Springe zum Seiteninhalt

Jugendtennis auf sehr hohem Niveau beim 1.und 2. Kings Cup Hallenturnier

An jeweils zwei Tagen kämpften Jugendliche der Altersklasse U12 und U14 um Sieg, Ranglistenpunkte und Pokal.

04.12.2023  Bezirk A

Nachdem die 1. Runde (Achtelfinale) in der Junioren U12-Konkurrenz von den Ergebnissen noch sehr deutlich war, wurden die Begegnungen im Viertelfinale schon enger. Letztlich qualifizierten sich neben den an Pos. 1 und 2 gesetzten Spielern Toni Weishäupl (TC Blau Weiss Bretten) und Gabriel Rohleder (TC Dettingen-Wallhauen) auch die ungesetzten Spieler Eric Eliseev (TF Lienzingen) und Felix Nitsche (TA TV Öffingen) für das Halbfinale. Dort mussten sie sich dann aber den beiden Favoriten geschlagen geben. Das rein badische Finale konnte dann Toni Weishäupl mit 6:2 6:1 gegen Gabriel Rohleder für sich entscheiden. Den Sieg in der Nebenrunde sicherte sich Deniz Heptürk vor Jakob Wildermuth (TC Ludwigburg).

In der Juniorinnen U12-Konkurrenz ging es dagegen schon zu Beginn enger zu. Tiebreak und Match-T-Break zeugten schon ab der 1. Runde von sehr spannenden und ausgeglichenen Begegnungen. Letztlich setzten sich die an Pos. 1, 3 und 4 gesetzten Spielerinnen Ina Trtovac, Karla Killeweit und Nidhi Amar durch. Eine Überraschung gelang der erst 10 Jahre alten Filippa Kleinholz (TC Ludwigsburg). Sie besiegte im Viertelfinale die an Pos. 2 gesetzte Carla Nodlbichler und erreichte das Halbfinale. Und auch dort ließ sie ihrer Gegnerin keine Chance und sicherte sich den Einzug ins Finale. Dort traf sie auf die an Pos. 1 gesetzte Spielerin Ina Trtovac (CaM Nürnberg), der sie sich dann aber nach hartem Kampf, 2:6 4:6 geschlagen geben musste. Den Sieg in der Nebenrunde sicherte sich Leonie Klösgen vor Livia Macan (TC Asperg).

Bei den Junioren U12 war das 16er-Feld sehr gut besetzt. Lediglich der an Pos. 15 gesetzte Robin Müller (TV Biberach-Hühnerfeld) und Tomo Grüninger (TC Asperg), der Wildcard-Sieger, waren ohne Ranglistenplatzierung. Das Finale bot eine Überraschung: der ungesetzte Robin Männl (TC Hechingen) besiegte im Halbfinale den an 2 gesetzten Vincent Selmeczi (TC Urbach) mit 7:6, 1:6, 10:7 gegen den an Pos. 1 gesetzten Marcel Krieg ( TEC Waldau). Dieser hatte auf seinem Weg ins Endspiel Amerigo Usal (TC Schierenberg-Freudenst.) klar gewonnen mit 6:0, 6:1. Als Sieger vom Platz ging Robin Männl nach einem spannenden und knappen Spiel mit 3:6, 6:3, 12:10.

In der weiblichen Konkurrenz konnte das Feld leider nur mit 13 Spielerinnen besetzt werden, jedoch hatten diese sehr gute Ranglistenplatzierungen.

Das Endspiel bestritten Ylvie Zahn (TC Ludwigsburg) und Antonia Gärtner (TC Herzogenaurach). Antonia Gärtner ging als Siegerin vom Platz mit 6:3, 6:2.

Zuvor hatte Ylvie Zahn ihr Halbfinale gegen Kristina Gärtner (TC Herzogenaurach) mit 6:4, 5:7, 13:11 gewonnen und Antonia Gärtner besiegte Luzia Robe (TEC Waldau) mit 6:4, 6:2.

Die Oberschiedsrichterin, Regina Faeseler war sowohl mit den Spielen der U12 am 14./15.10 als auch mit den Spielen am 25./26.11. sehr zufrieden.