war zuletzt als sportlicher Leiter und Geschäftsführer des Allgemeinen Hochschulsports der Universität Stuttgart tätig. Als Athletiktrainer betreute er mehrere Jahre lang verschiedene Nationalteams im Beachvolleyball. Im Tennis konnte er bereits Erfahrungen als Athletiktrainer des Württembergischen Tennis Bundes sammeln.

 

Dienstort von Hannes Heyder ist der DTB-Bundesstützpunkt Hannover. Dort ist der 27-jährige Bamberger als Bundestrainer für den männlichen Nachwuchs aus dem Bundeskader verantwortlich. Zuvor war er im Basketball tätig, unter anderem beim Deutschen Basketball Bund und den Brose Baskets Bamberg. Tennis-Erfahrung bringt Heyder, der zu Beginn seiner Laufbahn u.a. an der Fußballschule des FC Barcelona sowie bei den NBA-Clubs Denver Nuggets und Utah Jazz hospitierte, aus seiner Arbeit an der Alexander Waske Tennis University mit.

 

Komplettiert wird das Trio durch Matthias Breunig. Der 38 Jahre alte Regensburger wird als Vollzeit-Physiotherapeut eingesetzt. Neben Turnierreisen und der Arbeit an den Bundesstützpunkten mit den Jugendlichen und Nachwuchsspieler*innen ist er auch für die Grand Slams und die Olympischen Spiele vorgesehen.

 

Breunig gehört bereits seit längerem zum Betreuerstab beim Billie Jean King-Cup, ehemals Fed Cup, und punktuell auch beim Davis Cup. Zuvor war er in der Praxis von Klaus Eder, dem Chef-Physiotherapeuten der deutschen Olympiamannschaft, mit dem der Deutsche Tennis Bund eine enge Zusammenarbeit pflegt, angestellt. Aus dieser Zeit bringt Breunig große Erfahrung mit, da „Eden Reha“ viele Spitzenathlet*innen aus Fußball, Handball, Eishockey, Basketball und auch Tennis betreut.

 

Weiterhin dabei bleibt Jonathan Januschke als DTB-Athletiktrainer am Bundesstützpunkt Oberhaching. Die tägliche Arbeit mit den DTB-Kaderathlet*innen am Bundesstützpunkt in Kamen übernimmt der Athletiktrainer des Westfälischen Tennisverbandes, Nico Erlemann.