Springe zum Seiteninhalt

HALLENBEZIRKSMEISTERSCHAFTEN SENIOREN - Mentaltraining hilft bei Siegeszug

Nicht ganz die Hälfte der knapp 400 Teilnehmenden an den Hallenbezirksmeisterschaften tummelten sich bei den Wettbewerben der Altersklasse.

25.01.2024  Bezirk C

Und auch hier gab es – wie schon bei den Herren A im Aktivenbereich - im Fall der Herren 55 die Wiederholung eines Vorjahresendspiels, das ebenfalls mit einer Revanche endete. Hierbei hatte diesmal Karsten Born (TA VfL Sindelfingen) gegen Uli Schmidt (TA TSV Waldenbuch) das bessere Ende für sich. Beide hätten auch als Jahrgang 1964 bei den Herren 60 antreten können, zogen jedoch das kleinere Teilnehmerfeld vor.

Ihr Alterskamerad Christof Langosch (TA VfL Sindelfingen) hingegen wurde im neuen Spielerumfeld seiner Favoritenrolle jedenfalls gerecht. Allerdings kam es für ihn nicht zum erwarteten Finalduell mit seinem Mannschaftskollegen Boris Clar, sondern mit Teamneuzugang Jochen Mauch. Nach sieben Jahren Turnierpause ließ er alte Qualitäten aus seiner Zeit in der Württembergliga Herren 50 mit dem TC Tachenberg aufblitzen. Gegen Langosch erkannte er aber: „Ich muss noch so viel lernen.“

Dass man als Tennisspieler auch im reiferen Alter noch fürs Tennis Lernen kann, dafür ist Stefan Talmon-Gros (TC Rutesheim) ein exzellentes Beispiel. Bezirksmeister bei den Herren 40 zu werden, daran hatte der noch 39-Jährige im Traum nicht gedacht. „Die erste Runde überstehen, damit war ich schon zufrieden“, meinte er. Geholfen hat ihm im Verlauf des Turniers das mentale Training mit seiner Frau. Immer wieder, vor allem in Rückstandsituationen, visualisierte Talmon-Gros seine besten Schläge vor dem inneren Auge. Er zog so seinen Kopf ein ums andere Mal aus der Schlinge – unter anderem auch gegen den an zwei gesetzten Tobias Hogh (TC Birkenfeld) und im Finale gegen den topgesetzten Stefan Auch (TA SV Holzgerlingen), Bezirksmeister in der Halle 2022.

Sein eigenes Rezept, den Kopf in kritischen Situationen aus der Schlinge zu ziehen, hatte bei den Bezirksmeisterschaften in der Konkurrenz Herren 30 auch Andrea Vetrano (TA SV Leonberg/Eltingen). Gegen Vereinskamerad Florian Steimle lag Vetrano im Match-Tiebreak schon 5:9 hinten, im Finale gegen Christian Marchese (TC Weil im Schönbuch) drehte er entsprechend ein 4:8 noch zu seinen Gunsten. „Ich bin da wie im Tunnel“, kommentierte er die wiederholten Aufholjagden. Ein Schwarzwalduell ergab sich im Endspiel der Herren 65 zwischen Karlheinz Kübler (TC Birkenfeld) und dem Wildbader Joachim Schlegel (TC Ehningen). Letzterem, zugleich als Titelverteidiger am Start, steckten die drei vorangegangenen Matches noch in den Knochen respektive den schmerzenden Füßen, weshalb er beim Stand von 2:6, 1:1 aufgab. Erfolgreich hingegen verlief die Mission Titelverteidigung für Stefanie Jäger (TC Schönaich) bei den Damen 60. Marion Müller (TA SV Böblingen) dominierte erwartungsgemäß die Gruppe der Damen 40, der Titel der Damen 50 ging mit Sabine Kuppinger an eine weitere Spielerin vom TC Schönaich, und Josef Skribanek (TA VfL Sindelfingen) holte sich bei den Herren 70 nach den Sindelfingen-Open bereits seinen zweiten Titel des noch jungen Jahres. Als letzten Bezirksmeister entließen Jörg Heinkele und Jürgen Wacker am Ende Gregor Warneke (TA TSV Waldenbuch) aus der Sindelfinger Halle. Er hatte sich mit 6:4, 6:2 gegen Jan-Gregor Nitsche (TEC Waldau) bei den Herren 50 durchgesetzt. (tv)

Ergebnisse Tennisbezirksmeisterschaften Seniorenaltersklassen Halle 2024:

Damen 40 (Gruppenspiele): 1. Marion Müller (TA SV Böblingen) 3:0 Siege.

Damen 50: HF: Katharina Sujan (TC BW Zuffenhausen) – Karin Frank-Class (TC Weil im Schönbuch) 4:6, 6:4, 10.6, Sabine Kuppinger (TC Schönaich) – Sandra Bott (TC Doggenburg) 3:6, 6:1, 13:11; F: Kuppinger – Sujan 6:2, 6:3.

Damen 60: Stefanie Jäger (TC Schönaich) – Marion Kelsch (TA TSV Jahn Büsnau) 6:2, 6:1.

Herren 30: HF: Andrea Vetrano – Florian Steimle (beide TA SV Leonberg/Eltingen) 6:1, 5:7, 12:10, Christian Marchese (TC Weil im Schönbuch) - Valentin Bayh (TC Weiss-Rot Stuttgart) 2:6, 6:2, 10:8; F: Vetrano - Marchese 5:7, 7:6, 10:8.

Herren 40: HF: Stefan Auch (TA SV Holzgerlingen) – Florian Sakwil (TC Mönsheim) 6:3, 6:3, Stefan Talmon-Gros (TC Rutesheim) – Alexander Schleicher (TA SV Leonberg/Eltingen) 5:6 Aufg.; F: Talmon-Gros - Auch 6:4, 6:3.

Herren 50: HF: Jan-Gregor Nitsche (TEC Waldau) – Frank Hofele (TC Doggenburg) 6:2, 6:1, Gregor Warneke – Heiko Waidelich (beide TA TSV Waldenbuch) 6:2, 6:3; F: Warneke - Nitsche 6:4, 6:2.        

Herren 55: HF: Karsten Born (TA VfL Sindelfingen) – Frank Deinaß (TA TSV Waldenbuch) n.a., Uli Schmidt (TA TSV Waldenbuch) – Alexander Schorm (TA VfL Sindelfingen) 6:2, 6:1; F: Born - Schmidt 2:6, 6:2, 10:6.

Herren 60: HF: Christof Langosch (TA VfL Sindelfingen) – Thomas Gorhan (TC Schönaich) 6:2, 6:1, Jochen Mauch - Boris Clar (beide TA VfL Sindelfingen) 6:3, 6:1; F: Langosch – Mauch 6:1, 6:0.

 

Herren 65: HF: Karlheinz Kübler (TC Birkenfeld) - Eugen Lengerer (TC Ehningen) 6:1, 0:6, 10:6, Joachim Schlegel (TC Ehningen) – Hans-Peter Baun (STG Geroksruhe) 3:6, 7:6, 15:13; F: Kübler - Schlegel 6:2, 1:1 Aufg.

Herren 70: HF: Heinz-Günther Schaudt (TC Ehningen) – Rolf Stiasny (TA SV Leonberg/Eltingen) 6:2, 6:2, Josef Skribanek (TA VfL Sindelfingen) – Karl Epple (Cannstatter TC) 6:2, 6:0; F: Skribanek – Schaudt 6:1, 6:1.

Herren 75 (Gruppenspiele): 1. Wolf Eisenmann (TA TSV Hildrizhausen) 3:0 Siege