Springe zum Seiteninhalt

Fünf Titelentscheidungen

In insgesamt fünf Wettbewerben wurden bei den über zwei Wochen verteilten Württembergischen Seniorenmeisterschaften die Titel vergeben. Austragungsort des ersten Teils der Württembergischen Meisterschaften war der Bundesstützpunkt/Landesleistungszentrum in Stuttgart-Stammheim.

11.03.2019  Senioren

Die einzige Konkurrenz der Seniorinnen kam in der Altersklasse 50 zur Austragung. Als Beste von acht Damen stand am Ende Petra Biber-Lessig (TC Waiblingen) ganz oben auf dem Treppchen. Im Finale unterstrich sie durch das 6:1, 6:0 gegen Stefanie Jäger-Reinauer (TC Schönaich) ihre Überlegenheit und marschierte ohne Satzverlust zum Titel.

Ebenfalls souverän holte sich Ales Novotny (TC Winnenden) die Meisterschaft der Herren 55. Nach Freilos in der ersten Runde erledigte er alle Aufgaben locker. In insgesamt drei Matches musste Novotny gerade einmal fünf Spiele abgeben. Gegen Hermann Striebel (TC Biberach) war es im Endspiel beim 6:1, 6:0-Erfolg gerade einmal eins. Nach längerer Abstinenz war Peter Sachse (TC BW Zuffenhausen) wieder einmal bei den Württembergischen Meisterschaften am Start. Und das gleich mit Erfolg. Ohne Satzverlust holte sich der Abonnementsmeister den Titel der Herren 60. Im Finale bot ihm allerdings Marcel Waidelich (TC Heiningen) beim 6:4, 6:4 harte Gegenwehr.

Zwei Titelverteidigungen gab es bei den zwei weiteren Herrenkonkurrenzen. In der zahlenmäßig teilnehmerstärksten der Herren 65 trug sich nach fünf Spielrunden Martin Traub (TC Tübingen) erneut in die Siegerliste ein. Im Finale bezwang der Vorjahressieger den topgesetzten Uwe Heinrich (TA TV Vaihingen) mit 6:3, 6:3. Deutlich härter musste Uwe Kowarsch (TEV RW Fellbach) im Feld der Herren 75 kämpfen, um am Ende erneut ganz vorne zu stehen. Erst nach dem Match-Tie-Break gab sich der an eins gesetzte Hermann Linke (TC Sigmaringen) im längsten Endspiel am Finaltag mit 6:4, 5:7, 7:10 geschlagen. „Insbesondere in den Partien am Schlusstag, aber auch schon ab den Halbfinals gab es tolles Tennis der Seniorinnen und Senioren zu sehen. Gefreut hat mich zudem das Lob der Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Ausrichtung der Titelkämpfe“, sagte WTB-Seniorenreferent Wilhelm Rieger.

Der zweite Teil der Meisterschaften wird vom 21. bis 24. März erneut im Landesleistungszentrum des Verbandes in Stuttgart-Stammheim ausgetragen.
Weitere Informationen gibt es >> HIER <<