Springe zum Seiteninhalt

Familientreffen in der Tennishalle

Bezirksmeisterschaften Winter 2022/2023 ein voller Erfolg, trotz Verletzung des Vorjahressiegers Herren A im Finale.

23.01.2023  Bezirk F

„Auf dem Platz haben die gefightet, aber neben dem Platz war es ein super Come together.“ berichtet Markus Ecker dem Bezirksrat. Hört man den Bezirkssportwart Markus Ecker von seinem ersten Wochenende seiner ersten Bezirksmeisterschaften Winter sprechen, dann spürt man regelrecht die Begeisterung. Trotz der für ihn langen Tage vom Hallenaufschließen bis -zuschließen schwärmt er von dem ersten Wochenende mit strahlenden Augen.

 

Auch die Anmeldezahlen für das Turnier können sich mit rund 160 Anmeldungen sehen lassen. Zuletzt 2014 waren die Zahlen in dieser Größenordnung. Es gab bei den Herren sogar mehr Anmeldungen als die Feldgrößen zuließen. Nach vielen Telefonaten und Wildcards brachte Ecker jedoch die Spielenden in den nächsten Konkurrenzen unter, so dass jeder mitspielen konnte. Einziger Wehrmutstropfen sind die Anmeldungen bei den Damen. 12 Spielerinnen von Mitte 30 bis 12 Jahren traten bei den A-Damen an. Drei Damen werden noch in der B-Konkurrenz spielen.

 

Maike Nägele aus Schwendi wiederholte ihren Vorjahrssieg gegen die neun Jahre jüngere Francesca Parcelli aus Ravensburg. Beide Spielerinnen spielten sich sehr eindeutig ins Finale. Dort überzeugte Nägele jedoch mit ihrem dominanten Spiel und einer guten Taktik. Die dritten Plätze erspielten sich die an 4 gesetzte Annika Hepp aus Ravensburg und Jana Lutz vom Sport-Club Mengen.

 

Der A-Konkurrenz Vorjahressieger Benjamin Seifferer aus Weingarten spielte sein starkes Angriffspiel vom Achtel- bis ins Halbfinale durch. Es war eine wahre Wonne zuzuschauen. Auch sein aufschlagstarker Finalgegner Maximilian Bolay aus Ulm zeigte an den drei Tagen ein sagenhaftes Tennis. Er lag in einigen Sätzen immer wieder hinten und musste in zwei Spielen für den Sieg in den Match-Tiebreak. Für die beiden Spieler sowie die Zuschauenden war jedoch die verletzungsbedingte Aufgabe im zweiten Satz von Seifferer sehr schade und führte nach einem guten ersten Satz für den Weingartener zum Gesamtsieg für Bolay. Die beiden dritten Plätze erreichten Niklas Klein aus Leutkirch und Benjamin Köhle aus Biberach. Köhle – mit seinen 46 Jahren – spielte ein herausragendes Tennis uns musste sich nur sehr knapp dem 27 Jahre jüngeren Bolay geschlagen geben.

 

Am zweiten Wochenende spielten die B- und C-Konkurrenzen sowie die Senioren. Wobei hier, wie beschrieben, nur Herren 30, 40, 50, 60 und 65 antraten. Für das nächste Jahr ist eine Herren 70 Konkurrenz eingeplant und die Überlegungen für ein Herren 55 Feld stehen schon im Raum. Wie Ecker und sein Team - ein besonderer Dank gilt Didi Gutermann für die Hallenorganisation – die Damen aktivieren können, sich der Herausforderung Bezirksmeisterschaft zu stellen, wird rege diskutiert.

 

Auch bei dem zweiten Teil gab es spannende Ballwechsel und erfreulich wenig körperliche Aufgaben. Neben den vielen – teilweise rasanten Bällen, klugen Taktiken und Spielraffinessen – gab es einige Besonderheiten. Willi Maier H65 vom TC Ravensburg hat es zum wiederholten Male geschafft, den zweiten Platz zu belegen. In den Endspielen waren Spieler vom TC Bad Waldsee dreimal und der TSG Söflingen, TC Berkheim und TC Ravensburg je zweimal vertreten. Bei den Damen der B-/C-Konkurrenz hat Tina Wasner vom TV Biberach-Hühnerfeld die Dreiergruppe angeführt. Sie wollte eigentlich bei den Damen 40 antreten, wurde jedoch vom Bezirkssportwart geschickt überzeugt, bei den aktiven Damen anzutreten.

 

Der Bezirksrat bedankt sich bei Markus Ecker für sein großes Engagement bei der Durchführung der Bezirksmeisterschaften, welches durch die vielen positiven Rückmeldungen der Teilnehmenden bestätigt wurde.


Maren Lüke