Springe zum Seiteninhalt

Heiße Ballwechsel trotz tropischer Temperaturen

Spannende Matches bei der German Padel Series des Deutschen Padelverbands beim TC Pleidelsheim.

24.06.2021  Bezirk A

Insgesamt 23 Teams hatten sich zur German Padel Series des Deutschen Padelverbands am 19./20. Juni beim TC Pleidelsheim angemeldet. Am Start waren auch mehrere Akteure aus der Nationalmannschaft und Teilnehmer aus Rheinland-Pfalz und Bayern.

Zum „Warmwerden“ starteten am Samstag die Damen in der Kategorie 250. In sehr ausgeglichenen Gruppenspielen entschieden am Ende einzelne Spiele über den Einzug ins Finale. Sehr erfreulich für den TCP ist der tolle zweite Platz des Pleidelsheimer Teams von Tabea Müller und Maren Pflieger.

Gegen Mittag trafen dann die Damen der 1000er-Kategorie ein und zeigten, wie Padel auch aussehen kann: Vielfältige, lange Ballwechsel und taktische Finessen ließen keine Langeweile aufkommen. Das Niveau war sehr hoch, da sich auch Spielerinnen der Deutschen Nationalmannschaft im Teilnehmerfeld befanden, die das Turnier als Vorbereitung auf die Europäische Meisterschaft nächste Woche in Marbella nutzten. Wie gut sie bereits in Form sind, zeigten Vici Kurz und Denise Höfer (beide vom TC Grötzingen) im Finale gegen Jimena Gonzalez und ihrer Partnerin Ana Valdes , das sie mit 6:1, 6:1 für sich entscheiden konnten. Jimena Gonzalez ist Padel-Trainerin beim TC Pleidelsheim und auch für die Damen Nationalmannschaft zuständig.

Am Sonntag wurden zwar die Temperaturen erträglicher, dafür aber die Schläge härter: die Herren traten in der Kategorie 500 an. Aufgrund der wenigen Turniere, die dieses Jahr bisher stattfinden konnten, meldeten sich jedoch auch weitaus bessere Spieler an. Spektakuläre Spielszenen, die sich alleine mit der Formel Einfallwinkel = Ausfallwinkel eigentlich nicht mehr zu erklären sind, erzeugten ungläubige Blicke bei den zahlreichen Zuschauern. Am Ende setzten sich Claudius Panske vom TC Grötzingen und Patrick Mayer aus Idstein gegen Mael Saugy und Timo Dietz ebenfalls vom TC Grötzingen mit 6:4, 6:2 durch.

N. Hofmeister