Springe zum Seiteninhalt

Erfolgreiches Abschneiden der württembergischen Juniorinnen bei den nationalen Deutschen Jugendmeisterschaften

Anna Ceuca gewinnt die Alterklasse U16, Gwendolyn Fedel und Mariella Thamm werden Vizemeisterinnen, Emma Glaser siegt im Doppel

07.06.2022  Allgemein

Die Deutschen Jugendmeisterschaften fanden in der vergangenen Woche beim BASF TC Ludwigshafen ganz im Zeichen des weiblichen WTB Nachwuchses statt.

Bei der U13 weiblich war der WTB mit sechs Starterinnen in den Gruppenspielen vertreten. Drei davon erreichten die K.o.-Runde der besten acht. Sowohl Anabell Lücke (TA SV Böblingen) als auch Emma Glaser (TC Markwasen Reutlingen) mussten sich nach starker Leistung in der Gruppe im Viertelfinale geschlagen geben. Emma unterlag nur knapp der späteren Siegerin Kochta, mit der sie sich aber danach den deutschen Meistertitel im Doppel, ohne Satzverlust, sicherte. Mariella Thamm (TEC Waldau) verbuchte drei Siege in der Gruppe und errang nach zwei weiteren Siegen den Vizemeistertitel.

Bei der Altersklasse U13 männlich scheiterten Nicolas Pfäfflin (TC Schorndorf), Paul Kurzenberger (TC Bernhausen) und Lasse Bohr (TC Hechingen) knapp mit zwei Siegen und einer Niederlage als Gruppenzweiter.

Bei der Alterklasse U14 erreichte Gwendolyn Fedel (TC Hechingen) nach insgesamt fünf Siegen das Finale, wo sie sich knapp der Berlinerin Zhenikova geschlagen geben musste.

Bei den U16 weiblich erreichte Louanne Djafari (TC Schorndorf 1902) nach zwei kampfbetonten Dreisatzsiegen in der Gruppe das Achtelfinale, hier musste sie sich wie Valentina Steiner (TEC Waldau) geschlagen geben. Victoria Pohle (ebenfalls TEC Waldau) schaffte nach drei gewonnen Matches den Sprung in das Viertelfinale. Leider musste sie sich ganz knapp Sonja Zhiyenbayeva (Rheinland- Pfalz) geschlagen geben. Für die größte Überraschung sorgte Anna Ceuca (TA VfL Sindelfingen 1862) indem sie sowohl die an Nummer eins gesetzte Joesy Daems, als auch im Finale Zhiyenbayeva in drei Sätzen besiegen konnte und sich so ihren ersten deutschen Meistertitel sicherte.

Bei den U16 Jungen überraschte Kent Müller (TEC Waldau) mit zwei Siegen in der Gruppen und einem Dreisatzerfolg im Achtelfinale. Im Viertelfinale bremste der spätere Sieger Justin Engel dann Kents Erfolgsserie.

Das WTB-Trainerteam vor Ort mit Torsten Popp, Andreas Beck, Mario Weise, Albert Ender und Michael Wennagel waren mit den Leistungen insgesamt zufrieden. Nicht primär Titel sondern Platzierungen im Bereich Viertelfinale sind der entscheidende Gradmesser für die Entwicklung der jugendlichen WTB-Talente. Die vom WTB-Trainerteam geforderten Tugenden, Einsatzbereitschaft und Kampfgeist bei fairer Haltung, waren bei allen WTB-Teilnehmern zu beobachten.


Alle Teilnehmer des Württembergischen Tennis-Bundes im Überblick:

U13 weiblich: Marleen Gläser (TK Bietigheim), Victoria Okon (TC Hirschlanden), Annika Feiffer (TC Lichtenwald), Anabell Lücke (TA SV Böblingen), Emma Glaser (TC Markwasen Reutlingen), Mariella Thamm (TEC Waldau)

U13 männlich: Matti Barth (TC Markwasen Reutlingen), Levin Hegele (TC Ravensburg), Paul Kurzenberger (TC Bernhausen), Nicolas Pfäfflin (TC Schorndorf 1902), Lasse Bohr (TC Hechingen)

U14 weiblich: Mia Breuer (TC Tübingen), Gwendolyn Fedel (TC Hechingen)

U14 männlich: Leon Hoffman (TK Bietigheim)

U16 weiblich: Annouk Richter (TC BW Vaihingen-Rohr), Kim Gysin (TC Bad Friedrichshall), Valentina Steiner (TEC Waldau), Victoria Pohle (TEC Waldau), Anna Ceuca (TA VfL Sindelfingen 1862)

U16 männlich: Jan Smrcka (TC Bernhausen), Aaron Funk (TSC Renningen), Andre Nemeth (TC Weissenhof), Kent Müller (TEC Waldau)