Springe zum Seiteninhalt

Jour-Fix beim TC Wendlingen:

Zum alljährlichen Tie-Break-Turnier an Fronleichnam hatten sich 58 Teilnehmer beim Turnier in Wendlingen gemeldet – deutlich mehr als in den vergangenen Jahren.

10.07.2019  Bezirk D  Breitensport
Die Finalpaarungen (v.l.): Michael Rost/Simone Kammel und Nicole Schuster/Tim Seiler.

Dieser Zuspruch bedeutete für den erfahrenen Turnierleiter Kurt Schur, dass 13 Herrendoppel, 10 Damendoppel und 17 Mixed-Doppelpaarungen auszulosen waren. Trotz beunruhigender Wettervorhersagen  hörte pünktlich zum Turnierbeginn der Regen auf, die Sonne kam zum Vorschein und bei schönstem Tenniswetter wurde durchgehend bis zum späten Nachmittag  gespielt, bis die Sieger fest standen.  Die wie immer entspannte und lockere Atmosphäre täuschte aber nicht darüber hinweg, wie schnell so ein Tie-Break-Satz zu Ende ist- da war Leistung und Konzentration vom ersten bis zum letzten Punkt gefordert.

Beim Herrendoppel (K.o.-System) konnten sich Tim Sailer und Jochen Harter überraschend eindeutig gegen die Wendlinger Kevin Bergmann und Matthias Zwicker durchsetzen (7:2 / 7:1).
Im Endspiel der Damendoppel ging es bedeutend enger zu: Das Team Katrin Hermanutz / Miriam Kuhn (beide TSV Betzingen) machte es spannend und benötogte gegen Sabine Linzenmaier/ SL Frickenhausen und Melanie Temp/TG Plochingen Sätze Sätze, um zu gewinnen: 7:1, 5:7, 10:8.

Die allseits bei den Spielern und Spielerinnen sehr beliebten Mixed-Begegnungen, bei denen sich die Paarungen oft auch spontan am Turniertag zusammenfinden, konnten in diesem Jahr Nicole Schuster (TA TSV Riederich)/Tim Sailer (TA SV Glems) für sich entscheiden. Sie trafen im Endspiel auf Simone Kammel vom TA SSV Käppishäusern und Michael Rost vom TB Neuffen, die sich mit 4:7, 3:7 geschlagen geben mussten.

Alle Beteiligten freuten sich sehr über die gut gelungene Organisation  im TCW und versprachen, auch im nächsten Jahr wieder bei diesem beliebten Turnier dabei zu sein (das übrigens für alle Bezirke offen ist). Der TCW wird vorbereitet sein und freut sich über den Zulauf!

Annette Häussler-Schuster