Springe zum Seiteninhalt

Finalspiele am Sonntag

Timo Stodder, Henri Squire, Mara Guth und Eva Lys heißen die Finalteilnehmer:innen bei den 50. Deutschen Meisterschaften in Biberach. In spannenden Matches setzte sich das Quartett am heutigen Tag gegen die Konkurrenz durch

11.12.2021

Der einzige Spieler, der einen souveränen Zweisatzerfolg einfahren konnte, war der topgesetzte Timo Stodder (LTTC "Rot-Weiß" Berlin). Vor allem im ersten Satz wurde Stodder seiner Favoritenrolle gerecht und ließ seinem Gegner Luca Gelhardt (Tennispark Versmold) kaum Luft zum Atmen. Der zweite Durchgang war etwas ausgeglichener, aber der Berliner zog dennoch mit 6:1, 7:5 ins Finale ein. „Es lief deutlich besser als gestern. Mein Aufschlag hat heute gepasst und ich konnte meine Vorhand immer wieder aggressiv einsetzen. Das waren heute die beiden Schlüssel für meinen Sieg“, so Stodder.

Deutlich spannender machte es wieder einmal Henri Squire (Rochusclub Düsseldorf e.V.). Nach seinem gestrigen Marathonmatch ging er auch heute wieder über die volle Distanz. Den ersten Satz verlor Squire gegen den Herausforderer Kai Wehnelt (Wiesbadener THC) mit 6:7 (5). Danach dominierte der Favorit und konnte mit 6:1 die Entscheidung im dritten Satz erzwingen. Dort entwickelte sich ein Krimi, bei dem beide Seiten auf höchstem Niveau agierten. Auch diesmal musste die Entscheidung im Tiebreak fallen und Squire behielt wie im Viertelfinale gegen Leopold Zima (Rochusclub Düsseldorf e.V.) die Oberhand. Nach über zwei Stunden stand der Finaleinzug mit 6:7 (5), 6:1, 7:6 (3) für den 21-Jährigen fest. 

Guth und Lys kämpfen sich in drei Sätzen durch

Nach ihrem Erfolg gegen die topgesetzte Nastasja Schunk (BASF TC Ludwigshafen) stand für Mara Guth (TC Bad Vilbel) aus dem Porsche Junior Team nun das Duell mit der Nummer vier der Setzliste an – sie traf auf Sina Herrmann (Heidelberger Tennis-Club 1890 e.V.). Nach zwei Sätzen war die Partie ausgeglichen und es entwickelte sich ein kräftezehrender Schlagabtausch. Beide kämpften um jeden Punkt und schlussendlich schlug das Pendel in Richtung Guth aus. Nach einem langen Aufschlagspiel mit einigen Matchbällen belohnte sie sich mit der Finalteilnahme (6:4, 2:6, 6:3). 

Nicht weniger spannend war es bei dem Duell zwischen Eva Lys (Der Club an der Alster e.V.) und Anna Gabric (TEC Waldau). Der erste Satz war auf beiden Seiten geprägt von aggressiven Grundschlägen und endete mit 7:5 für die Herausforderin. Im zweiten Durchgang gab es ein ähnliches Bild und beim Stand von 5:4 schlug Gabric bereits zum Matchgewinn auf. Doch die Favoritin gab nicht auf und kämpfte sich in beeindruckender Manier wieder zurück. Nachdem Lys den zweiten Satz noch für sich entscheiden konnte, wurde die Gegenwehr von Anna Gabric geringer. Im entscheidenden Durchgang hatte sie den Powerschlägen von Lys nicht mehr viel entgegenzusetzen und somit hieß es am Ende 5:7, 7:5, 6:1 für das an zwei gesetzte Nachwuchstalent. „Es war ein schwieriger Start für mich, aber ich bin froh, dass ich mich zurückkämpfen konnte. Es ist toll, nach so einer anstrengenden Woche im Finale zu stehen und ich bin sehr gespannt auf morgen. Mara und ich haben noch nie gegeneinander gespielt, aber ich denke, dass es ein Spiel auf Augenhöhe wird“, so die 19-Jährige.

Titelshowdown live auf Tennis Channel

Der Online-Streamingdienst Tennis Channel überträgt alle Spiele der Deutschen Meisterschaften aus Biberach als offizieller Streaming-Partner live und exklusiv auf www.tennischannel.com. Mit dem Code “DTB20” erhalten alle Tennis-Fans 20 Prozent Rabatt auf ein Jahresabonnement.

Den Livestream zur DM gibt es hier

 

Alle Ergebnisse sind hier zu finden

 

Titelshowdown live auf Tennis Channel

Der Online-Streamingdienst Tennis Channel überträgt alle Spiele der Deutschen Meisterschaften aus Biberach als offizieller Streaming-Partner live und exklusiv auf www.tennischannel.com. Mit dem Code “DTB20” erhalten alle Tennis-Fans 20 Prozent Rabatt auf ein Jahresabonnement.