Springe zum Seiteninhalt

DTB-Ehrenmitgliedschaft für Ulrich Lange

Bei der Mitgliederversammlung des Deutschen Tennis Bundes am 17. November in Potsdam wurde Ulrich Lange, Ehrenpräsident des Württembergischen Tennis-Bundes, einstimmig zum Ehrenmitglied gewählt.

18.11.2019  Allgemein

Das Engagement des 76-jährigen Reutlingers im Tennissport erstreckt sich über fast ein halbes Jahrhundert. Insgesamt 18 Jahre lang lenkte er als Präsident die Geschicke des WTB. Ulrich Lange sorgte mit seinem Engagement dafür, dass zahlreiche Fed Cup-Begegnungen in Stuttgart höchst erfolgreich veranstaltet werden konnten. Auch die Deutschen Meisterschaften haben ihm zu verdanken, dass sie eine Heimat im oberschwäbischen Biberach gefunden haben. Besonderen Anteil hat er auch daran, dass die deutschen Tennisdamen – und insbesondere der weibliche Nachwuchs – am DTB-Bundesstützpunkt in Stuttgart beste Trainingsbedingungen vorfinden. Seit 15 Jahren finden hier unter den Augen von Barbara Rittner regelmäßig Lehrgänge und Sichtungen statt. Es war Lange auch deshalb eine Herzensangelegenheit, zum Ende seiner Amtszeit noch einmal die gesamte Anlage zu modernisieren und durch ein Sportlerhaus zu ergänzen.

In diesem April übergab er bei der WTB-Delegiertenversammlung sein Amt als WTB-Präsident an die jüngere Generation und wurde für seine großen Verdienste zum Ehrenpräsident ernannt. In seinen fast 20 Jahren an der Spitze des WTB hatte Lange stets ein offenes Ohr für Vorschläge und Neuerungen in „seinem“ Sport. Wenn er von einer Sache überzeugt war, dann verfolgte er sie mit großem Ehrgeiz und Perfektionismus.

Ulrich Lange ist seit 2001 im Bundesausschuss für Württemberg aktiv und hat 2015 die Goldene Ehrennadel des DTB erhalten. „Dem Deutschen Tennis Bund ist es ein besonderes Anliegen, ihn für seinen außerordentlichen Einsatz zum Ehrenmitglied zu ernennen“, sagte DTB-Präsident Ulrich Klaus bei der Laudatio.