Springe zum Seiteninhalt

Erfolgreicher Saisonstart für den TEC Waldau

Die Bundesliga-Damen des TEC Waldau Stuttgart sind nach einjähriger Corona-Zwangspause mit einem 8:1 Auswärtssieg bei Luitpoldpark München erfolgreich in ihre 25. Saison in der Damen-Bundesliga gestartet.

 

01.06.2021
Coach Albert Ender, Mona Barthel, Kim Zimmermann, Katarzyna Piter, Brenda Fruhvirtova, Linda Fruhvirtova, Mannschaftsführer Thomas Bürkle, Coach Jasmin Wöhr, Physio Catrin Müller und Coach Danijel Krajnovic (stehend von links) sowie Anna Gabric und Laura Schaeder (kniend von links) besiegten Luitpoldpark München mit 8:1.

Den ersten Waldau-Einzelpunkt in der neuen Saison holte die 16jährige Linda Fruhvirtova beim 6:3 6:4 gegen Sarah-Rebecca Sekulic. Ihre erst 14jährige Schwester Brenda feierte beim 5:7 6:2 10:7 gegen Verena Gantschnig ebenfalls einen gelungenen Einstand im Waldau-Team. Kim Zimmermann gewann ihr Einzel gegen Verena Meliss mit 4:6 6:3 13:11 und wehrte dabei im Match Tie Break, in dem sie bereits mit 6:9 zurück lag, insgesamt vier Matchbälle ab.

Das hart umkämpfte 3:0 nach der ersten Einzelrunde legte den Grundstein für den ersten Waldau-Sieg in einem Auftaktspiel der Bundesliga seit über 10 Jahren. Anna Gabric besiegte Eva-Marie Voracek am Ende deutlich mit 6:4 6:2 ehe mit Katarzyna Piter eine weitere langjährige Spielerin des TEC mit einem 7:5 3:6 10:6 gegen Dia Evtimova für den fünften Einzelpunkt sorgte.

Für den Ehrenpunkt der Gastgeber sorgte Barbara Haas, die das Spitzeneinzel gegen Mona Barthel mit 6:4 6:4 für sich entscheiden konnte.

In den Doppeln sorgten die Geschwister Fruhvirtova (6:3 6:1 gegen Sekulic / Meliss), Piter / Zimmermann (6:1 6:2 gegen Haas / Evtimova) sowie Anna Gabric und Laura Schaeder (7:5 6:0 gegen Voracek / Gantschnig) für drei weitere Waldau-Punkte und erhöhten das Gesamtergebnis auf 8:1.

„Wir sind überglücklich über diesen gelungenen Neustart und freuen uns besonders für die tschechischen Neuzugänge Linda und Brenda Fruhvirtova über deren gelungenen Einstand. Die gesamte Mannschaft bot eine ausgezeichnete Teamleistung und in einigen engen Situation war auch das Glück zweifellos auf unserer Seite.“, so das Fazit von Waldau-Geschäftsführer Thomas Bürkle nach diesem gelungenen Saisonstart.

„Es war schön, vor Zuschauern zu spielen und neben dem sportlichen Erfolg einen nahezu normalen Bundesliga-Spieltag erleben zu dürfen.“, lobte der Waldau-Teamchef die Atmosphäre im Luitpoldpark.

Nach einem spielfreien zweiten Spieltag geht es für das Team um die Coaches Jasmin Wöhr, Danijel Krajnovic und Albert Ender sowie Physio Catrin Müller am Samstag, 3. Juli, mit einem Heimspiel gegen den Marienburger SC weiter.

Spielbeginn auf der Waldau ist dann um 12.00 Uhr.