Springe zum Seiteninhalt

Große Spiele der Senioren 2021

Der WTB ist bei den Großen Spielen der Senioren in vier von fünf Altersklassen (40, 50, 60 und 70) am Start. An den Spielwochenenden werden am Samstag die Halbfinal- und am Sonntag die Endspiele sowie Spiele um Platz 3 ausgetragen. Der Sieger aus der A-Gruppe wird Deutscher Meister der Landesverbände. Die Sieger der B- und C-Gruppen steigen eine Klasse auf, die Letzten der jeweiligen Gruppen steigen ab.

06.09.2021  Senioren
WTB-Auswahl AK 70 auf der Anlage des ausrichtenden ETV Nürtingen.

Walther Rosenthal-Spiele (AK 40)

Eine Mannschaft mit viel Schwung und Freude am Tennis kämpfte um den Verbleib in der A-Gruppe in Velbert beim Nevigeser TC. Es reichte nicht die A-Gruppe gegen eine starke Konkurrenz aus Westfalen, Niederrhein und Mittelrhein zu halten. Jetzt gilt alle Kraft wieder für 2022. Es spielten mit großem Herz: Katharina Mecner, Kerstin Peick, Nicola Kopp, Marco Zelch, Mannschaftsführer Thomas Nolte und Stefan Feyen. Den Spielern großen Dank für die Teilnahme und sportliche Vertretung des WTB um die deutsche Landesverbandsmeisterschaft.

 

Schomburgk-Spiele (AK 50)

Die A-Gruppe spielt am 25./26.09.2021 auf der Anlage des TC GW Pelkum (WTV).

Teilnehmende Verbände: Westfalen, Württemberg, Niederrhein und Berlin-Brandenburg

 

Fritz-Kuhlmann-Spiele (AK 60)

Die Gruppe A findet am 25./26.09.2021 auf der Anlage Tennis 65 Eschborn (HES) statt.

Teilnehmende Verbände: Hessen, Westfalen, Württemberg und Niederrhein

 

Werner Mertins-Spiele (AK 70)

Als Ausrichter der diesjährigen Großen Spiele der AK 70 in Nürtingen beim ETV Nürtingen, konnte der WTB die Mannschaften aus Mittelrhein, Westfalen und Saarland begrüßen. Herrliches Wetter und eine schöne, gepflegte Anlage versprachen ein tolles und spannendes Tenniswochenende zu werden. Der WTB vertreten durch den Präsident Stefan Hofherr (in offizieller Funktion als OSR), Vizepräsident und Sportwart Rolf Schmid, sein Stellvertreter und Bezirksvorsitzender Hartmut Seifert und WTB Seniorenreferent Wilhelm Rieger begrüßten die Gäste auf der Anlage. Der Spielerabend am Samstag wurde durch die Familie Haussmann zur Zufriedenheit aller bestens organisiert.

Am Samstag verliefen die Spiele um den Einzug ins Finale sehr spannend. Nur eine uns allen bekannte Sportlerverhinderung namens Mineralverlust und Krämpfe verhinderten den greifbaren württemberger Finaleinzug am Sonntag gegen Mittelrhein nach 3:1-Führung. Das ist Tennissport und so entschied ein Matchtiebreak im Doppel gegen den WTB zum 4:3 für Mittelrhein. Am Sonntag gelang der entscheidende vierte Punkt dem WTB-Team im Herrendoppel im Matchtiebreak gegen das Team aus dem Saarland. Die Zuschauer brauchten starke Nerven für diesen Krimi. Mannschaftsführer Rolf Schmid und Wilhelm Rieger waren am Ende froh, in der B-Gruppe zu bleiben.

Ein sportliches Wochenende ging dann aus WTB-Sicht doch noch gut zu Ende. Für den WTB spielten: Christel Knapp, Roselinde Böhringer, Brigitte Kaiser, Fritz Fink, Peter Kaiser, Olaf Rempel und Wilhelm Rieger.

 

Wilhelm Rieger,
WTB-Seniorenreferent