Springe zum Seiteninhalt

Hobbyrunde 2020 - Alle Informationen von der ersten Meldephase bis zur Spielernachmeldung

Ab dem 06.11.2019 kann man die Teams für die Hobbyrunde 2020 im Vereinsaccount melden. Hierzu erhalten Sie hier einen Überblick über alle Wettbewerbe und Regularien für die Saison 2020.

25.11.2019  Regionen  Alle Bezirke  Breitensport

Hobbyrunden

Bereits seit einigen Jahren werden die so genannten Hobbyrunden in den einzelnen Bezirken durchgeführt, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Angeboten werden diese Hobbyrunden für Damen-, Herren- und Mixed-Mannschaften.

Im Laufe der Jahre haben diese „freundschaftlichen Spielrunden“ gezeigt, dass immer mehr Hobbyspieler/innen dieses „wettkampfmäßige“ Tennisspielen in den Vereinen suchen. Der Spaß und die Freude am Tennisspielen muss dabei aber im Vordergrund stehen. Die Teilnehmer/innen sind mit viel Engagement, Interesse und Freude bei der Sache, und immer mehr Vereine bieten ihren Freizeitspielern und -spielerinnen die Möglichkeit, an diesen Spielrunden teilzunehmen.

Die Ziele der Hobbyrunden

  • interessierten Hobbyspielerinnen und -spielern, die nicht in aktiven Mannschaften zum Einsatz kommen, soll die Möglichkeit geboten werden, „wettkampfmäßig“ Tennis zu spielen
  • interessierte Freizeitspielerinnen und –spieler sollen die Möglichkeit erhalten, auch gegen Damen und Herren anderer Vereine antreten zu können
  • neben dem sportlich fairen Wettkampf – ohne den „Druck des Gewinnens“ – soll die Geselligkeit und die Kommunikation zwischen den Vereinen gefördert werden – bei Kaffee, Kuchen, Sekt und evtl. Bewirtung seitens des gastgebenden Vereins

 Teilnahmeberechtigungen für die Hobbyrunden

  • spielberechtigt sind alle Hobbyspielerinnen und –spieler, die höchstens zweimal (Beschluss der WTB-Breitensportkommission vom 28.09.2018) bei den Aktiven in Verbandsspielen eingesetzt wurden (Zeitraum 01.10.-30.09. des Folgejahres)
  • Nur Spieler mit LK 23 sind spielberechtigt
  • jeder Verein kann mehrere Mannschaften melden
  • die Spieler/innen müssen Mitglied eines Tennisclubs oder einer Tennisabteilung des WTB sein

 Organisatorische Voraussetzungen

  •  Anfang des Jahres muss den Geschäftsstellen der Bezirke eine schriftliche Anmeldung vorliegen
  • der/die Breitensportwart/in des Bezirks erstellt – je nach Anzahl der Mannschaftsmeldungen – verschiedene Spielgruppen mit Mannschaften, die gegeneinander antreten

Information zu den Spielregeln

  •  insgesamt sollten sich die Spiele und deren Durchführung durch große Bewegungsfreiheit auszeichnen
  • die Spiele finden außerhalb der Verbandsrunde statt
  • gespielt wird von Mai bis September
  • in den Damen- und Herren-Wettbewerben werden in der Regel Einzel und Doppel gespielt – in den Mixed-Wettbewerben in der Regel Herren- und Damen-Einzel, Herren- und Damen-Doppel und Mixed
  • in den Hobbyrunden gibt es keine Tabellen und somit natürlich auch keinen Auf- bzw. Abstieg

Die Vorbereitung, organisatorische Abwicklung und die Spielleitung der Hobbyrunden obliegt dem/der Bezirksbreitensportwart/in des jeweiligen Bezirks. Dennoch verstehen sich die Bezirksbreitensportwarte/innen in erster Linie als beratende und administrative Institution.

Für das Gelingen der Hobbyrunden sind die Vereine, deren Breitensportwarte/innen und Mannschaftsführer/innen verantwortlich.