Springe zum Seiteninhalt

Große Spiele der Senioren: WTB-Team 50 holt den Pott

Aus der guten Bilanz der württembergischen Auswahlmannschaften ragen die 50er mit dem Titelgewinn bei den Großen Schomburgk-Spielen in Potsdam heraus.

10.09.2018 Senioren

Eine Woche nach den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Aktiven in Sindelfingen wurden, über ganz Deutschland verteilt, die Großen Spiele der Senioren aller Altersklasen in den A- bis C-Gruppen ausgespielt. Als beste württembergische Auswahl entpuppte sich das Team 50, das sich in der A-Gruppe auf der Anlage des Potsdamer TC RW den deutschen Meistertitel holte. Die Mannschaft um Katalin Böröcz (TA TSG Söflingen), Petra Dobusch, Petra Engel (beide TC Doggenburg), Anke Wurst (TV Reutlingen), Jörg Bader (TC Esslingen), Axel Held (TC Ravensburg), Uwe Kuballa (TC Afriso Güglingen) und Volker Stamer (TC Herrenberg) setzte sich im Endspiel der Großen Schomburgk-Spiele gegen die Auswahl Bayerns knapp mit 5:4 durch. Nach den Einzeln lagen die Württemberger im Endspiel bereits mit 4:2 in Front. Den siegbringenden Punkt holte dann das Doppel Dobusch/Wurst mit 6:4, 6:3 gegen Karola Thumm (STK Garching)/Heidi Ruppert (TC RW Bayreuth). „Es freut mich, dass sich das Team nach zwei Vizemeisterschaften in Folge nun endlich den Pott geholt hat“, so der glückliche WTB-Seniorenreferent Wilhelm Rieger. Auf dem Weg ins Endspiel hatte sich die WTB-Auswahl mit 5:4 gegen Gastgeber Berlin-Brandenburg durchgesetzt und die Bayern das Team aus Baden mit 6:3 bezwungen.

Ebenfalls in der A-Gruppe trat das WTB-Team 70 bei den Großen Werner Mertins-Spielen an. Auf den Plätzen des bayerischen TC Puchheim ging es für die Auswahl um WTB-Verbandssportwart Rolf Schmid (TC Biberach), Hanne Eckert (TC Heilbronn am Trappensee), Christel Knapp (TA SV Böblingen), Fritz Fink (TC Tachenberg), Peter Kaiser (TC wendlingen), Karl-Heinz Luigart (TC Hechingen) und Werner Mayer (TC Wendlingen) nach der 2:4-Niederlage im Halbfinale um den Klassenerhalt. Dieser wurde tags darauf im Duell gegen die Auswahl aus Niedersachsen-Bremen verpasst. Nach der erneuten 2:4-Niederlage treten die Württemberger kommendes Jahr in der B-Gruppe an. Den deutsche Meistertitel sicherte sich das Team aus Baden mit einem 4:2-Endspielerfolg gegen die Auswahl aus Bayern.

Für die Auswahl der 40er ging es bei den Walter Rosenthal-Spielen beim Offenbacher TC eine Stufe nach oben. Angetreten in der B-Gruppe, waren Jana Held (TC Tübingen), Stefanie Kolar (TA VfL Sindelfingen), Nicola Kopp (TA TSCH Esslingen), Stefan Feyen (TC Biberach), Michael Hofmann (TC Heilbronn am Trappensee), Benjamin Köhle (TC Biberach) und Thomas Nolte (TC Heilbronn am Trappensee) nicht zu bezwingen. Nach dem 6:3-Erfolg über den Mittelrhein ließ die WTB-Auswahl ein klares 7:2 im Endspiel gegen Hessen folgen und machte damit den Aufstieg in die A-Gruppe klar.

Auch bei den Großen Fritz Kuhlmann-Spielen (Altersklasse 60) auf der Anlage des SV Blankenese gelang dem WTB-Team der Aufstieg. Ohne ein Match abzugeben, wurde zunächst Gastgeber Hamburg und anschließend die Auswahl aus Niedersachsen-Bremen bezwungen. Am Erfolg waren beteiligt: Roselinde Böhringer (TA TV Vaihingen), Cornelia Keller (TC WR Stuttgart), Gundula Wieland (TA SV Böblingen), Dagmar Windthorst (TC Tübingen), Peter Dinkelacker, Andreas Essig (beide TC Heiningen), Dusan Kulhaj (TSG Backnang Tennis) und Wolfgang Reich (TC Esslingen).