Springe zum Seiteninhalt

Erster Turniersieg für Katharina Gerlach

Die 20-jährige Katharina Gerlach aus Versmold hat die 26. Ausgabe des BMW AHG Cups im Rahmen der German Masters Series presented by Wilson in Horb-Bildechingen gewonnen.

30.07.2018 Aktive
©Ulmer

Die Spielerin aus dem Porsche Talent Team feierte damit den bislang größten Erfolg ihrer Tennislaufbahn. In einem phasenweise hochklassigen und bis zum letzten Ballwechsel spannenden Finale besiegte die Gerlach die Polin Katarzyna Piter nach knapp drei Stunden Spielzeit mit 4:6, 6:3, 7:6. Gerlach lag im Duell der beiden ungesetzten Spielerinnen in diesem Endspiel schon mit 4:6, 0:2 zurück, ehe sie sich bei Temperaturen von über 30 Grad zurück kämpfte. Mit dem sechsten Matchball kam sie dann zum umjubelten Turniersieg.

„Ich bin überglücklich, hier in Horb bei diesem tollen Publikum und diesen tollen Rahmenbedingungen gewonnen zu haben. Ein großer Dank geht an die vielen Zuschauer, meine Gastmama, die zahlreichen Sponsoren, an alle Clubmitglieder sowie an die Turnierorganisatoren um Turnierdirektor Thomas Bürkle für ein ausgezeichnet organisiertes Turnier“, so Gerlach bei der Siegerehrung. Die 20-Jährige bedankte sich natürlich auch bei Barbara Rittner („Head of Women´s Tennis“ des Deutschen Tennis Bundes, die sie die ganze Woche vor Ort betreut hat.

„Das Finale hätte eigentlich zwei Siegerinnen verdient gehabt. Beide Spielerinnen spielten absolut auf Augenhöhe und lieferten stellvertretend für viele Matches während dieser Woche ein sehr langes und ausgeglichenes Match, das bis zum Matchball sehr offen war“, zeigte sich Turnierdirektor Thomas Bürkle mit dem Finale und der gesamten Turnierwoche sehr zufrieden. „Trotz der großen Hitze haben wir viele enge Matches gesehen, die sehr häufig an die Drei-Stunden-Grenze gegangen sind. Wir hatten das beste Finale seit langem bei Kaiserwetter und eine deutsche Siegerin. Eine Steigerung ist kaum möglich“, so Bürkle weiter.

Die spätere Siegerin kam als Finalistin von Darmstadt nach Horb und stand nach Siegen über die Slowakin Vivien Juhaszova (6:4 6:7 6:2), die Italienerin Federika di Sarra (6:1 6:1), die US-Amerikanerin Chiara Scholl (6:1 6:4) und im Halbfinale gegen die Russin Polina Leykina (7:5 6:1) erneut im  Finale. Hier toppte sie ihre Leitung aus der Vorwoche mit dem Erfolg über Piter, die in der Bundesliga für den TEC Waldau aufschlägt.

Piter hatte zuvor im Viertelfinale Katharina Hobgarski (BASF TC Ludwigshafen), die ebenfalls Mitglied im Porsche Talent Team ist, mit 6:0, 4:6, 6:4 bezwungen und im Halbfinale dit topgesetzte Rumänin Jacqueline Cristian mit 6:4, 6:2. Auch die 27-jährige Polin bedankte sich nach dem Finale bei Turnierdirektor Thomas Bürkle und dem gesamten Team des TC Bildechingen für eine reibungslose und bestens organisierte Turnierwoche.

Den Turniersieg im Doppel holten sich die Rumäninnen Oana Georgeta Simion und Gabriela Talaba, die sich im Finale deutlich mit 6:3, 6:0 gegen Jana Jablonovska und Vivien Juhaszova aus Tschechien durchsetzen konnten.

Neben Gerlach und Hobgarski sind aus deutscher Sicht noch die Wild Card Inhaberinnen Anna Gabric und Carmen Schultheiss vom TEC Waldau Stuttgart zu erwähnen, die ebenso das Achtelfinale erreichten wie Jule Niemeier (TC Bad Vilbel), die sich als Qualifikantin in die Runde der letzten 16 spielen konnte.

Auch in diesem Jahr war die bei bestem Wetter sehr  gut besuchte Abendveranstaltung PLEVA Players Party am Mittwoch ein Höhepunkt des Rahmenprogramms, das durch die AHG Sommerparty am Viertelfinal-Freitag noch weiter aufgewertet wurde.

Die beiden Vorsitzenden Oliver Pollock (TC Bildechingen) und Stefan Oberländer (Förderverein) zogen ebenfalls ein positives Fazit und freuen sich schon auf das nächste Jahr, wenn in Horb zum vierten Mal in Serie ein 25.000 Dollar Turnier stattfinden wird, das auch von Schirmherr Peter Rosenberger (OB der Stadt Horb), dem Württembergischen Tennis-Bund und dem langjährigen Hauptsponsor BMW AHG weiterhin unterstützt wird.

Thomas Bürkle