Springe zum Seiteninhalt

Viele Württemberger in Biberach am Start

Am Sonntag beginnen die Deutschen Meisterschaften im WTB-Stützpunkt - erneut ohne Zuschauer, dafür mit einigen WTB-Talenten.

02.12.2021

Deutsche Meisterschaften feiern 50. Jubiläum

Bereits zum 50. Mal finden in diesem Jahr die Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren statt. Vom 5. bis zum 12. Dezember messen sich in Biberach an der Riß wieder die besten deutschen Tennisspieler*innen. Am WTB-Stützpunkt in Oberschwaben wird das Event coronabedingt wie schon im vergangenen Jahr ohne Zuschauer und unter strikten Hygienemaßnahmen stattfinden.

„Biberach hat sich in den letzten Jahren als Austragungsort der Deutschen Meisterschaften sehr bewährt. Insbesondere im vergangenen Jahr hat das Organisationsteam um Turnierdirektor und Präsident des WTB Stefan Hofherr unter den erschwerten Corona-Bedingungen eindrucksvoll gezeigt, dass es dieses Turnier durchführen und bewältigen kann. Deshalb sind wir dankbar, dass die Deutschen Meisterschaften trotz schwieriger Zeiten weiterhin in Oberschwaben ausgetragen werden“, freut sich DTB-Präsident Dietloff von Armin.

Teilnehmerfeld steht fest

Auch die Teilnehmer*innen für die Jubiläumsausgabe stehen bereits fest. Bei den Damen wird das Feld von der Billie Jean King-Cup Debütantin Nastasja Schunk aus dem Porsche Talent Team angeführt. Dahinter sind mit Katharina Gerlach, Eva Lys und Julia Middendorf weitere Spieler*innen aus dem DTB-Nachwuchsteam gesetzt.

Dazu erhalten in der WTB-Kaderspielerin Mia Mack (TC Doggenburg) sowie in Julia Stusek und Carolin Raschdorf drei Nachwuchstalente eine Wildcard für das Hauptfeld. Die Vorjahressiegerin Noma Noha Akugue ist bei den diesjährigen Titelkämpfen verletzungsbedingt nicht dabei. Aus Württemberger Sicht werden bei den Damen neben Mia Mack die WTB-Kaderspielerin Marie Charlotte Vogt (TC Bernhausen), Anna Gabric (TEC Waldau Stuttgart), Steffi Bachofer (TC Bernhausen) und Alexandra Vecic (TEC Waldau Stuttgart)  im Hauptfeld aufschlagen. Die Kaderspielerinnen Valentina Steiner (TEC Waldau Stuttgart) und Anna Ceuca (TC Bernhausen) starten mit einer Wildcard in der Qualifikation, ebenso wie die Württembergerinnen Meggie Raidt (TA VfL Sindelfingen) und Anna Bögner (TC Tübingen) . Bei den Herren starten Christoph Negritu (TEC Waldau Stuttgart) und WTB-Kaderspieler Lasse Pörtner (TC Kirchheim/Teck) und Jannik Maute  (TC Weissenhof) im Hauptfeld. In der Qualifikation sind die Wildcard-Inhaber Vincent Vohl (STG Geroksruhe), Tom Gutermann (TA Spf. Schwendi) und Benjamin Seifferer (TC Weingarten) gefordert.

Topgesetzt bei den Herren ist Timo Stodder, gefolgt von Nachwuchstalent Henri Squire. Dahinter folgen in Christoph Negritu und Kai Wehnelt zwei erfahrene Spieler. Die Chance sich im Hauptfeld zu beweisen, bekommen Neo Niedner, Benito Jaron Sanchez Martinez und Yannik Kelm mit einer Wildcard. Der Titelverteidiger Benjamin Hassan ist in diesem Jahr nicht mit von der Partie.

„Es ist schön zu sehen, dass bei den Damen viele unserer Nachwuchsspielerinnen an den Start gehen. Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie sie sich hier präsentieren werden. Bei den Herren ist das Teilnehmerfeld sehr ausgeglichen, der Fokus liegt hier sicherlich auf den beiden Topgesetzten“, so DTB-Sportdirektor Klaus Eberhard.

Die Auslosung findet am Freitag ab 16.00 Uhr statt, die ersten Partien des Damen-Hauptfelds starten am Montagnachmittag. Ab Dienstag greifen dann die Herren ins Geschehen ein. Wer sich letztlich in die Siegerlisten eintragen wird, entscheidet sich am Final-Sonntag, der mit dem Endspiel der Damen startet, gefolgt vom Herren-Finale.

Gut zu wissen: Tennis Channel wird ab dem 5. Dezember alle Spiele der Deutschen Meisterschaften in Biberach live übertragen. Mit dem Code “DTB20” erhalten alle Tennis-Fans 20 Prozent Rabatt auf ein Jahresabonnement.

 

Alle Informationen gibt es hier, die Zulassungsliste findet sich hier.