Springe zum Seiteninhalt

Heimsieg durch Emily Seibold

Die 18-jährige WTB-Kaderspielerin gewinnt den DUNLOP RLSW-Cup in Stuttgart-Stammheim – in der Herrenkonkurrenz setzt sich der Hesse Patrick Zahraj (TEVC Kornberg) souverän durch.

19.11.2018 Aktive
Siegerehrung beim DUNLOP RLSW-Cup mit WTB-Vertreter Manfred Kiefer, Turnierleiter Edwin Grohs (hinten v.l.), Vanessa Pinto, Siegerin Emily Seibold, Ivan Gomez Mantilla und Sieger Patrick Zahraj (vorne v.l.).

Eine perfekte Generalprobe für die anstehenden Deutschen Jugendmeisterschaften in Essen vom 21. bis 25. November legte Emily Seibold (TC BW Vaihingen-Rohr) hin. Die 18-jährige WTB-Kaderspielerin holte sich beim DUNLOP RLSW-Cup in Stuttgart-Stammheim den Sieg. Auf dem Weg ins Finale musste Seibold allerdings im Achtelfinale gegen die an acht gesetzte Anne Knüttel (TC WB Würzburg) ihr ganzes Können aufbieten. Nachdem die Stuttgarterin den ersten Satz verloren hatte, drehte sie in den Durchgängen zwei und drei den Spieß um und zog durch das 3:6, 6:3, 10:7 ins Viertelfinale ein. Hier bezwang sie dann Kathleen Kanev (SC SaFo Frankfurt) klar mit 6:1, 6:1 und machte den Endspieleinzug durch das 6:2, 6:1 über die topgesetzte Lara Schmidt (TC BW Dresden-Blasewitz) perfekt. Auch im Finale war Seibold nicht zu stoppen und sicherte sich durch den 6:3, 7:6-Erfolg über Vanessa Pinto (TC Ludwigshafen-Oppau) den Heimsieg.

Einen überlegenen Sieger gab es in der Herrenkonkurrenz durch Patrick Zahraj (TEVC Kornberg). Der an vier gesetzte Hesse marschierte ohne Satzverlust durch das Feld und beeindruckte zudem mit klaren Ergebnissen. So ließ er im Halbfinale beim 6:1, 6:1 gegen Robin Lang (TC Bad Friedrichshall) und auch im Endspiel beim 6:1, 6:3 gegen Ivan Gomez Mantilla (TC Tübingen) nie Zweifel aufkommen, wer letztlich den Platz als Sieger verlässt.

Alle Ergebnisse gibt es HIER