Springe zum Seiteninhalt

Erster Turniersieg nach Comeback

Laura Siegemund gewinnt nach ihrer Verletzungspause bei den KNOLL Open in Bad Saulgau und klettert in der Rangliste nach oben.

08.08.2018 Bezirk F Aktive

Wer Laura Siegemund nach dem Endspielerfolg bei den KNOLL OPEN in Bad Saulgau ins Gesicht schaute, konnte zwei Dinge ablesen. Die Anstrengung nach einem Zwei-Stunden-Match bei extrem großer Hitze, aber auch Freude und Genugtuung durch den Sieg über Alexandra Candantu aus Rumänien erstmals seit dem Porsche Tennis Grand Prix im Jahr 2017 wieder einmal einen Siegerpokal in die Höhe stemmen zu können. „Es war ein hartes Stück Arbeit und ich freue mich natürlich sehr über den Sieg. Der Erfolg ist aber auch eine Bestätigung, dass das Knie hält und ich körperlich wieder absolut auf der Höhe bin“, so die 30-Jährige, deren Höhenflug im Jahr 2107 beim WTA-Turnier in Nürnberg durch einen Kreuzbandriss jäh gestoppt wurde.

Seit März ist die gebürtige Filderstädterin zurück auf der Profitour und musste nach dem Abrutschen in der Weltrangliste, auf einen Platz jenseits der 300, auch auf kleinen Turnieren wieder auf Punktejagd gehen. Ein erstes Ausrufezeichen setzte die ehemalige Nummer 27 der Welt dann Anfang Juli durch das Erreichen des Finales beim 60.000-Dollar-Turnier in Versmold. Danach stieß sie bei den WTA-Turnieren in Bukarest und Moskau jeweils ins Viertelfinale vor, bis es nun endlich mit dem Sieg klappte. „Ich habe bewusst meine Sandplatzsaison verlängert und werde jetzt noch in Hechingen (mehr dazu in der nächsten Ausgabe von Württemberg Tennis) spielen, bevor ich dann in die USA auf Hartplatz gehe. Die letzten Matches waren wichtig, damit ich wieder Stabilität und Rhythmus in mein Spiel bekomme“, so Siegemund, die im Endspiel mit 6:4, 6:2 die Nase vorn hatte. Die in Bad Saulgau an Position vier gesetzte Deutsche benötigte dafür exakt eine Stunde und 58 Minuten, um ihre rumänische Gegnerin niederzuringen. Der Lohn: 3.919 US-Dollar und 60 Punkte für die Weltrangliste. Die zweifache WTA-Siegerin (Stuttgart und Bastad/Schweden 2016), die außerdem nun zwölf ITF Siege auf dem Konto hat, verbesserte sich zudem auf Platz 163 im internationalen Ranking der Damen.

„Ich bin mir sicher, dass Du in naher Zukunft wieder unter die Top 50 kommen wirst“, sagte der Turnierdirektor Gernot Maier in Richtung Siegemund, der bei der Siegerehrung nicht nur wegen des fünften deutschen Erfolges bei der 20. Turnierauflage sehr zufrieden war. „Wir haben tolle Matches gehabt und durften trotz der heißen Temperaturen viele Zuschauer begrüßen. Ein deutscher Sieg ist natürlich das i-Tüpfelchen auf einer gelungenen Turnierwoche beim 20-jährigen Jubiläum“, so der Turnierdirektor, der von Beginn an die Fäden in der Hand hält. Maier dankte zudem dem Hauptsponsor KNOLL Maschinenbau GmbH mit Geschäftsführer Matthias Knoll an der Spitze und allen ehrenamtlichen Helfern des Clubs, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. 2019 wird das mit 25.000 Dollar plus Hospitality dotierte Damenweltranglisten-Turnier dann zum 21. Mal beim TC Bad Saulgau ausgetragen.

s